Champions League im Newsblog Franz Beckenbauer wünscht sich Jürgen Klopp als Bayern-Trainer

, aktualisiert am 14.03.2019 - 10:19 Uhr
Deutscher Fußball-Kaiser: Franz Beckenbauer. Foto: Felix Hörhager/dpa

Der FC Bayern ist gegen den FC Liverpool aus der Champions League ausgeschieden. Alle Infos, die es im Vorfeld zur Partie gab, finden Sie hier im AZ-Newsblog zum Nachlesen.

 

München/Liverpool - Aus der Traum vom Triple: Der FC Bayern ist nach der 1:3-Niederlage im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Liverpool aus der Champions League ausgeschieden.

Alle Entwicklungen und News, die es im Vorfeld der Partie gab, finden Sie hier im AZ-Newsblog zum Nachlesen.


News vom 13. März

+++ Vielen Dank fürs Mitlesen! +++

21 Uhr: Mit diesem Eintrag beenden wir den Newsblog zum Bayern-Spiel gegen Liverpool. Ab jetzt geht es hier im Liveticker zur Partie weiter!

Über Feedback und Verbesserungsvorschläge zum Newsblog im untenstehenden Kommentarbereich oder per Mail würden wir uns sehr freuen, damit wir unser Angebot für Sie stetig verbessern können.

Vielen Dank fürs Mitlesen – bleiben Sie sportlich!

+++ Beckenbauer: Klopp wäre "Höhepunkt" +++

20.50 Uhr: Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer hat unmittelbar vor dem Spiel ein bemerkenswertes Interview bei Sky gegeben. Der 73-Jährige lobte Liverpool-Coach Jürgen Klopp überschwänglich.

"Der Jürgen ist natürlich eine Ausnahme. Er war derjenige, der den Deutschen mit Borussia Dortmund erklärt hat, was ein schnelles Spiel ist. Ein sehr attraktives Spiel", erklärte der Weltmeister-Trainer von 1990.

Und er sprach sich für ein künftiges Engagement des LFC-Teammanagers in München aus: "Jürgen Klopp und der FC Bayern, das wäre der Höhepunkt." An diesem Mittwoch steht allerdings Niko Kovac an der Seitenlinie der Bayern.

+++ Aufstellung: Hummels und Süle statt Boateng +++

19.57 Uhr: Die Aufstellung der Bayern ist da. Überraschungen gibt es nicht. In der Innenverteidigung entscheidet sich der Kroate für das Duo Hummels und Süle, Boateng bleibt auf der Bank. Auf dieser nehmen auch erstmal Coman und Goretzka platz.

Zudem stehen die Youngster Jeong und Davies im Kader.

+++ Klopp mit guten Erinnerungen nach München +++

18.23 Uhr: An seine letzte Dienstreise mit Borussia Dortmund nach München erinnert sich Jürgen Klopp nur zu gerne. Nach dem Sieg im Elfmeterschießen beim legendären Pokal-Halbfinale 2015 war der Coach beim Jubellauf nicht mehr zu halten gewesen. Wieder einmal hatte er die Bayern "dahoam" geärgert, ähnlich wie bei seinem Meisterstück 2011, als gar die Brille zu Bruch ging.

Am Mittwoch will Klopp ein weiteres Kapitel seiner besonderen Momente in München hinzufügen, wenn er mit dem FC Liverpool zum Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League zu Gast ist. "Überragend" müssten seine Reds spielen, betonte Klopp: "Wenn wir da ein normales Spiel machen, dann haben wir keine Chance und sollten rausfliegen."

+++ Buchmacher: Bayern Favorit gegen Liverpool +++

17.16 Uhr: Der FC Bayern geht laut "bwin" als Favorit ins Spiel gegen den FC Liverpool. Nach dem 0:0 im Hinspiel notieren die Buchmacher die Elf von Trainer Niko Kovac vor heimischer Kulisse mit einer Quote von 2,05 deutlich vor der Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp (Quote 3,50).

Auch in Sachen Viertelfinaleinzug erwartet der Sportwettenanbieter die Münchner mit einer Quote von 1,80 (Liverpool 1,95) knapp vorne.

+++ Plätze im Stadion an der Schleissheimer Straße +++

16.08 Uhr: Im "Stadion an der Schleissheimerstraße" sind für das Spiel heute Abend noch Plätze frei. Wie die Betreiber via Facebook mitteilen, werden aufgrund einiger Absagen ab 19 Uhr noch rund 40 Plätze vergeben. Wer also noch unschlüssig ist: ab in die Maxvorstadt!

+++ Löwen-Investor Ismaik mit Post +++

15.59 Uhr: Der FC Liverpool war am Mittwoch zum Anschwitzen auf dem Trainingsgelände des TSV 1860 an der Grünwalder Straße. Löwen-Investor Hasan Ismaik wünscht den "Reds" und Trainer Jürgen Klopp viel Glück für das Spiel. Außerdem hofft er, "dass unser Trainer Daniel Bierofka eine ähnliche Karriere hinlegt" wie Klopp. "Am liebsten bei unserem TSV 1860."

+++ Viertelfinal-Auslosung am Freitag +++

15.50 Uhr: Am Freitag (12 Uhr) wird am UEFA-Sitz in Nyon das Viertelfinale ausgelost. Sechs Teilnehmer stehen fest: Manchester City, Manchester United und Tottenham aus England, Juventus Turin, Ajax Amsterdam und der FC Porto. Dazu kommen Bayern oder Liverpool sowie der Sieger des Duells FC Barcelona gegen Olympique Lyon.

+++ FCB vs. LFC: Die bisherigen Duelle +++

15.13 Uhr: Auch unsere Statistik-Freunde sollen nicht zu kurz kommen: Sollten die Bayern heute Abend gegen Liverpool gewinnen, wäre es erst der zweite Sieg überhaupt gegen die "Reds". Die bisherigen Duelle im Überblick:

Wettbewerb Saison Ergebnis
UEFA-Pokal (Viertelfinale) 1970/71 FC Liverpool - FC Bayern 3:0
UEFA-Pokal (Viertelfinale) 1970/71 FC Bayern - FC Liverpool 1:1
Europapokal der Pokalsieger (2. Runde) 1971/72 FC Liverpool - FC Bayern 0:0
Europapokal der Pokalsieger (2. Runde) 1971/72 FC Bayern - FC Liverpool 3:1
Europapokal der Landesmeister (Halbfinale) 1980/81 FC Liverpool - FC Bayern 0:0
Europapokal der Landesmeister (Halbfinale) 1980/81 FC Bayern - FC Liverpool 1:1
UEFA-Supercup 2001 FC Liverpool - FC Bayern 3:2
Audi Cup (Testspiel) 2017 FC Bayern - FC Liverpool 0:3
Champions League (Achtelfinale) 2018/19 FC Liverpool - FC Bayern 0:0

+++ LFC-Fans stimmen sich in München ein +++

14.55 Uhr: Am Marienplatz sammeln sich weiter hunderte Liverpool-Fans. Sie singen, freilich auf Englisch: "Wir haben ganz Europa erobert und werden nie damit aufhören. Von Paris bis nach Istanbul haben wir alles schon gewonnen."

Dem AZ-Reporter vor Ort zufolge ist das Fan-Verhältnis derzeit rund 95 zu 5 – für Liverpool wohlgemerkt. Es ist jedoch relativ wahrscheinlich, dass sich der ein oder andere Bayern-Anhänger vor der Partie auch noch in der Innenstadt blicken lassen wird. Bisher ist der Marienplatz aber fest in britischer Hand.

+++ Rund 1.000 Liverpooler ohne Ticket in München +++

14.20 Uhr: Wie die AZ aus LFC-Fankreisen erfuhr, sind bis zu 1.000 Anhänger aus Liverpool ohne Karte nach München angereist. In den Wirtshäusern rund um den Marienplatz gehen schon einige von Tisch zu Tisch, um zu fragen, ob nicht noch jemand Tickets übrig hat. Neben der Allianz Arena und der U6 dürften auch die Irish Pubs Münchens heute Abend also sehr voll sein.

+++ Basler: Klopp wird Bayern noch trainieren +++

14.06 Uhr: Im AZ-Interview hat Ex-Bayern-Spieler Mario Basler über das kommende Spiel der Bayern gegen Liverpool sowie Trainer Jürgen Klopp gesprochen: "Jürgen ist einer der besten Trainer der Welt momentan. Und das Interesse der Bayern war ja in der Vergangenheit schon mal da. Ich denke, dass er die Bayern in seiner Karriere noch trainieren wird." Das gesamte Interview lesen Sie hier.

+++ Hosenloser Engländer sucht Hotel +++

13.43 Uhr: Kurioses aus dem Bericht der Münchner Feuerwehr: Ein Liverpool-Fan hatte am Dienstagabend wohl zu tief ins Glas geschaut – eine Mitarbeiterin der Branddirektion fand den Engländer am Mittwochmorgen in der Fraunhoferstraße. Der Mann hatte keine Hose mehr an und suchte sein Hotel. Hier gibt's die ganze Geschichte.

+++ Lahm wünscht Bayern Glück +++

13.08 Uhr: Vor dem entscheidenden Spiel gegen Liverpool hat es sich Ex-Kapitän Philipp Lahm nicht nehmen lassen, dem FC Bayern viel Erfolg zu wünschen. Auf geht's, Jungs!

+++ Ribéry fordert die Fans auf +++

12.59 Uhr: Vor allem auf die Anhänger in der Allianz Arena wird es heute Abend ankommen, Franck Ribéry stellt vor der Partie nochmal die Wichtigkeit der eigenen Fans heraus: "Wir brauchen die Fans, sie geben uns viel Power und Vertrauen", so der Franzose im Interview auf der vereinseigenen Webseite. "Wir wissen, dass es ein schweres Spiel wird. Liverpool hat eine starke Mannschaft, aber wir sind gut drauf – wir wollen für uns und natürlich auch für die Fans zuhause gewinnen", sagte Ribéry weiter.

+++ Liverpool-Fans bereits in der Innenstadt +++

12.30 Uhr: Dutzende Liverpool Fans stimmen sich bereits Stunden vor dem Spiel im Herzen Münchens, am Marienplatz, ein. Sie trotzen selbst dem widrigen Wetter – ob das Münchner Bier sie wärmt?

+++ Liverpool: Anschwitzen an der Grünwalder Straße +++

12.13 Uhr: Spektakulär! Wenige Stunden vor dem Kracher in der Allianz Arena verschlägt es den Tross der Liverpooler nach Giesing. Anschwitzen an der Grünwalder Straße beim TSV 1860 steht auf dem Programm!

Unter Polizeischutz sind die Liverpooler am Trainingsgelände aus dem Mannschaftsbus gestiegen. Jürgen Klopp hat 1860-Coach Daniel Bierofka und seinen ehemaligen BVB-Schützling Hendrik Bonmann herzlich begrüßt.

+++ Guardiola drückt Bayern die Daumen +++

10.57 Uhr: Pep Guardiola drückt seinem Ex-Club die Daumen. "Bayern? Ich bin ein Teil vom FC Bayern. Ich liebe München und die Bayern, weil sie mir die Gelegenheit gegeben haben, dort zu arbeiten. Ich würde mich freuen, wenn sie weiterkommen", sagte der Trainer von Manchester City am Dienstagabend nach dem 7:0 (3:0) gegen den FC Schalke 04 im Achtelfinal-Rückspiel.

Der 48 Jahre alte Spanier trainierte die Münchner von 2013 bis 2016 und feierte mit ihnen drei deutsche Meisterschaften und zwei DFB-Pokalsiege. Der angestrebte Triumph in der Königsklasse mit dem deutschen Rekordmeister blieb ihm allerdings verwehrt. Nun hofft er, dass die Elf von Niko Kovac seinem Club ins Viertelfinale folgt.

Die eigenen Titelchancen beurteilte Guardiola angesichts der hochkarätigen Konkurrenz zurückhaltend: "Unser größter Erfolg war bisher das Erreichen des Halbfinals 2016. Real Madrid und Paris Saint-Germain und jetzt auch Atlético Madrid sind ausgeschieden. Der Wettbewerb ist unglaublich eng. Wir werden sehen, wie weit wir kommen", sagte Guardiola, der mit dem FC Barcelona die Champions League 2009 und 2011 gewann. "Aber ich habe sie auch schon siebenmal nicht gewonnen", scherzte Guardiola.

+++ FC Liverpool setzt auf Mona Nemmer +++

09.51 Uhr: Die Ernährungsexpertin Mona Nemmer gehört zum Trainerteam des FC Liverpool – und hat eine Bayern-Vergangenheit. Die AZ stellt Jürgen Klopps geheimen Königstransfer vor.

+++ Liverpool ohne Keita nach München +++

08.33 Uhr: Im 21-Mann-Kader für das Bayern-Spiel, den der FC Liverpool am Dienstagabend veröffentlichte, fehlte der Ex-Leipziger Naby Keita. Der Mittelfeldspieler falle wegen einer "kleineren Verletzung" aus.

Der von einer Oberschenkelverletzung genesene Kroate Dejan Lovren ist keine Option für die Startelf, das sagte Trainer Jürgen Klopp bei der Pressekonferenz am Dienstagabend. Damit dürfte neben dem nach seiner Hinspielsperre zurückkehrenden Abwehrchef Virgil van Dijk der Ex-Schalker Joel Matip in der Innenverteidigung auflaufen.

+++ Hamann erklärt in der AZ die Schlüsselduelle +++

08.03 Uhr: Die Experten sind sich einig: Bayern gegen Liverpool – das ist ein Duell auf Augenhöhe. Sky-Experte Didi Hamann erklärt in der AZ, welche Aufeinandertreffen entscheidend für den Erfolg sein werden.

+++ Taktik-Schlacht zwischen Kovac und Klopp +++

Mittwoch, 06.22 Uhr: Das Spiel in der Champions League zwischen dem FC Bayern und dem FC Liverpool wird auch eine Taktik-Schlacht der Trainer Kovac und Klopp. Wer von beiden hat mehr zu verlieren? Die AZ hat die Ausgangslage analysiert!

News vom 12. März

+++ Hoeneß will Vieraugen-Gespräch mit Löw +++

23.18 Uhr: Bayern-Präsident Uli Hoeneß will mit Bundestrainer Jogi Löw am Mittwoch am Rande des Champions-League-Achtelfinales gegen Liverpool ein Vieraugengespräch führen. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ Matthäus: "Momentum spricht für Bayern" +++

21.27 Uhr: Für Sky-Experte Lothar Matthäus geht der FC Bayern als leichter Favorit in das Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Liverpool. "Noch vor ein paar Wochen gingen die Bayern als Außenseiter in diese Spiele. Auch ich habe mich dazu hinreißen lassen, Liverpool als Favoriten zu sehen. Aber das Momentum spricht jetzt für den FC Bayern", schrieb der deutsche Rekordnationalspieler in seiner wöchentlichen Kolumne 'So sehe ich das' auf "skysport.de": "Die Mannschaft ist wieder eine Einheit und in der Lage, jeden Gegner zu schlagen."

Für Matthäus ist das "optimal harmonierende" Mittelfeld der Grund für den Erfolg der letzten Wochen. "Martinez als Sechser und defensiver Stabilisator sowie Thiago und James verstehen sich nicht nur sprachlich hervorragend in der Bayern-Zentrale. Sie bestimmen den Rhythmus in der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung. Kovac hat lange nach seinem optimalen Mittelfeld gesucht. Ich denke, er hat es gefunden", so Matthäus.

+++ Klopp erwartet "offenes Spiel" +++

20.50 Uhr: Jürgen Klopp freut sich auf die Rückkehr mit dem FC Liverpool in die Münchner Allianz Arena, in der er als Trainer des FSV Mainz 05 und vor allem von Borussia Dortmund große Spiele und auch Siege erlebte. "Das rote Licht zu sehen, ist vertraut", sagte der 51-Jährige am Dienstagabend bei der Pressekonferenz im Stadion.

Einen speziellen Empfang beim Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwochabend (21.00 Uhr/Sky) erwartet er aber nicht. Schelmisch sagte er: "Es wird mit Sicherheit keine Feier werden."

Nach dem 0:0 im Hinspiel erwartet Klopp "ein offenes Spiel", in dem der Wille und die Leidenschaft den Ausschlag geben könnten. "Wir müssen zeigen, wie sehr wir ins Viertelfinale wollen." Die Bayern seien "ein Weltklasse-Fußballteam mit Weltklassespielern", betonte Klopp: "Du musst gegen sie auf höchstem Niveau verteidigen."

+++ Bayern scheiterte nur einmal nach Auswärts-0:0 +++

20.09 Uhr: Der FC Bayern ist im Fußball-Europapokal nur einmal ausgeschieden, wenn er auswärts im Hinspiel ein 0:0 erzielte. Dieses Missgeschick passierte dem deutschen Rekordmeister 1981 im Halbfinale des Europapokals der Meister, dem Vorgängerwettbewerb der heutigen Champions League. Gegner damals: der FC Liverpool.

Vor 38 Jahren scheiterten die Münchner nach einem 1:1 im Rückspiel im Münchner Olympiastadion wegen der Auswärtstorregel. Liverpool zog ins Endspiel ein. Sechsmal nutzten die Bayern dagegen den Heimvorteil in der entscheidenden zweiten Partie in München, einmal davon im Elfmeterschießen.

+++ Van Dijk über das Duell mit Lewandowski +++

19.24 Uhr: Es wird am Mittwochabend wohl eins der wichtigsten direkten Duelle auf dem Platz: Liverpool-Star Virgil van Dijk in der Innenverteidigung gegen Bayern-Stürmer Robert Lewandowski. Im Interview mit "uefa.com" hat der Niederländer erklärt, wie er gegen den 30-jährigen Angreifer vorgehen möchte.

"Man muss die Qualitäten jedes Stürmers kennen, gegen den man auf dem Platz steht. Ich studiere meine Gegenspieler immer. Manchmal muss man einfach clever sein und in jeder Situation mehr als 100 Prozent geben", so van Dijk, der wegen einer Sperre im Hinspielt fehlte. Und weiter: "Auf keinen Fall darf man ihm Chancen anbieten, denn ein Stürmer wie Lewandowski wird Dich dafür bestrafen und das Tor machen."

Die Defensive der "Reds" dürfte gewarnt sein. Mit acht Toren ist Lewandowski aktuell der erfolgreichste Torschütze dieser Champions-League-Saison. Möglicherweise kann der Bayern-Star am Mittwoch sein Tor-Konto ja aufstocken.

+++ Abschlusstraining mit Coman und Alaba +++

18.05 Uhr: Der FC Bayern hat das Abschlusstraining für das Champions-League-Spiel gegen den FC Liverpool mit den zuletzt verletzt fehlenden Fußball-Profis Kingsley Coman und David Alaba bestritten. Beide Stammkräfte standen am Dienstagnachmittag auf dem Vereinsgelände auf dem Platz. Die Übungseinheit war allerdings nur während der Aufwärmphase für die Medien zugänglich.

+++ Vor Kacher: Klopp ist gewarnt +++

17.35 Uhr: Liverpool-Trainer Jürgen Klopp sieht den FC Bayern vor dem Achtelfinal-Rückspiel am Mittwoch in besserer Form als noch beim Hinspiel vor drei Wochen. "Sie sind offenkundig in einer anderen Phase, es ist ein deutlich besserer Zeitpunkt für Bayern", sagte Klopp in einem Interview auf der Vereinshomepage.

"Sie sind wieder Tabellenführer, sie gewinnen ihre Spiele wieder locker - sie sind wirklich zurück in der Spur, falls sie diese überhaupt je verlassen haben", sagte Klopp. Liverpool hingegen hatte zuletzt Probleme, was der 51-Jährige nicht als Nachteil sieht: "Wir sind stark genug, ihnen einen guten Kampf zu liefern. Ich überlege: Wie können wir ihnen Probleme bereiten, die ihnen in dieser Saison noch kein Gegner bereitet hat?" Dafür brauche Liverpool "eine außergewöhnliche Leistung".

+++ AZ exklusiv: Hamann über Lewandowski +++

16.14 Uhr: Vor dem Spiel gegen Liverpool sieht Didi Hamann Robert Lewandowski als einen der Schlüsselspieler. "Das Duell mit Liverpools Virgil van Dijk wird der ultimative Test für ihn. Van Dijk ist aktuell der beste Innenverteidiger der Welt", sagt Hamann der AZ: "Im Hinspiel hatte es Lewandowski sehr schwer. Die Außenstürmer müssen ihn im Rückspiel noch mehr unterstützen und in Eins-gegen-eins-Duellen durchbrechen." Was der Sky-Experte sonst noch zum Kracher sagt, können Sie hier nachlesen.

+++ Neuer: "Die Allianz Arena wird brennen" +++

15.08 Uhr: Nach Niko Kovac war Torhüter Manuel Neuer dran. Über das morgige Spiel sagt er: "Es ist ein Finale. Es treffen zwei Top-Mannschaften aufeinander. Keiner will Fehler machen. Die Allianz Arena wird sicherlich brennen. Wir wollen unbedingt gewinnen."

Weitere Aussagen zur PK mit Kovac und Neuer finden Sie hier in einem gesonderten Artikel.

+++ Kovac zum Spiel gegen Liverpool +++

14.59 Uhr: "Wir reden hier über den FC Liverpool und nicht über eine dahergelaufene Fünft- oder Sechstliga-Mannschaft", so Kovac auf der PK. "Das ist die Crème de la Crème des Weltfußballs."

Über das Trainer-Duell mit Jürgen Klopp sagt der Bayern-Coach: "Wir sind beide temperamentvoll – das ist auch gut, das braucht man. Das wird der Jürgen nicht ändern und das werde auch ich nicht ändern."

Kovac über das morgige Spiel: "Morgen schaut die ganze Welt zu, das wird ein Highlight, jeder freut sich drauf. Das ist ein positiver Druck. (...) Wir werden eine Unterstützung erleben, die wir nie vergessen werden. Das müssen wir auf dem Platz umsetzen."

+++ Personal-Update von der PK +++

14.50 Uhr: Am Dienstagnachmittag hat Bayern-Trainer Niko Kovac bei der Pressekonferenz vor dem Spiel zu einigen Personalien geäußert.

  • In der Innenverteidigung hat sich Kovac laut eigener Aussage noch nicht entschieden. "Ich habe für morgen eine Idee, aber die Idee ist noch nicht ganz abgeschlossen, sodass ich noch nicht ins Detail gehen möchte", sagte der Kroate. Demnach sind die Duos Süle/Hummels, Süle/Boateng sowie Hummels/Boateng möglich.
  • Wie die AZ bereits vor einigen Tagen berichtet hat, ist Kingsley Coman doch noch rechtzeitig für den Kracher fit geworden. "Bei Kingsley bin ich sehr glücklich", so Kovac. "Er ist gestern im Training an die Maximalbelastung gegangen. Er ist für morgen." Fraglich ist nur noch, ob der junge Franzose möglicherweise sogar starten kann oder zunächst auf der Ersatzbank sitzt.
  • Kovac über Altstar Franck Ribéry: "Bei Franck ist die Qualität immens groß. Alter schützt vor Leistung nicht. Franck ist ein Spieler, den man in solchen Spielen braucht. Er könnte morgen dem Spiel mit seinem Namen und seinem Können seinen Stempel setzen."
  • Rafinha wird auf der rechten Abwehrseite starten und den gesperrten Joshua Kimmich ersetzen. Zuletzt hat er auf der linken Abwehrseite verteidigt. "Er hat das in beiden Spielen sehr gut gemacht – offensiv wie defensiv. Er ist gelernter rechter Außenverteidiger, sodass das für ihn weniger Probleme bereiten wird, wie von rechts nach links."
  • Auch bei David Alaba ist Kovac zuversichtlich: "Alaba hat gestern das Training mitgemacht, so wie wir uns das vorgestellt haben, aber noch nicht ganz so wie die anderen. Stand jetzt gehe ich davon aus, dass er morgen voll einsatzfähig ist. Wir müssen aber noch das Abschlusstraining abwarten."

+++ Gesperrter Kimmich: "Die Aktion war dumm" +++

13.59 Uhr: Joshua Kimmich, Dauerbrenner beim FC Bayern, muss gegen Liverpool auf der Tribüne Platz nehmen. Der 24-Jährige sah im Hinspiel an der Anfield Road seine dritte gelbe Karte im laufenden Wettbewerb und ist damit nun für eine Partie gesperrt.

Der Rechtsverteidiger hadert mit sich und der Sperre: "Jeder Tag, der näher ans Spiel kommt, macht es noch schlimmer, es ist extrem bitter", sagte Kimmich nach dem 6:0-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg. Und weiter: "Ich hoffe, dass ich daraus für die Zukunft lerne, solche Spiele will man nicht verpassen." Nun muss Kimmich also zuschauen: Der Stammspieler verpasst das erste Pflichtspiel in dieser Saison.

+++ PK und Abschlusstraining beim FC Bayern +++

13.36 Uhr: Der Tagesplan vor dem Champions-League-Kracher sieht folgendermaßen aus: Um 14.30 Uhr findet die Pressekonferenz mit Bayern-Trainer Niko Kovac und Torhüter Manuel Neuer statt. Die wichtigsten Aussagen der PK finden Sie nachher hier im Newsblog sowie in einem gesonderten Artikel. Um 17 Uhr ist dann das Abschlusstraining an der Säbener Straße.

Gegen 18.30 Uhr landet der FC Liverpool in München, schon eine Stunde später stellen sich "Reds"-Coach Jürgen Klopp und Torwart Alisson Becker bei der Pressekonferenz den Fragen der Medienvertreter.

+++ FC Bayern winkt sattes Preisgeld +++

11.03 Uhr: Für den FC Bayern geht es im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Liverpool auch um viel Geld. 10,5 Millionen Euro schüttet die Europäische Fußball-Union (UEFA) als Prämie an jeden Viertelfinalisten aus. Im laufenden Wettbewerb hat der deutsche Rekordmeister bislang alleine an Prämien 37,35 Millionen Euro in der Königsklasse eingenommen.

Das Halbfinale wird mit 12 Millionen Euro honoriert. Der Gewinn der Champions League bringt 19 Millionen Euro, der unterlegene Finalist erhält 15 Millionen Euro. Zu den Prämien kommen Millionen-Zahlungen aus dem sogenannten Markt-Pool, der einem speziellen Schlüssel unterliegt sowie die Eintrittsgelder aus den Heimspielen.

Allein als Startgeld erhält jeder Verein seit dieser Saison 15,25 Millionen Euro. In der vergangenen Saison erhielten die Bayern als Halbfinalist aus dem UEFA-Topf etwas mehr als 70 Millionen Euro. Diesen Betrag könnte der deutsche Rekordmeister in dieser Saison übertreffen. Mehr als 100 Millionen Euro sind für die Münchner drin.

+++ Brisant! Löw plant Stadionbesuch +++

10.06 Uhr: Brisanter Besuch: Bundestrainer Joachim Löw wird sich das Achtelfinal-Rückspiel zwischen dem FC Bayern und dem FC Liverpool (Mittwoch, 21 Uhr) vor Ort in der Allianz Arena anschauen.

Damit könnte Löw nur acht Tage nach der Ausbootung der früheren Weltmeister Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller erstmals wieder auf die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters treffen, die mit Unverständnis auf seine Entscheidung reagiert hatten.

Ob Löw ein Gespräch mit den Bayern-Bossen um Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß geplant hat, ist nicht bekannt. Er sitzt bei seinen Besuchen im Münchner Stadion wie zuletzt im August beim Abschiedsspiel von Rio-Held Bastian Schweinsteiger für gewöhnlich eine Reihe unterhalb der Bayern-Chefetage. Am Mittwoch wird auch der rotgesperrte Müller auf der Tribüne Platz nehmen.

+++ Gegen Liverpool: Kampf im Mittelfeld +++

09.43 Uhr: Wie geht der FC Bayern das Spiel des Jahres gegen den FC Liverpool an? Kimmich und Müller fehlen gesperrt. Im Mittelfeldzentrum gibt es großes Gedränge der Stars und links eine offene Baustelle. Das neueste Personalupdate beim FC Bayern vor dem Kracher gegen die "Reds".

+++ Christian Ziege sieht Liverpool im Vorteil +++

Dienstag, 07.18 Uhr: Christian Ziege lief sowohl für den FC Bayern als auch für Liverpool auf. Im AZ-Interview erklärt der Ex-Nationalspieler, weshalb er Liverpool im Vorteil sieht und welcher Bayern-Star in seinen Augen unbedingt spielen muss - hier geht's lang.

News vom 11. März

+++ Liverpool-Ass Mo Salah in der Torkrise +++

21 Uhr: Ausgerechnet: Vor dem Rückspiel in München ist Mohamed "Mo" Salah, Klopps vielleicht gefährlichster Angreifer, in der Torkrise. Der Torschützenkönig der vergangenen Premier-League-Saison hat sein fünf Spielen in Folge nicht getroffen.

Doch Klopp stützt seinen ägyptischen Schützling entschieden. Der einstige BVB-Trainer meinte nach dem Sieg gegen Burnley: "Für mich war Mo heute der beste Spieler auf dem Platz." In dieser Saison steht der 26-jährige Angreifer bei 20 Treffern in 39 Pflichtspielen, dazukommen acht Vorlagen - ein Spitzenwert!

+++ Klopp teilt gegen englische Medien aus +++

18.30 Uhr: Nach dem 4:2-Sieg am Wochenende in der Premier League hat LFC-Coach Jürgen Klopp gegen die englische Presse gewettert, weil diese sein Team nach kürzlich drei torlosen Unentschieden kritisiert hatte - seiner Meinung nach wohl unverhältnismäßig.

"Vor zwei Wochen haben wir gegen Watford fünf Tore geschossen, dann gegen Everton keins und jeder fragt mich nach einer offensiveren Aufstellung! Und ich denke, nächstes Mal, wenn wir nicht treffen, werdet ihr das wieder fragen", meinte der einstige BVB-Coach vor dem Kracher gegen die Bayern wütend: "Wenn wir fünf Tore machen, macht ihr einen riesigen Aufstand, dann sind wir die beste Offensive der Welt, und wenn wir keins machen, heißt es, wir haben ein Offensivproblem."

Wie oft Liverpool in der Allianz Arena trifft? Oder gar nicht?

+++ Bayern gegen Liverpool im Liveticker +++

18 Uhr: Sie sind am Mittwochabend (aus einem unerfindlichen Grund) unterwegs und können sich das Spiel der "Roten" nicht live anschauen? Kein Problem, wir haben die Lösung: den AZ-Liveticker! 

Wie gewohnt sind wir für Sie dabei, wenn der FC Bayern in der Allianz Arena den Rasen betritt. Und um das Weiterkommen kämpft. Tore, knifflige Szenen, harte Zweikämpfe - wir halten Sie auf dem Laufenden!

+++ Boateng als Rechtsverteidiger? +++

15.52 Uhr: Bayerns etatmäßiger Rechtsverteidiger Joshua Kimmich ist für das Achtelfinal-Rückspiel gegen Liverpool gesperrt. Wer wird den Platz des 24-Jährigen einnehmen?

Höchstwahrscheinlich darf Kimmich-Backup Rafinha von Beginn an auf der rechten Abwehrseite ran, doch auch eine eher ungewöhnliche Variante wäre theoretisch möglich: Innenverteidiger Jérôme Boateng als Rechtsverteidiger.

"Ich hätte damit kein Problem. Wenn ich der Mannschaft auf dieser Position helfen kann, bin ich bereit", sagte Boateng dem "kicker". Vor allem zu Beginn seiner Profi-Karriere bei Hertha BSC und dem Hamburger SV spielte Boateng immer wieder auf der Rechtsverteidiger-Position. Hin und wieder war er 2012 auch beim FC Bayern auf der rechten Außenseite im Einsatz. Allerdings ist es doch recht fraglich, ob Niko Kovac wirklich mit drei Innenverteidigern in der Viererkette gegen das Tempo-Trio Mané, Firmino und Salah starten wird.

+++ Neuer vor 100. Champions-League-Spiel +++

14.44 Uhr: Bayern-Torwart Manuel Neuer steht vor seinem 100. Spiel in der Champions League. Im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Liverpool kann der Kapitän des FC Bayern München am Mittwoch als vierter deutscher Spieler nach Oliver Kahn, Philipp Lahm und Thomas Müller diese Marke knacken. Als Nummer 1 steht der Spanier Iker Casillas mit 174 Spielen in der UEFA-Rangliste.

Für Neuer liegt das letzte K.o.-Heimspiel in Europas Bestenliga lange zurück. Am 12. April 2017 sorgte er beim 1:2 gegen Real Madrid mit einer Torwart-Gala dafür, dass die Münchner Chancen auf das Halbfinale nicht schon nach dem Viertelfinal-Hinspiel Geschichte waren. Der FC Bayern schied eine Woche später in Madrid trotzdem aus, Neuer brach sich den Mittelfuß - und musste nach einer weiteren Verletzung bis kurz vor der desaströsen WM 2018 pausieren.

Neuer, der erstmals am 18. September 2007 noch mit Schalke beim 0:1 gegen den FC Valencia in der Champions League spielte, will es allen beweisen. Der Belgier Thibaut Courtois (Real Madrid), der Spanier David de Gea (Manchester United) oder Frankreichs Weltmeistertorwart Hugo Lloris (Tottenham Hotspur) sind nach Einschätzung von Neuer die internationale Garde, mit der er sich messen muss.

"Ich will denen schon zeigen, dass ich's auch noch kann", kündigte der 84-malige Nationalspieler schon zum Jahreswechsel an. "Ich bin überhaupt nicht satt." Eine Kostprobe kann er im Duell mit dem brasilianischen Weltklassekollegen Alisson Becker vom FC Liverpool geben.

+++ Bayern gegen Liverpool nur auf Sky +++

14.33 Uhr: Der Mittwoch war bis zur vergangenen Champions-League-Saison der ZDF-Tag: Das Spiel des FC Bayern gegen den FC Liverpool wäre vor einem Jahr noch frei zu empfangen gewesen – doch jetzt läuft es nur bei Sky. Was es für Alternativen gibt, lesen Sie hier.

+++ Thomas Müller fehlt aus familiären Gründen +++

12.02 Uhr: Wie der FC Bayern außerdem am Montagvormittag bekanntgab, fehlte Thomas Müller aus "familiären Gründen" im Mannschaftstraining. Weitere Informationen dazu gab es von offizieller Seite allerdings nicht. Die "Bild" hat jedoch vermeldet, dass Müller auf der Trauerfeier seiner kürzlich verstorbenen Großmutter war.

Wie schon am Sonntag trainierten dagegen Flügelstürmer Coman und Außenverteidiger Alaba im winterlichen München mit. Der Franzose Coman hatte sich vor zwei Wochen einen Muskelfaserriss zugezogen. Der Österreicher Alaba war von einer Sehnenreizung gestoppt worden.

+++ Lewandowski fehlt im Bayern-Training +++

11.25 Uhr: Muss sich der FC Bayern vor dem anstehenden Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Liverpool (21 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) etwa Sorgen um Robert Lewandowski machen?

Der Stürmer-Star fehlte am Montag im Training. Ist der 30-Jährige etwa angeschlagen oder gar schwerer verletzt?

Ganz so schlimm ist es nicht: Wie die Bayern mitteilten, fehlte Lewandowski aufgrund einer Belastungssteuerung im Mannschaftstraining. Er trainierte individuell im Leistungszentrum und ist demnach für den Kracher gegen Liverpool fit.

Ein Ausfall Lewandowskis gegen Liverpool wäre wohl das Horror-Szenario für die Bayern gewesen: Der Pole ist mit acht Treffern bislang der erfolgreichste Torschütze dieser Champions-League-Saison. Zudem befindet er sich in sehr guter Form – gegen Borussia Mönchengladbach (5:1) und den VfL Wolfsburg (6:0) gelang dem besten ausländischen Torjäger der Bundesliga jeweils ein Doppelpack.

+++ Bayern gegen Liverpool: Italiener Orsato ist Schiedsrichter +++

11.05 Uhr: Der italienische Schiedsrichter Daniele Orsato leitet am Mittwochabend das Spiel zwischen Bayern München und dem FC Liverpool. Es ist das zweite Mal in dieser Saison, dass der 43-Jährige aus Vicenza für eine Partie des deutschen Rekordmeisters eingeteilt wurde.

Orsato, seit 2010 FIFA-Schiedsrichter, pfiff bereits in der Gruppenphase am 27. November 2018 das 5:1 des FC Bayern gegen Benfica Lissabon. Drei Wochen zuvor war er Schiedsrichter beim 2:0 von Atletico Madrid gegen Borussia Dortmund gewesen. Im vergangenen September leitete Orsato außerdem das 0:0 zwischen Deutschland und Frankreich in der Nations League.

Bei einem Spiel des FC Bayern in der Champions League ist es für Orsato der dritte Einsatz: In der vergangenen Saison war er der Unparteiische beim 2:1 der Münchner im Viertelfinal-Hinspiel beim FC Sevilla.

+++ Luca Toni traut Bayern das Triple zu +++

10.45 Uhr: Luca Toni glaubt daran, dass der FC Bayern in dieser Saison das Triple gewinnen kann. Da einige große Teams in der Champions League bereits ausgeschieden seien, halte er den ganz großen Triumph für möglich, ergänzt der frühere Torjäger: "Ich traue Bayern alle drei Titel zu. Aber zwei wären schon auch nicht schlecht." Was der sympathische Italiener sonst noch zu sagen hatte, lesen Sie hier.

+++ 35 Prozent der Deutschen glauben an Bayern-Sieg +++

08.21 Uhr: Nur etwas mehr als ein Drittel der Deutschen ist laut einer Umfrage vom Viertelfinaleinzug des FC Bayern überzeugt. In einer Befragung des Meinungsforschungsinstitutes "YouGov" im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur beantworteten 35 Prozent die Frage nach einem Weiterkommen des deutschen Rekordmeisters nach dem 0:0 im Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Liverpool mit einem "Ja".

29 Prozent gehen davon aus, dass der Premier-League-Club von Jürgen Klopp in die nächste Runde kommt. 36 Prozent der Befragten bezogen keine klare Position. Die Umfrage fand vor dem 6:0 der Münchner am Wochenende in der Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg statt.

+++ AZ-Umfrage: Zieht Bayern ins Viertelfinale ein? +++

07.01 Uhr: 5:1 in Gladbach, 6:0 gegen Wolfsburg – die Bayern haben zuletzt ordentlich Selbstvertrauen getankt! Die AZ will von ihren Lesern wissen: Schafft es der deutsche Rekordmeister ins Viertelfinale der Champions League?

+++ Liverpool-Kracher kommt "zum richtigen Zeitpunkt" +++

Montag, 06.45 Uhr: Der FC Bayern geht nach zwei Kantersiegen mit jeder Menge Selbstvertrauen ins Duell mit dem FC Liverpool.  "Wir haben jetzt ein Momentum, der Zeitpunkt ist der Beste", sagt Sportdirektor Hasan Salihamidzic, während der gesperrte Joshua Kimmich sein Team offensiver als im Hinspiel erwartet. Warum die Bayern mit breiter Brust in das wichtigste Saisonspiel gehen können, erfahren Sie hier.

News vom 10. März

+++ FC Liverpool gewinnt Generalprobe +++

15 Uhr: Nicht nur der FC Bayern, auch die "Reds" sind offensichtlich für den Klassiker gerüstet. Am Sonntagnachmittag gewann der FC Liverpool sein Spiel in der Premier League mit 4:2 gegen den FC Burnley. Der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (19. Minute/67.), und Sadio Mané (29./90. + 3) sicherten den Liverpoolern jeweils per Doppelpack am 30. Spieltag Saisonsieg Nummer 22.

LFC war gegen den Abstiegskandidaten (17.) anfangs noch in Rückstand geraten – und liegt mit nunmehr 73 Punkten einen Zähler hinter Tabellenführer Manchester City von Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola.

+++ Coman und Alaba trainieren wieder +++

14.11 Uhr: Kingsley Coman und David Alaba könnten eine Option für das Spiel gegen den FC Liverpool sein, beide Spieler absolvierten am Sonntag Teile des Mannschaftstrainings. Fraglich ist noch, welche zwei Stars in der Innenverteidigung starten werden – das AZ-Update zur Bayern-Aufstellung gegen die "Reds" gibt es hier.

+++ Jürgen Klopp kritisiert Spielansetzung +++

12.37 Uhr: Während der FC Bayern am Samstagnachmittag gegen den VfL Wolfsburg gewonnen hat (6:0), spielt der FC Liverpool erst am Sonntag um 13 Uhr. "Reds"-Trainer Jürgen Klopp hat die Ansetzung des Spiels gegen den FC Burnley kritisiert. "Ich weiß nicht genau, warum wir am Sonntag spielen und nicht am Samstag", so der Coach, der von einem "großen Unterschied" spricht. "Wenn wir drei Tage hätten, könnten wir am Sonntag Regeneration machen, Montag eine kleine Einheit, Dienstag ein richtiges Training und am Mittwoch spielen."

So hat Klopp auch den Zeitplan für das Spiel beim FC Bayern geändert. Demnach wird der FC Liverpool das Abschlusstraining nicht, wie üblich, im Stadion der Gastgeber absolvieren, sondern noch in England. "Die Leute denken, wir suchen nach Ausreden, aber das tun wir nicht. Wir akzeptieren, wie es ist, aber jemand anderes muss darüber einmal nachdenken. Jemand anderes, der diese Entscheidung trifft. Sonntag-Dienstag wäre ein großes Problem, Sonntag-Mittwoch ist ok, aber es könnte besser sein", sagte Klopp.

+++ Gegen Liverpool: Das ist die größte Baustelle von Kovac +++

Sonntag, 12 Uhr: Der FC Bayern könnte im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Liverpool Probleme auf den Flügeln bekommen. Die AZ erklärt, wie angespannt die Personallage ist.

Lesen Sie hier: Das große Exklusiv-Interview mit Bayern-Boss Rummenigge

 

15 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading