Trainingslager vorbei: Bayern-Stars sicher in Nürnberg gelandet

Knapp eine Woche lang hat der FC Bayern in der Wüste von Katar geschwitzt. Im Trainingslager in Doha haben sich die Münchner auf die Rückrunde vorbereitet – hier gibt's den Newsblog mit allen wichtigen Infos zum Nachlesen.
| Maximilian Koch Bernhard Lackner Markus Giese Michael Schleicher Christina Stelzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die letzte Trainingseinheit in Doha ist beendet.
Peter Kneffel/dpa 21 Die letzte Trainingseinheit in Doha ist beendet.
Leon Goretzka kurz vor dem Abflug nach Nürnberg.
mxm 21 Leon Goretzka kurz vor dem Abflug nach Nürnberg.
Kleine Schrecksekunde: Zirkzee blieb nach einem Zusammenstoß mit Neuer am Boden liegen.
mxm 21 Kleine Schrecksekunde: Zirkzee blieb nach einem Zusammenstoß mit Neuer am Boden liegen.
Joshua Zirkzee trainierte am Freitag wieder mit der Mannschaft.
mxm 21 Joshua Zirkzee trainierte am Freitag wieder mit der Mannschaft.
Hoher Besuch im Bayern-Trainingslager: Weltmeister Xavi (weiße Jacke) schaute am Freitag beim Training zu.
mxm 21 Hoher Besuch im Bayern-Trainingslager: Weltmeister Xavi (weiße Jacke) schaute am Freitag beim Training zu.
Joshua Zirkzee kann derzeit nur ein Lauftraining absolvieren.
mxm 21 Joshua Zirkzee kann derzeit nur ein Lauftraining absolvieren.
Oliver Kahn (r.) mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Trainingslager in Doha.
Peter Kneffel/dpa 21 Oliver Kahn (r.) mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Trainingslager in Doha.
Am Mittwochvormittag stand für die Bayern-Stars unter anderem ein kleiner Sprintwettkampf auf dem Programm.
mxm 21 Am Mittwochvormittag stand für die Bayern-Stars unter anderem ein kleiner Sprintwettkampf auf dem Programm.
Oliver Kahn (r.) bei seiner offiziellen Vorstellung mit Präsident Herbert Hainer.
Sven Hoppe/dpa 21 Oliver Kahn (r.) bei seiner offiziellen Vorstellung mit Präsident Herbert Hainer.
Sprachen über ihre Ziele: Manuel Neuer und Joshua Kimmich.
mxm 21 Sprachen über ihre Ziele: Manuel Neuer und Joshua Kimmich.
Fünf gegen Fünf auf kleinem Feld. Die Bayern trainieren am Montagfrüh intensiv.
mxm 21 Fünf gegen Fünf auf kleinem Feld. Die Bayern trainieren am Montagfrüh intensiv.
Bayern-Trainer Hansi Flick bei der Pressekonferenz am Sonntag.
mxm 21 Bayern-Trainer Hansi Flick bei der Pressekonferenz am Sonntag.
Erik ten Hag führte Ajax Amsterdam in der vergangenen Saison ins Halbfinale der Champions League.
Antonio Polia/dpa 21 Erik ten Hag führte Ajax Amsterdam in der vergangenen Saison ins Halbfinale der Champions League.
Aktuell Nummer zwei beim FC Bayern: Sven Ulreich
firo/Augenklick 21 Aktuell Nummer zwei beim FC Bayern: Sven Ulreich
Deutlich zu sehen: Die rechte Wade von Serge Gnabry ist dick einbandagiert.
mxm 21 Deutlich zu sehen: Die rechte Wade von Serge Gnabry ist dick einbandagiert.
Das erste öffentliche Training des FC Bayern hat begonnen.
mxm 21 Das erste öffentliche Training des FC Bayern hat begonnen.
Die Bayern sind in Doha angekommen.
M. Koch 21 Die Bayern sind in Doha angekommen.
Champagner für die Wartenden im Bayern-Flieger.
mxm 21 Champagner für die Wartenden im Bayern-Flieger.
Ballon d'Or in Paris: Robert Lewandowski - der einzige Bundesliga-Spieler auf der Shortlist - wurde Achter.
imago/ActionPictures 21 Ballon d'Or in Paris: Robert Lewandowski - der einzige Bundesliga-Spieler auf der Shortlist - wurde Achter.
Vom 4. bis zum 10. Januar bereitet sich der FC Bayern in der Aspire Academy in Doha auf die Rückrunde vor.
imago images / DeFodi 21 Vom 4. bis zum 10. Januar bereitet sich der FC Bayern in der Aspire Academy in Doha auf die Rückrunde vor.
Das Banner der Bayern-Anhänger beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.
Rauchensteiner/Augenklick 21 Das Banner der Bayern-Anhänger beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.

Doha/München - Den AZ-Newsblog mit allen wichtigen Infos aus dem Bayern-Trainingslager in Doha gibt es hier zum Nachlesen.

 

News vom 10. Januar 

+++ Bayern-Maschine sicher in Nürnberg gelandet +++

Um 18.16 Uhr ist die Maschine mit den Bayern-Stars an Bord sicher in Nürnberg gelandet. Morgen steht noch das Testspiel gegen den "Club" an, dann wird es auch schon bald wieder in der Bundesliga ernst, wenn die Münchner bei der Hertha aus Berlin ranmüssen.

Mit diesem Eintrag schließen wir den Newsblog des Katar-Trainingslagers ab und bedanken uns recht herzlich für Ihr Interesse und das eifrige Mitlesen!

+++ Bayern-Stars am Flughafen angekommen +++

Die Bayern-Stars um Leon Goretzka sind nun am Flughafen angekommen. Gleich geht es weiter in Richtung Nürnberg, wo der Rekordmeister am Samstag (15.30 Uhr, Magenta Sport und im AZ-Liveticker) sein erstes Testspiel des Jahres bestreitet.

Leon Goretzka kurz vor dem Abflug nach Nürnberg.
Leon Goretzka kurz vor dem Abflug nach Nürnberg. © mxm

+++ Letzte Trainingseinheit endet mit Schreckmoment +++

Das letzte Training in Katar ist beendet! 

Beim Abschlussspiel hat es noch eine Schrecksekunde gegeben. Der aus seinem Tor herausstürmende Kapitän Manuel Neuer kollidierte im Kampf um den Ball mit Nachwuchsangreifer Joshua Zirkzee. Der 18 Jahre alte Niederländer blieb am Boden liegen, konnte dann aber doch weiterspielen. Zirkzee erzielte sogar noch das Ausgleichstor für das junge B-Team gegen die etablierte A-Formation. 

Kleine Schrecksekunde: Zirkzee blieb nach einem Zusammenstoß mit Neuer am Boden liegen.
Kleine Schrecksekunde: Zirkzee blieb nach einem Zusammenstoß mit Neuer am Boden liegen. © mxm

Der Bayern-Tross machte sich anschließend auf den Weg zum Flughafen. Von Doha aus geht es weiter nach Nürnberg, wo der deutsche Meister am Samstag (15.30 Uhr, Magenta Sport und im AZ-Liveticker) gegen den Zweitligisten 1. FC Nürnberg das einzige Testspiel vor dem Rückrundenstart in einer Woche in Berlin gegen Hertha BSC bestreitet.

+++ Der letzte Tag: Training, dann Abreise +++

So schnell kann's gehen. Das diesjährige Trainingslager in Doha neigt sich dem Ende entgegen. Am Vormittag, 10 Uhr Ortszeit (8 Uhr MEZ), steht noch eine letzte Trainingseinheit auf dem Programm, ehe der Bayern-Tross seine Sachen packt und gen Heimat aufbricht. Abflug ist für 14 Uhr Ortszeit geplant.

Bei der letzten Einheit des Trainingslagers gibt es gute Nachrichten: Shootingstar Joshua Zirkzee, der zuletzt einen Schlag auf den Fuß abbekommen hatte und deshalb am Donnerstag nur eine Laufeinheit absolvieren konnte, trainierte am Freitag wieder mit dem Team.

Joshua Zirkzee trainierte am Freitag wieder mit der Mannschaft.
Joshua Zirkzee trainierte am Freitag wieder mit der Mannschaft. © mxm

Zum Abschluss des Trainingslagers gab es für die Bayern übrigens noch hohen Besuch. Xavi Hernández, viermaliger Champions-League-Sieger, zweimaliger Europameister und Weltmeister von 2010, schaute den Stars beim Training zu. Der ehemalige Weltklasse-Mittelfeldspieler vom FC Barcelona beendete im Sommer vergangenen Jahres seine Karriere in Katar und übernahm im Anschluss den Trainerposten bei seinem letzten Klub Al Sadd.

Hoher Besuch im Bayern-Trainingslager: Weltmeister Xavi (weiße Jacke) schaute am Freitag beim Training zu.
Hoher Besuch im Bayern-Trainingslager: Weltmeister Xavi (weiße Jacke) schaute am Freitag beim Training zu. © mxm

News vom 9. Januar

+++ Moment des Tages: Wenn Reporter zaubern +++

Es ist ja wirklich eine Augenweide, wenn die Künstler des FC Bayern ihre Tricks zeigen, besonders Thiago und Philippe Coutinho, die sich während der Pausen im Training den Ball immer wieder zupassen, mal flach, mal hoch, und ihn spielerisch auf ihren Oberschenkeln, Schultern und Köpfen tanzen lassen. Da zahlen sich die brasilianischen Gene eben aus.

Im Reporterkreis haben wir allerdings auch einen echten Könner, das zeigte sich heute. Meinem Kollegen Dennis rollte am Spielfeldrand plötzlich der Ball vor die Füße, was er als Aufforderung zu einer kleinen Zaubershow begriff. Dennis jonglierte den Ball in Coutinho-Manier in der Luft, klemmte ihn zwischen Fußspitze und Schienbein ein, ließ ihn in den Nacken fallen, als gäbe es nichts Leichteres. Ein beeindruckender Auftritt, der hoffentlich auch Hansi Flick nicht entgangen ist bei all der Personalnot: Dennis kann offensiv eigentlich jede Position spielen. Mein Moment des Tages.

+++ Salihamidzic glaubt nicht an Torhüter-Zoff zwischen Nübel und Neuer +++

Im Sommer wechselt der derzeitige Schalke-Torwart Alexander Nübel zum FC Bayern. Manuel Neuer hat bereits klar gemacht, dass er seinen Status als Nummer 1 im Tor in unmittelbarer Zukunft nicht abgeben will. Daher wird schon über einen möglichen Torhüter-Zoff in der nächsten Saison zwischen dem Weltmeister und dem U21-Nationaltorhüter spekuliert.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic teilt diese Bedenken nicht: "Alexander Nübel wird für den FC Bayern ein Riesen-Gewinn. Er ist ehrgeizig und charakterlich top. Alexander weiß, dass Manuel Neuer unsere Nummer 1 ist. Er freut sich auf die Zusammenarbeit mit Manu", so Salihamidzic am Donnerstag im Trainingslager in Doha

+++ Salihamidzic gibt Update zu Gnabry und will mit Kahn die Champions League gewinnen +++

Eines der größten Sorgenkinder im Trainingslager in Doha ist Serge Gnabry. Der Nationalspieler hat mit Achillessehnen-Problemen zu kämpfen und konnte nur individuell trainieren. Allerdings befinde sich der 24-Jährige laut Sportdirektor Hasan Salihamidzic auf dem Weg der Besserung. "Ihm geht es langsam wieder besser", gab Salihamidzic zu Protokoll.

 Dass sein ehemaliger Mitspieler Oliver Kahn zum neuen Jahr als Vorstandsmitglied an der Säbener Straße anheuert freut den 43-Jährigen. Die beiden hätten ein sehr gutes Verhältnis und Salihamidzic macht gleich eine selbstbewusste Ansage: "Wir haben im Trikot die Champions League gewonnen - und wollen das im Anzug jetzt auch", sagte Salihamidzic.

+++ Wegen Transferforderung - Salihamidzic kritisiert Flick +++

Aufgrund der großen Verletzungssorgen beim FC Bayern hatte Trainer Hansi Flick am Mittwoch "mindestens" zwei Neuzugänge in dieser Winter-Transferperiode gefordert.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat das Vorgehen seines Cheftrainers jetzt kritisiert. "Ich war überrascht. Ich bin kein Freund von medialer Kaderplanung", sagte Salihamidzic am Donnerstag im Trainingslager in Doha.

Die Verantwortlichen würden daran arbeiten, den Kader weiter zu verstärken, allerdings würden sich Transfers im Januar schwierig gestalten.

   
 

+++ Thiago reist vorzeitig aus dem Trainingslager ab +++

Der Kader in Doha verdünnt sich weiter! Dieses Mal aber aus einem erfreulichen Anlass! Thiago wird vorzeitig das Trainingslager verlassen, da seine Frau das zweite gemeinsame Kind erwartet. Der 28-Jährige macht sich bereits am Nachmittag auf den Weg nach München, auch im Testspiel gegen den 1. FC Nürnberg am Samstag wird der Spanier dem Rekordmeister damit nicht zur Verfügung stehen. 

Thiago wird erneut Papa! Diese Bayern-Spieler haben Kinder

+++ Schwerpunkt: Gegenpressing +++

Ansonsten sind alle Spieler beim Teamtraining am Donnerstagvormittag dabei, ausgenommen natürlich Serge Gnabry und Lucas Hernández. Die Bayern üben verschiedene Angriffsformen mit dem Schwerpunkt Gegenpressing.

+++ Youngster Zirkzee angeschlagen +++

Der nächste angeschlagene Spieler beim FC Bayern! Joshua Zirkzee hat gestern einen Schlag auf den Fuß abbekommen und konnte am heutigen Donnerstag nur ein Lauftraining absolvieren. Es soll sich dabei um eine Vorsichtsmaßnahme von Bayern-Coach Hansi Flick gehandelt haben. Der 18-Jährige hat den Platz inzwischen verlassen und ist mit einem Physio ins Hotel gegangen.

Joshua Zirkzee kann derzeit nur ein Lauftraining absolvieren.
Joshua Zirkzee kann derzeit nur ein Lauftraining absolvieren. © mxm

 

+++ Was sagt Salihamidzic zu Flicks Transfer-Forderungen? +++

Während die Bayern-Stars auch am Donnerstag auf dem Platz für den Rückrunden-Start schuften, konzentriert sich die Aufmerksamkeit vor allem auf einen Termin: Um 11.30 Uhr deutscher Zeit stellt sich Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Pressetalk den Fragen der anwesenden Medienvertreter. Wie wird der designierte Sport-Vorstand auf die Transfer-Forderungen von Hansi Flick reagieren?

Der Bayern-Coach hatte sich angesichts der dünnen Personaldecke zuletzt gegenüber der "Süddeutschen" für Neuverpflichtungen im Winter stark gemacht: "Wir brauchen auf jeden Fall noch Verstärkung". Der 54-Jährige benannte auch die Anzahl an Akteuren und die konkreten Positionen: "Ich denke da an mindestens zwei Spieler – auf jeden Fall einen für die Defensive und vielleicht auch für die offensive Außenbahn."

In den vergangenen Wochen wurden zahlreiche Namen mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht. Für die Position auf der defensiven Außenbahn wurden unter anderem Joao Cancelo (Manchester City) und der aktuell von Real Madrid an Borussia Dortmund ausgeliehene Achraf Hakimi gehandelt, für die Offensive soll den Bayern Wilfried Zaha von Crystal Palace angeboten worden sein. Auch die Gerüchte um Leroy Sané, der nach überstandenem Kreuzbandriss auf seine Rückkehr schielt, wurden zuletzt wieder heißer.

Salihamidzic hatte zuletzt mehrmals auf die Schwierigkeit von erfolgreichen Winter-Transfers hingewiesen. Er sagte aber auch auf der Anreise nach Katar am vergangenen Wochenende: "Wir lassen uns alle Optionen offen und werden sehen, was möglich ist."

News vom 8. Januar

+++ Der Moment des Tages vom AZ-Reporter vor Ort +++

Was war hier vor einem Jahr los, als Franck Ribéry im Dubai-Urlaub kurz vor dem Bayern-Trainingslager sein Goldsteak verspeiste und anschließend ein Aufschrei durch die sozialen Medien ging, wüste Beleidigungen inklusive. Die gesamte Woche wurde vom Ribéry-Thema überschattet, sämtliche Versuche der Deeskalation scheiterten.

In diesem Jahr haben die Münchner keinen Steakskandal zu moderieren, aber eben auch keinen Ribéry mehr im Team. Was angesichts der Verletzungen der Außenstürmer Serge Gnabry und Kingsley Coman durchaus schmerzt.

Irgendwie ist Legende Ribéry aber immer noch in Doha dabei. Heute Vormittag während des Trainings fragte ein Fan auf der Tribüne seinen Kumpel: "Where is Ribéry?" Ja, wo ist er denn? Noch nicht jeder hat mitbekommen, dass der Franzose inzwischen in Florenz spielt. In den Köpfen vieler Fans gehört Ribéry zum FC Bayern. Für immer. Mein Moment des Tages.

+++ Lewandowski soll wohl am nächsten Mittwoch ins Teamtraining einsteigen +++

Die Reha von Bayern-Star Robert Lewandowski nach seiner Leistenoperation verläuft offenbar sehr gut. Nach Informationen von "Sky"-Reporter Torben Hoffmann soll sich der Pole am nächsten Dienstag einem Leistungstest unterziehen und am Mittwoch schon wieder mit der Mannschaft trainieren – vorausgesetzt, der Pole erleidet keinen Rückschlag.

Die Bayern rechnen damit, dass der 31-Jährige zum Rückrundenauftakt gegen Hertha BSC wieder einsatzbereit ist. Der Stürmer legte sich nach dem letzten Hinrundenspiel gegen den VfL Wolfsburg (2:0) unters Messer und flog deshalb auch nicht mit ins Traininslager nach Katar. Er arbeitet an der Säbener Straße individuell an seinem Comeback.

+++ Verletzter Gnabry reist doch nicht vorzeitig ab +++

Serge Gnabry plagen seit Samstag Achillessehnenprobleme, seitdem konnte er nur individuell trainieren. Allerdings haben die Bayern nach AZ-Informationen beschlossen, dass der Nationalspieler nicht vorzeitig abreist, sondern den Rückflug mit der gesamten Mannschaft antritt. 

Für das Testspiel gegen den 1. FC Nürnberg am 11. Januar (15 Uhr, Magenta Sport) wird Gnabry nicht zur Verfügung stehen. Er wird nach der Landung gemeinsam mit Lucas Hernández zurück nach München fahren.

+++ So lief der erste Kahn-Besuch in Doha +++

Oliver Kahn (r.) mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Trainingslager in Doha.
Oliver Kahn (r.) mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Trainingslager in Doha. © Peter Kneffel/dpa

Cool, cooler, Oliver Kahn! Die Torhüter-Legende strahlt in seiner neuen Rolle als Bayern-Boss eine Lockerheit aus, die so wohl nur die wenigsten von ihm erwartet hätten. Der überehrgeizige Welttorhüter, der weder Gegner noch Mitspieler schonte und dabei häufig wie ein Getriebener wirkte, scheint Geschichte. Bereits bei seiner Antritts-Pressekonferenz am Dienstag überraschte er mit dem ein oder anderen witzigen Spruch ("Ich werde nicht durch den Meetingraum grätschen").

Und auch am Mittwoch bei seiner Ankunft im Trainingslager in Doha konnte man Kahns neue Lässigkeit sehen. Das Vorstandsmitglied gesellte sich beim Frühstück zur Mannschaft und schaute beim Training zu. Dort plauderte er locker mit Trainer Hansi Flick und schrieb für Fans fleißig Autogramme. Kahn wird dann am Freitag mit der Mannschaft nach Nürnberg fliegen, wo die Bayern am Samstag (15.30 Uhr) ein Testspiel gegen den Zweitligisten bestreiten.

+++ Gnabry: Vorzeitige Abreise steht im Raum +++

Hansi Flick glaubt derweil nicht mehr, dass Gnabry in Doha wieder in das Teamtraining einsteigen wird. Reist der Offensiv-Star gar vorzeitig vom Trainingslager ab? 

Zudem ist nun auch klar, dass Kingsley Coman die ersten Pflichtspiele des neuen Jahres gegen Hertha BSC und Schalke 04 verpassen wird. 

+++ Gute Stimmung beim Sprintwettkampf +++

Am Mittwochvormittag stand für die Bayern-Stars unter anderem ein kleiner Sprintwettkampf auf dem Programm.
Am Mittwochvormittag stand für die Bayern-Stars unter anderem ein kleiner Sprintwettkampf auf dem Programm. © mxm

Die Vormittagseinheit ist beendet! Im Team herrscht eine sehr gute Stimmung, bis auf Gnabry und Hernández sind alle fit und motiviert. Unter anderem ließ Flick die Bayern-Profis zu einem kleinen Sprintwettkampf antreten.

+++ Oli Kahn schaut beim Training zu, Gnabry und Hernández weiter nicht im Teamtraining +++

Gemeinsam mit Sportchef Hasan Salihamidzic kam Oliver Kahn am Mittwochvormittag den Hügel vom Teamhotel runter zu den Trainingsplätzen spaziert, um bei der öffentlichen Einheit zuzusehen.

Serge Gnabry und Lucas Hernández sind noch nicht so weit, um wieder am Teamtraining teilzunehmen. Mannschaftsarzt Müller-Wohlfahrt sagte, man könne noch nicht genau sagen, wann Gnabry wieder fit sein wird. 

+++ Mittwoch - diese Termine stehen an +++

Guten Morgen aus Doha! Heute steht für die Mannschaft ab 10.30 Uhr Ortszeit (8.30 MEZ) die nächste öffentliche Trainingseinheit an. Wir werden sehen, inwiefern Serge Gnabry an dieser Einheit teilnehmen kann, oder ob der von Achillessehnenproblemen geplagte Nationalspieler weiterhin individuell trainieren muss.

Anschließend, um 13.15 Uhr ist ein Pressetalk geplant. Thomas Müller und David Alaba werden auf den rot-goldenen Sesseln im Konferenzbereich des Al Aziziyah Boutique Hotels platznehmen und den mitgereisten Reportern Frage und Antwort stehen. 

News vom 7. Januar

+++ Lewandowski trainiert schon wieder auf dem Laufband +++

Erst vor etwas mehr als zwei Wochen unterzog sich Bayern-Torjäger Robert Lewandowski einer Leistenoperation. Jetzt hat der 31-Jährige einen weiteren Schritt in Richtung Comeback gemacht: Am Dienstag konnte er erstmals wieder auf dem Laufband trainieren. Bayern-Trainer Hansi Flick erklärte im Trainingslager in Doha, er sei zuversichtlich, dass Lewandowski zum Rückrundenauftakt bei Hertha BSC wieder einsatzbereit ist.

Der Pole legte sich nach dem letzten Hinrundenspiel gegen den VfL Wolfsburg (2:0) unters Messer und flog deshalb auch nicht mit ins Traininslager nach Katar. Er arbeitet an der Säbener Straße individuell an seinem Comeback.

+++ Goretzka: "Haben ein bisschen runtergefahren" +++

Am Dienstag ließ Flick den Rekordmeister nur am Vormittag auf dem Platz trainieren. "Heute haben wir ein bisschen runtergefahren", berichtet Leon Goretzka nach der nicht-öffentlichen Einheit auf der Internetseite der Bayern.

"Ich denke, das war jetzt der richtige Zeitpunkt", erklärt der Mittelfeldspieler, der nach muskulären Problemen am Ende der Hinrunde wieder voll belastbar ist. "Wir haben in den letzten Tagen sehr intensiv gearbeitet und uns in erster Linie fitnesstechnisch auf ein Level gebracht."

Seinen freien Nachmittag nutzt der deutsche Nationalspieler zu Entspannung: "Ich werde mich am Pool entspannen und ein Buch lesen."

+++ Doha: Kahn möchte sich "einen Einblick verschaffen" +++

Oliver Kahn (r.) bei seiner offiziellen Vorstellung mit Präsident Herbert Hainer.
Oliver Kahn (r.) bei seiner offiziellen Vorstellung mit Präsident Herbert Hainer. © Sven Hoppe/dpa

Auch in Katar hat man heute Mittag gespannt nach München geblickt. Dort wurde Oliver Kahn um 11 Uhr (13 Uhr in Doha) in der Allianz Arena als neues Vorstandsmitglied vorgestellt (den Ticker zum Nachlesen der Kahn-Vorstellung gibt es hier). Nach der Pressekonferenz machte sich der "Titan" direkt auf den Weg zum Münchner Flughafen, um ins Trainingslager nachreisen. 

"Der sportliche Bereich ist der Kern, die Mannschaft ist das entscheidende. Ich möchte mir dort einen Einblick verschaffen, wie die Stimmung ist", sagte Kahn auf der PK über die anstehende Reise nach Doha.

+++ Leichtes Lauftraining für Gnabry +++

Wie schon vermutet, war auch am Dienstag kein Mannschaftstraining für Serge Gnabry möglich. Ebenso wie Lucas Hernández absolvierte er nur ein individuelles Programm. Immerhin konnte der Flügelspieler jedoch schon ein paar Laufrunden drehen. Ob er noch in Doha ins Teamtraining zurückkehren kann, ist ungewiss.

+++ Dienstag in Katar – das steht an +++

Servus aus Doha. Die Bayern trainieren heute Vormittag geheim, den Nachmittag hat Flick den Spielern frei gegeben.

Für Serge Gnabry ist nach AZ-Infos weiter kein Mannschaftstraining möglich, ebenso wie Lucas Hernández trainiert er auch heute nur individuell. Sonst sind alle Spieler fit.

News vom 6. Januar

+++ Der Moment des Tages vom AZ-Reporter vor Ort +++

Bright…wer? Das dachten sich wohl viele Bayern-Fans, als der Kader für Doha bekanntgegeben wurde. Inzwischen wissen zumindest die Profis, wer dieser Bright Arrey-Mbi ist. 16 Jahre alt, sonst in der U19 des FC Bayern aktiv und mit einem ziemlich forschen Auftreten im Kreise der Superstars. Joshua Kimmich ist beeindruckt. "Er ist schon ein Biest", sagte der 24-Jährige auf Nachfrage der AZ. "Da merkt man, dass er den einen oder anderen Muskel am Körper hat. Er macht es wirklich gut, hat mich überrascht im Training, ist nicht schüchtern." 

Viel Lob für den jungen Mann, der für die deutsche U17-Nationalmannschaft spielt. Während andere Teenager mit 16 zum ersten Mal ein Mädchen küssen, nimmt Bright Arrey-Mbi im Bayern-Training Philippe Coutinho den Ball vom Fuß. Respekt! Mein Moment des Tages.

+++ Neuers Klartext-Ansage +++

Die Aussagen von Kapitän Manuel Neuer sind in Richtung Bayern-Bosse und Alexander Nübel gerichtet. Hier lesen Sie eine Einordnung dazu.

+++ Presse-Talk mit Neuer und Kimmich: Die wichtigsten Aussagen +++

Am Mittag haben sich Manuel Neuer und Joshua Kimmich gegenüber der Presse geäußert. Der Keeper äußerte sich dabei erstmals ausführlicher zur Verpflichtung von Alexander Nübel – und machte klar, dass er nicht gewillt ist, Spiel einfach "abzugeben". Die wichtigsten Aussagen:

Joshua Kimmich über ...

  • ... seine Position: In der Hinrunde hat man gesehen, dass mich Hansi Flick eher auf der Sechserposition sieht. Danach hatten wir viele Verletzte und ich war einige Spiele in der Verteidigung. Mir ist nicht wichtig, auf welcher Position ich spiele, nur dass ich Konstanz bekomme."
  • ... den Trainer: "Wir haben echt gut gespielt unter ihm. Es ist heutzutage einfach so, dass ein Trainer am Erfolg gemessen wird. Was man sagen kann, ist, dass die Art und Weise, wie wir spielen, wieder attraktiver geworden ist. Wir Spieler sind sehr zufrieden. Sein Umgang beschränkt sich nicht nur auf die Spieler, er kümmert sich auch den Staff und die Mitarbeiter drumherum. Oftmals werden die vergessen. Das macht er wirklich gut.
  • ... die Priorität des Jahres: "Ganz oben auf unserer Prioritätenliste steht die Meisterschaft, sie ist unser großes Ziel. Wir haben vier Punkte Rückstand, das ist nicht unser Anspruch. Wir wollen das umbiegen und Meister werden, wir wollen immer oben stehen. Den DFB-Pokal wollen wir natürlich auch gewinnen, das Finale ist immer ein Higlight. In der CL ist es immer speziell. Da wollen wir uns anders präsentieren als letztes Jahr, als wir verdient ausgeschieden sind. Da müssen wir jetzt mit einem anderen Anspruch rangehen."

Manuel Neuer über ...

  • ... die Ziele: "Ich habe Ziele mit der Mannschaft und es macht sehr viel Spaß, mit Hansi Flick zusammenzuarbeiten. Wir können mit dem Team alles erreichen".
  • ... Alphonso Davies: "Phonzie hat schon in den USA sehr gute Spiele gemacht. Er hat sich super integriert und die Rolle gut angenommen. Er spielt als Außenverteidiger eine super Saison. Er hat nicht nur mich, sondern auch viele andere verblüfft."
  • ... den Nübel-Transfer und das "Abgeben" von Spielen: "Es ist eine Entscheidung des Vereins hinsichtlich der Zukunft. Alexander Nübel ist ein top Torwart. Ich bin Profi, ich will immer spielen. Ich bin kein Statist, sondern Protagonist. Aber der Trainer entscheidet natürlich.
  • ... Nübels Motivation: "Ich kann mich nicht in ihn hineinversetzen. Aber ich wollte immer die Nummer 1 sein. Ich wollte immer spielen."
Sprachen über ihre Ziele: Manuel Neuer und Joshua Kimmich.
Sprachen über ihre Ziele: Manuel Neuer und Joshua Kimmich. © mxm

+++ Voller Einsatz: Boateng verliert Kontaktlinse +++

Beim intensiv geführten Kleinfeld-Turnier wurde hart um jeden Ball und jedes Tor gerungen. Im Zweikampf der Ex-Nationalspieler Thomas Müller und Jérôme Boateng verlor Letzterer dabei sogar eine Kontaktlinse aus dem linken Auge. Angreifer Müller hatte den Abwehrspieler vor seinem Torschuss unglücklich mit der Hand im Gesicht erwischt. Brillenträger Boateng trottete mit der Linse an den Spielfeldrand, konnte sie aber nicht wieder einsetzen. Nach kurzer Unterbrechung setzte er das Spiel mit halber Sicht fort, verlor aber auf dem Kleinfeld trotzdem nicht den Durchblick. Als die Partie abgepfiffen worden war, korrigierte er beim Turnierleiter noch den Eintrag des Ergebnisses. "Das war doch ein 1:1", sagte Boateng.

Fünf gegen Fünf auf kleinem Feld. Die Bayern trainieren am Montagfrüh intensiv.
Fünf gegen Fünf auf kleinem Feld. Die Bayern trainieren am Montagfrüh intensiv. © mxm

Das Turnier mit vier Teams mit jeweils sechs Spielern inklusive Torhüter und Spielen über jeweils fünf Minuten gewann übrigens nach Hin- und Rückrunde das Sextett um Thiago, Corentin Tolisso und Youngster Alphonso Davies. Das Team mit den schwarzen Leibchen versammelte sich anschließend auf dem Spielfeld vor den Fotografen und Kamerateams - und ließ sich in Siegerpose ablichten.

+++ Das ist der Stand bei Gnabry +++

Serge Gnabry hat sich am Rande des Trainingslagers gegenüber der AZ zu seiner Verletzung geäußert. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ Gnabry radelt, Hernández läuft +++

Servus aus Doha. Das Vormittagstraining der Bayern läuft - ohne Serge Gnabry und Lucas Hernandez. Gnabry kann immerhin ein bisschen radeln, doch es ist unklar, ob er im Trainingslager überhaupt noch mit der Mannschaft trainieren kann. Hernandez absolviert individuell verschiedene Laufformen.

Die Bayern bestreiten in der Früh ein kleines Turnier, fünf gegen fünf. Später im Pressetalk äußern sich dann Neuer und Kimmich. Außer Gnabry und Hernandez sind alle Spieler fit.

News vom 5. Januar

+++ Der Moment des Tages vom AZ-Reporter vor Ort +++

Es gibt gute Gründe, warum die Bayern-Stars von Hansi Flick schwärmen, warum ihn einige sogar mit Jupp Heynckes vergleichen. Am Sonntag war so ein Moment, in dem es juppte bei Hansi.

Auf der Pressekonferenz wurde der Coach zur Verpflichtung von Alexander Nübel befragt und den Folgen für die Torhüterkonstellation bei den Münchnern. Flick nutzte die Gelegenheit, um Sven Ulreich zu loben, Bayerns erstklassige, loyale Nummer zwei. Flick sagte, dass Ulreich ein Vorbild sei "für alle Spieler, die hintendran sind. Was Sven leistet, ist sensationell."

Der Coach versteht es, jedem Spieler im Kader seine Wertschätzung zu zeigen, für ihn zählt nicht nur der Spieler, sondern auch der Mensch. Beeidruckend ist das, beispielhaft. Mein Moment des Tages.

+++ Zweite Einheit des Tages gestartet +++

Gegen 17 Uhr Ortszeit startete die zweite Trainingseinheit des Tages – diesmal jedoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

+++ Flick-PK: Die wichtigsten Aussagen +++

 

Bayern-Trainer Hansi Flick bei der Pressekonferenz am Sonntag.
Bayern-Trainer Hansi Flick bei der Pressekonferenz am Sonntag. © mxm

Nübel, Davies, Meisterkampf, Ziele und vieles mehr: Bei der ersten Pressekonferenz in Doha hat sich Trainer Hansi Flick zu etlichen Dingen geäußert.

Die wichtigsten Aussagen der PK – Flick über ...

  • ... Alexander Nübel und die Torwart-Situation: "Bayern hat die Chance genutzt, um einen sehr talentierten Torhüter nach München zu holen. Das ist sehr weitsichtig. (...) Konkurrenz belebt das Geschäft. (...) Er (Sven Ulreich, d. Red.) hat eine Vorbildfunktion für alle Spieler, die hintendran sind. Was ab 1. Juli passiert, ist nicht mein Thema."
  • ... Manuel Neuer: "Manuel Neuer ist aktuell der weltbeste Torhüter und der FC Bayern wird gut daran tun, ihn zu halten."
  • ... die mitgereisten Nachwuchsspieler: "Wir haben den Kader aufgefüllt, um wettkampfnah zu trainieren zu können. Wir haben einen klaren Auftrag, die Jungen an den Profikader heranzuführen."
  • ... Alphonso Davies: "Er hat einen enormen Sprung gemacht. Er ist unsere Lebensversicherung durch seine Dynamik und Robustheit, er hat einen guten Pass. Wir wollen ihn weiterentwickeln."
  • ... einen neuen Rechtsverteidiger: "Wir schauen, was wir im Kader noch machen können. Es ist in der Winterpause aber nicht so einfach, wir müssen schauen. Ein Rechtsverteidiger ist wichtig, da wir dann Benji (Pavard, d. Red.) in die Mitte ziehen könnten. Das würde uns mehr Optionen bieten."
  • ... die Ziele: "Wenn du bei Bayern Zweiter wirst, hast du keine gute Saison gespielt. Aber Gewinnen ist für mich nur ein Nebenprodukt. Wichtig ist für mich, dass die Mannschaft mitgeht, Teamspirit und Leidenschaft zeigt. Selbstvertrauen in die eigene Leistung zu haben, ist für mich eine Grundvoraussetzung, um Erfolg zu haben."
  • ... mögliche Testspiele: "Wir haben uns überlegt, ein Testspiel zu machen, aber wir wollen lieber jede Trainingseinheit nutzen, um Automatismen einzustudieren. Daher haben wir auch genug Spieler dabei, um intern Trainingsspiele zu absolvieren und Dinge einzustudieren."
  • ... den Meisterschaftskampf: "Die Mannschaft ist bereit für den Rest der Saison. Wir müssen möglichst fünf Punkte mehr als Leipzig holen. Es werden schwere Aufgaben, aber wir haben die Qualität und den Willen dazu."

+++ Gnabry mit Problemen an der Achillessehne +++

Serge Gnabry hat Probleme an der Achillessehne und konnte deswegen nicht mittrainieren. Das teilte Trainer Hansi Flick bei der Pressekonferenz am Sonntagmittag mit. Wie lange der Angreifer ausfallen wird, ist noch unklar. Mehr Informationen zum Gnabry-Ausfall gibt's hier.

+++ Auch Bayern-Kandidat ten Hag trainiert in Doha +++

Erik ten Hag führte Ajax Amsterdam in der vergangenen Saison ins Halbfinale der Champions League.
Erik ten Hag führte Ajax Amsterdam in der vergangenen Saison ins Halbfinale der Champions League. © Antonio Polia/dpa

Hansi Flick hat in Katar einen interessanten Trainerkollegen als direkten Nachbarn. Auf der Anlage der Aspire Academy in Doha absolviert zeitgleich zum deutschen Rekordmeister auch Erik ten Hag mit dem niederländischen Champion Ajax Amsterdam ein Trainingslager zur Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte.

Der 49-jährige ten Hag wird immer wieder als Kandidat für den Cheftrainerposten beim FC Bayern und damit für eine Nachfolge von Flick gehandelt. Flick hat diesen Job von den Münchner Bossen vorerst nur bis zum Saisonende übertragen bekommen –mit Option auf eine weitere Zusammenarbeit. Ten Hag trifft in Doha auf viele alte Bekannte: Er war schließlich von 2013 bis 2015 Trainer der zweiten Bayern-Mannschaft.

Das Team von Ajax war wie die Bayern am Samstag in Katar angekommen und trainiert in Doha bis zum 12. Januar. Flick reist mit den Bayern schon zwei Tage früher ab.

+++ Ulreich spricht über Nübel-Transfer +++

Aktuell Nummer zwei beim FC Bayern: Sven Ulreich
Aktuell Nummer zwei beim FC Bayern: Sven Ulreich © firo/Augenklick

Einen Tag, nachdem die Bayern den Transfer von Alexander Nübel offiziell gemacht haben, hat sich Ersatztorwart Sven Ulreich zur Situation geäußert. "Mein Vertrag läuft bis 2021. Das ist jetzt eine neue Situation", sagte der 31-Jährige nach der Trainingseinheit am Sonntagvormittag. Weitere Infos dazu gibt es hier.

+++ Serge Gnabry fehlt im Training +++

Deutlich zu sehen: Die rechte Wade von Serge Gnabry ist dick einbandagiert.
Deutlich zu sehen: Die rechte Wade von Serge Gnabry ist dick einbandagiert. © mxm

Bei der ersten offiziellen Trainingseinheit fehlte Serge Gnabry. Bayern-Trainer Flick will sich in der Pressekonferenz am Nachmittag dazu äußern. Lucas Hernández hat vor seinem individuellen Training eine Zirkeleinheit mit dem Team absolviert. Bereits am Vorabend gab es eine Laufeinheit für den Weltmeister. Nach dem Zirkeltraining arbeitete Hernández individuell mit den Fitnesstrainern weiter, während Flick den Rest des Teams zum mannschaftstaktischen Teil des Trainings bat.

Das erste öffentliche Training des FC Bayern hat begonnen.
Das erste öffentliche Training des FC Bayern hat begonnen. © mxm

Etwas verspätet ist nun auch Gnabry aus dem Hotel gekommen, berichtet unser Reporter vor Ort. Die rechte Wade des Bayern-Spielers war dick bandagiert.

+++ Erster ganzer Tag im Trainingslager in Doha - zwei Termine stehen an +++

Guten Morgen aus Doha! Heute um 10 Uhr Ortszeit (8 Uhr MEZ) müssen die Bayern zur ersten öffentlichen Trainingseinheit in der Aspire Academy antreten. Auch am Nachmittag wird trainiert, hier allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Nach der Einheit am Morgen wird Bayern-Trainer Hansi Flick um 11.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit im "Al Aziziyah Boutique Hotel" die erste Pressekonferenz geben. Wir sind jeweils live dabei und versorgen Sie mit Eindrücken und Infos.

Zu Beginn des Tages starteten die Bayern mit einer Laufeinheit. 

News vom 4. Januar

+++ Erste Trainingseinheit hat begonnen +++

Unter Flutlicht hat in der Aspire Academy die erste Übungseinheit des Trainingslagers begonnen.

+++ Bayern-Spieler in Katar angekommen +++

Der Bayern-Tross um Kapitän Manuel Neuer ist gut in Doha angekommen. Doch ausruhen ist nicht, noch am Abend steht die erst - geheime - Trainingseinheit auf dem Programm.

Die Bayern sind in Doha angekommen.
Die Bayern sind in Doha angekommen. © M. Koch

+++ US-Fußballer sagen Reise nach Doha ab +++

Während die Bayern auf dem Weg nach Doha sind, hat sich die US-amerikanische Fußballnationalmannschaft dazu entschieden, die ebenfalls für Sonntag geplante Reise abzusagen. Grund ist aber nicht die Menschenrechtslage in Katar, sondern die angespannte Lage zwischen den USA und Iran. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ Technischer Defekt sorgt für Verzögerungen bei der Abreise +++

Der Rekordmeister wist erst mit einiger Verspätung in München vom Rollfeld gestartet. Bis 10.30 Uhr warteten Mannschaft, Staff und Reporter im Flieger, ehe er sich in Bewegung setzte. Es gab Probleme, die "Airbridge", also den Übergang vom Gate, von der Maschine abzukoppeln, hieß es. Eigentlich hätte der Flug um 9 Uhr starten sollen. Die anvisierte Ankunftszeit in Doha ist 16.40 Uhr Ortszeit, was 18.40 Uhr mitteleuropäischer Zeit entspricht. 

Um den Passagieren die Wartezeit zu versüßen, wurde Champagner gereicht. 

Champagner für die Wartenden im Bayern-Flieger.
Champagner für die Wartenden im Bayern-Flieger. © mxm

+++ Mannschaft am Flughafen - Brazzo spricht vor Abflug +++

Guten Morgen zusammen! Der FC Bayern ist seit einiger Zeit am Flughafen angekommen. Kurz bevor es zu den Gates ging, sprach Hasan Salihamidzic noch kurz mit den Pressevertretern vor Ort über...

... die Motivation fürs Trainingslager: "Wir wissen, dass wir da sehr sehr gute Bedingungen haben und freuen uns natürlich, dort richtig Gas geben und attackieren zu können."

... die Rückrunde unter Hansi Flick: "Die Ergebnisse haben natürlich super gestimmt. Der Hansi hat das sensationell gemacht. Wir haben ein gutes Gespräch gehabt und uns dann dazu entschieden, so weiterzumachen."

... mögliche Wintertransfers: "Einfach abwarten. Wir lassen uns immer alle Optionen offen und schauen, wie das Trainingslager läuft, was der Trainer noch braucht und werden dann entsprechend reagieren oder auch nicht."

... die Tatsache, dass Lewandowski nicht dabei ist: "Ich habe gar nicht verstanden, dass das so hochgespielt wurde (Lewandowskis Ausfall nach Leisten-OP, d.Red.). Trainerteam und medizinische Abteilung haben das ganz normal geplant. Das ist alles überhaupt kein Problem."

... einen möglichen Wechsel von Alexander Nübel: "Wir werden, wenn es so weit ist, eine Mitteilung dazu abgeben. Aber im Moment werden wir uns nicht dazu äußern."

... seine Erwartungen an die jungen Spieler: "Wir haben genau überlegt, wen wir mitnehmen, was wir damit bezwecken wollen. Die Jungs haben alle eine Chance, sie werden alle Gas geben und werden natürlich alles dafür tun, um sich perfekt vorzubereiten und dann schauen wir mal, was passiert.

... einen möglichen Weggang von Jérôme Boateng: "Er kommt mit ins Trainingslager wie jeder andere Spieler und wird dort ganz normal trainieren."

... einen möglichen neuen Rechtsverteidiger: "Wir schauen uns um, lassen uns alle Optionen offen und werden schauen, was möglich ist."

... Oliver Kahn, der nach seiner Vorstellung ins Trainingslager nachkommt: "Wir freuen uns alle, wenn er kommt. Wir werden uns selbstverständlich unterhalten, wir werden beim Training zuschauen, viele Gespräche führen."

... Leroy Sané: "Wir werden Spieler, die bei anderen Klubs unter Vertrag sind, nicht kommentieren."

News vom 3. Januar

+++ Kader bekannt: Mit diesen Spielern geht's ins Trainingslager +++

Am Freitagnachmittag hat der FC Bayern den Kader fürs Trainingslager veröffentlicht. Wie zu erwarten fehlt Robert Lewandowski im 26-köpfigen Aufgebot, der Stürmer-Star absolviert nach seiner Leisten-OP ein Reha-Programm in München. Daneben fehlen auch Niklas Süle (Kreuzbandriss), Javi Martínez (Muskelverletzung im Oberschenkel) sowie Kingsley Coman (Kapseleinriss im linken Knie) in Doha. Dafür sind Lucas Hernández, Michael Cuisance und Jann-Fiete Arp nach ihren Verletzungen wieder dabei.

Neben den Profis setzt Trainer Hansi Flick auch wieder auf zahlreiche Nachwuchsspieler. So darf das Youngster-Quartett Leon Dajaku, Oliver Batista-Meier, Sarpreet Singh und Joshua Zirkzee, das bereits in der Hinrunde bei den Profis mittrainieren durfte, auch ins Trainingslager mitfahren.

Zu erwähnen sind unter anderem noch zwei weiter Talente des deutschen Rekordmeisters, die mit nach Doha fahren und bislang kaum oder keine Berührungspunkte mit den Profis hatten: U19-Spieler Bright Akwo Arrey-Mbi (16) und Chris Richards (19) aus der zweiten Mannschaft.

+++ In dieser Luxus-Anlage residieren die Bayern +++

Sieben Fußballplätze, Dampfbäder und Luxus-Zimmer – dem FC Bayern wird es in der 750 Millionen Euro teuren Aspire Academy an nichts fehlen! Alles, was Sie zur Luxus-Trainingsanlage der Münchner wissen müssen, erfahren Sie hier.

+++ Ohne Lewandowski nach Doha! +++

Ballon d'Or in Paris: Robert Lewandowski - der einzige Bundesliga-Spieler auf der Shortlist - wurde Achter.
Ballon d'Or in Paris: Robert Lewandowski - der einzige Bundesliga-Spieler auf der Shortlist - wurde Achter. © imago/ActionPictures

Schlechte Nachrichten für den FC Bayern: Stürmer-Star Robert Lewandowski reist nicht wie geplant mit den anderen Spielern ins Trainingslager nach Doha! Nach AZ-Informationen bleibt der 31-Jährige in München, um ein individuelles Programm zu absolvieren.

Der Grund: Die Leisten-OP, der sich Lewandowski direkt nach dem letzten Spiel der Hinrunde (21. Dezember) unterzogen hat. Der Eingriff verlief gut und ohne Komplikationen, wie der deutsche Rekordmeister kurz danach mitgeteilt hatte. Die Ärzte rechneten mit einer Ausfallzeit von zehn bis 14 Tagen – eigentlich genug Zeit, um im Trainingslager wieder durchstarten zu können. Doch offenbar verzögert sich der Heilungsverlauf nun, wie schwerwiegend die Probleme sind, ist unklar.

Lewandowski soll am Montag wieder nach München kommen und am Dienstag mit seinem Programm an der Säbener Straße beginnen. Aktuell befindet er sich noch im Urlaub.

Obwohl Lewandowski nicht mit nach Doha reist, gehen die Bayern-Verantwortlichen weiterhin davon aus, dass der Angreifer bis zum Rückrunden-Auftakt gegen Hertha BSC (19. Januar) fit ist.

Aus Verletzungsgründen werden auch die Abwehrspieler Niklas Süle (Kreuzbandriss) und Javi Martínez Trainer Hansi Flick im Trainingslager nicht zu Verfügung stehen. Der Spanier Martínez hatte sich beim Heimsieg gegen Wolgsburg eine schwere Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen und wird auch zum Rückrundenstart noch nicht wieder einsatzfähig sein. Weltmeister Lucas Hernández soll dagegen wohl mit nach Doha reisen und dort sein Aufbautraining nach einer Fußverletzung fortsetzen.

+++ Menschenrechtlerin im AZ-Interview +++

Morgen geht es für die Bayern ins umstrittene Trainingslager nach Katar. Die AZ hat vor dem Abflug mit einer Menschenrechtlerin von Amnesty International gesprochen. Hier gibt's das komplette Interview.

+++ Flicks Aufgaben in Doha +++

Vom 4. bis zum 10. Januar bereitet sich der FC Bayern in der Aspire Academy in Doha auf die Rückrunde vor.
Vom 4. bis zum 10. Januar bereitet sich der FC Bayern in der Aspire Academy in Doha auf die Rückrunde vor. © imago images / DeFodi

Wenn sich der FC Bayern in Doha auf die anstrengende und entscheidende Rückrunde vorbereitet, muss Trainer Hansi Flick einige Aufgaben bewältigen. Die AZ zeigt, welche drei großen Dinge er meistern muss.

News vom 2. Januar

+++ Trainingslager in Doha: Fans kritisieren Bayern-Bosse +++

Hallo und herzlich willkommen zum AZ-Newsblog zum Winter-Trainingslager des FC Bayern, das auch dieses Jahr wieder in Doha (Katar) stattfinden wird. In den nächsten Tagen informieren wir Sie hier über alle wichtigen Vorkommnisse aus dem Trainingslager. Richtig los geht's am Samstag, wenn die Münchner nach Doha fliegen, bis 10. Januar schwitzen die Stars dann für eine erfolgreiche Rückrunde.

Für die Bayern ist es bereits der zehnte Aufenthalt im wegen der Menschenrechtssituation umstrittenen Katar. Dass sich die Verantwortlichen trotz aller Kritik erneut für eine Reise ins Gastgeberland der Weltmeisterschaft 2022 entschieden haben, sorgte auch unter den eigenen Fans für Unmut.

Das Banner der Bayern-Anhänger beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.
Das Banner der Bayern-Anhänger beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg. © Rauchensteiner/Augenklick

 

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hält dagegen. "Der Dialog verbessert Dinge, das Ignorieren und Kritisieren, wie es in unserem Land regelmäßig stattfindet, hilft nicht, eine Situation zu verändern", sagte er auf der jüngsten Jahreshauptversammlung und behauptete: "Wir haben erreicht, dass sich viele Dinge verändern durch den Fußball."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren