FC Bayern gegen Liverpool: Dietmar Hamann erklärt die Schlüsselduelle

Didi Hamann gibt vor dem Champions-League-Achtelfinale in der AZ seine Einschätzung zu den Schlüsselduellen bei Bayern gegen Liverpool ab.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2021: Robert Lewandowski.
Rauchensteiner/Augenklick Hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2021: Robert Lewandowski.

München - Das Hinspiel verlief mies für Robert Lewandowski, richtig mies. Lediglich 34 Ballkontakte sammelte der Mittelstürmer des FC Bayern an Liverpools Anfield Road, ihm gelang ein einziger Torschuss, und 67 Prozent seiner Zweikämpfe verlor er. Die meisten davon übrigens gegen den Ex-Schalker Joel Matip, einen Spieler also, den man nicht zwingend zur Weltelite zählt. Am Mittwoch (21 Uhr, Sky und AZ-Liveticker) brauchen die Bayern einen anderen Lewandowski.

Sie brauchen die beste Version des 30-Jährigen – denn diesmal ist die Herausforderung deutlich größer: Virgil van Dijk (27), mit 78,8 Millionen Euro Ablöse der teuerste Abwehrspieler der Historie, ist nach seiner Gelbsperre aus dem Hinspiel wieder dabei. Es dürfte eines der Schlüsselduelle der Partie werden, das glaubt auch Didi Hamann (Alles zum Kracher gegen Liverpool finden Sie in unserem AZ-Newsblog)

Lewandowski gegen van Dijk: "Das wird der ultimative Test"

"Robert Lewandowski schießt zurzeit sehr viele Tore, er ist konstant in seinen Leistungen und insgesamt unheimlich wichtig für Bayern", sagt der Sky-Experte im Gespräch mit der AZ: "Das Duell mit van Dijk wird der ultimative Test für ihn. Van Dijk ist aktuell der beste Innenverteidiger der Welt." 

Hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2021: Robert Lewandowski.
Hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2021: Robert Lewandowski. © Rauchensteiner/Augenklick

Hamann kritisierte Lewandowski in den vergangenen Wochen deutlich, das führte zum Streit mit der Bayern-Spitze. Ein Vorwurf des früheren Münchner Profis: Lewy leiste in den besonders wichtigen Partien zu wenig fürs Team und treffe zu selten. In dieser Saison kann man Lewandowski – statistisch – nichts vorwerfen: In sieben Königsklassen-Partien erzielte der Pole acht Tore, kein Spieler traf öfter.

Lewandowski: Braucht mehr Unterstützung von den Außenstürmern

"Im Hinspiel hatte es Lewandowski sehr schwer", sagt Hamann: "Die Außenstürmer müssen ihn im Rückspiel noch mehr unterstützen und in Eins-gegeneins-Duellen durchbrechen."

Auf welche Bayern-Stars es sonst noch ankommt: Die AZ erklärt die wichtigsten Duelle.

Mats Hummels gegen Roberto Firmino:

Im Hinspiel verteidigten Hummels und Niklas Süle erfolgreich beim 0:0, gegen Wolfsburg (6:0) am Samstag nominierte Bayern- Trainer Niko Kovac dann Hummels und Jérôme Boateng. Und heute? "Es sind drei Weltklasse-Innenverteidiger", sagt Kovac. "Ich habe eine Idee, aber die ist noch nicht ganz abgeschlossen."

Alle drei Varianten sind in der Abwehrmitte möglich, das Duo Süle/ Hummels am wahrscheinlichsten. "Süle wird wieder spielen, Kovac hat ihn zur Nummer eins in der Abwehr gemacht", sagt Hamann: "Ich hätte aber auch bei Hummels und Boateng keine Sorgen."

Generell müsse Bayern "gegen die drei Topleute vorne sehr gut verteidigen", so Hamann. Liverpools Mittelstürmer Firmino traf am Wochenende doppelt. Der Brasilianer spielt aktuell auffälliger als Topstar Mohamed Salah. 

München: FC Bayern eröffnet Giga-Flagship-Store am Dom

Rafinha gegen Sadio Mané:

Joshua Kimmich fehlt gelb-gesperrt, deshalb verteidigt Rafinha hinten rechts. "Er hat das sehr gut interpretiert, offensiv wie defensiv", sagt Kovac über den 33-Jährigen, der zuletzt gegen Gladbach und Wolfsburg überzeugte. Aber kann er auch den schnellen Mané (17 Saisontore) stoppen?

Thiago gegen Georgino Wijnaldum:

Das Aufeinandertreffen der Mittelfeld-Lenker. Thiago spielt die wohl konstanteste Saison im Bayern-Dress, er brillierte auch am Samstag gegen Wolfsburg. "Bayern muss die Kontrolle im Mittelfeld bekommen. Da ist Liverpool verwundbar", sagt Hamann: "Spielertypen wie Thiago und James hat Liverpool nicht. Wenn die Bayern Liverpool ins Laufen bringen, haben sie sehr gute Chancen."

Serge Gnabry gegen Andrew Robertson:

Im Hinspiel war Gnabry einer der besten Bayern. Inzwischen hat der 23-Jährige neun Tore und sechs Assists in seiner Statistik stehen. Gnabrys Vertrag wurde bis 2023 verlängert. Gegen den robusten Schotten Robertson dürfte er Vorteile haben. Hamann setzt noch auf einen anderen Faktor:

"Bayern liegt Liverpool in Sachen Erfahrung voraus. Es ist schwierig, den richtigen Zeitpunkt zu erkennen, wann man zuschlagen muss. In diesem Punkt sind die Bayern mit die Besten der Welt. Es wird ein von Taktik geprägtes Spiel. Und das spielt Bayern in die Hände. Diese Qualität hat Liverpool noch nicht nachgewiesen. Bayern wird es am Ende packen und weiterkommen."

Lesen Sie hier: Gegen Liverpool - Uli Hoeneß will Vieraugengespräch mit Löw

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren