Didi Hamann: Es wird der ultimative Test für Lewandowski

Vor dem Spiel gegen Liverpool sieht Didi Hamann Robert Lewandowski als einen der Schlüsselspieler. 
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Lewandowski Hamann
firo/Rauchensteiner/Augenklick, AZ-Montage Lewandowski Hamann

München - Auf einen Bayern-Star wird es am Mittwoch im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Liverpool besonders ankommen: Robert Lewandowski. Der polnische Torjäger traf zuletzt in der Bundesliga jeweils doppelt gegen Gladbach und Wolfsburg – in der Königsklasse führt er mit acht Toren die Rangliste an.

Auch Didi Hamann sieht Lewandowski als einen der Schlüsselspieler gegen das Team von Trainer Jürgen Klopp. "Sky"-Experte Hamann, der Lewy in den vergangenen Wochen kritisiert hatte, sagt in der AZ: "Robert Lewandowski schießt zurzeit sehr viele Tore, er ist konstant in seinen Leistungen und insgesamt unheimlich wichtig für Bayern.” Nun stehe der 30-Jährige vor einer Prüfung, um auch auf europäischem Toplevel seine Klasse zu zeigen. “Das Duell mit Liverpools Virgil van Dijk wird der ultimative Test für ihn. Van Dijk ist aktuell der beste Innenverteidiger der Welt”, sagt Hamann: “Im Hinspiel hatte es Lewandowski sehr schwer. Die Außenstürmer müssen ihn im Rückspiel noch mehr unterstützen und in Eins-gegen-eins-Duellen durchbrechen."

Hamann: Bayern in Sachen Erfahrung voraus

Generell sieht der frühere Bayern-Spieler die Münchner im Vorteil. "Bayern liegt Liverpool in Sachen Erfahrung voraus. Es ist schwierig, den richtigen Zeitpunkt zu erkennen, wann man beim Gegner zuschlagen muss. In diesem Punkt sind die Bayern mit die Besten der Welt”, erklärt Hamann in der AZ und legt sich fest: “Es wird ein von Taktik geprägtes Spiel werden. Und das spielt Bayern in die Hände. Diese Qualität hat Liverpool noch nicht nachgewiesen. Deshalb wird es Bayern am Ende packen und weiterkommen."

Ganz wichtig wird dabei Lewandowski, der demnächst seinen Vertrag verlängern soll. "Wir werden jetzt Gespräche führen. Aber in aller Ruhe", sagte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic bei Sport1. Auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge will den Stürmer halten. “Robert ist nach wie vor einer der besten Mittelstürmer der Welt, ein Vollprofi”, sagte Rummenigge im AZ-Interview: “Er ist zwar jetzt auch schon 30, aber er bereitet sich sehr professionell auf die Spiele vor, das fängt beim Essen an und hört beim Training auf. Er hat zudem den angenehmen Vorteil, dass er nie verletzt ist. Es spricht nichts dagegen, dass wir uns irgendwann mit seinem Berater unterhalten.”

Lesen Sie hier: FC Bayern - Dietmar Hamann vergleicht Uli Hoeneß mit einem Kind

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren