Trainingslager in Katar Newsblog: Bayern-Stars zurück im weißen München

Ein Abschiedsfoto der Fans mit Trainer Niko Kovac, dann ging's zurück nach München: Mittlerweile ist das Trainingslager in Doha Foto: Peter Kneffel/dpa

Am Freitag flog die Mannschaft von Niko Kovac nach Katar, um sich intensiv auf die Rückrunde vorzubereiten. Hier gibt's den Newsblog zum Trainingslager des FC Bayern in Doha.

 

München - Es bleibt wenig Zeit: Bereits am 18. Januar eröffnet der FC Bayern in Hoffenheim die Bundesliga-Rückrunde. Die Aufholjagd auf Herbstmeister Borussia Dortmund, die nach der Hinrunde sechs Punkte vor den Bayern stehen, startet am Freitag in Katar. Vom 4. bis 10. Januar bereiten sich die Bayern-Stars in der Aspire Academy in Doha auf die Rückrunde vor. (Lesen Sie hier: Robbéry auf Abschiedstour - Finale Titelmission

In dem wegen der Menschenrechtssituation vielfach kritisierten Gastgeberland der WM-Endrunde 2022 gebe es schlicht und einfach "hervorragende Trainingsbedingungen", verteidigte Bayern-Präsident Uli Hoeneß die wiederholte Reise der Profis an den Persischen Golf. Dass ein Großsponsor der Münchner die nationale Fluglinie des Emirats ist, spielt ebenfalls eine Rolle bei der Wahl des Trainingslagers.

Aktuelle Informationen zum Trainingslager-Aufenthalt des FC Bayern finden Sie hier im Newsblog. AZ-Redakteur Maximilian Koch ist für Sie vor Ort und berichtet regelmäßig aus Doha.
 


News vom 11. Januar

07:03 Uhr: Damit bedanken wir uns für's Lesen des Newstickers! Auf abendzeitung-muenchen.de halten wir Sie natürlich weiterhin über den FC Bayern im Bilde.

06:07 Uhr: Der FC Bayern München ist am späten Donnerstagabend im verschneiten München gelandet. Das siebentägige Trainingslager ist beendet. Wir ziehen Bilanz.: Wer sind die Gewinner und Verlierer von Doha?

News vom 10. Januar

20:40: Uhr. Thomas Müller bedankt sich bei den Schneehelfern. Der Oberbayer hat sich noch vor dem Abflug zu Wort gemeldet. "Wir genießen hier die letzten Stunden in der Sonne, dann geht's ins Schneechaos. Auf diesem Wege schon mal ein herzliches Dankeschön an alle Helfer in der Heimat, die derzeit dafür sorgen, dass die Schneemassen zur Seite geräumt werden." Wie gut, dass die Bayern nach einem freien Tag am Samstag gleich weiterreisen nach Düsseldorf, wo sie am Sonntag ab 13.00 Uhr beim Telekom Cup mitspielen (Sat.1 live).

19:20 Uhr: Um 18:58 Uhr ist die Bayern-Maschine wieder wohlbehalten in München gelandet. Hoffentlich haben die Spieler ausreichend warmes Gepäck mitgenommen. Hier ist es rund 20 Grad kälter als in Doha.

14.36 Uhr: Bayern-Coach Niko Kovac zieht nach dem Trainingslager ein positives Fazit: "Die Jungs waren sehr engagiert und konzentriert bei der Arbeit"

13.01 Uhr: Wie die AZ kurz vor dem Abflug erfuhr, ist ein Einsatz von Arjen Robben gegen Hoffenheim unwahrscheinlich - aber noch nicht ganz ausgeschlossen. Bei Ribéry gehen die Bayern von etwa zwei Wochen Pause aus.

12.40 Uhr: Für die Bayern heißt es jetzt "Tschüss Doha" und es geht wieder zurück ins kalte München. 

9.19 Uhr: Arjen Robben spricht nach dem Training am Donnerstag über seinen Gesundheitszustand: "Heute war gut", sagt er, "ein guter Abschluss. Die Woche war nicht, wie ich gehofft habe, aber heute war gut." Ob er nächsten Freitag gegen Hoffenheim spielen könne, sei noch nicht abzusehen: "Man muss von Tag zu Tag schauen."

8.10 Uhr: Der Rückflug der Bayern aus Doha ist übrigens für 15 Uhr deutscher Zeit angesetzt, um 19.20 Uhr wird der Flieger in München erwartet.

7.59 Uhr: Neben Ribéry fehlen heute im letzten Mannschaftstraining in Doha auch Arjen Robben und Thiago. Der Niederländer trainiert nach seiner Oberschenkelreizung individuell. Thiago sitzt aufgrund der Belastungssteuerung auf dem Rad. "Ingesamt lassen es die Bayern heute ruhig angehen: ein bisschen joggen, ein bisschen Gymnastik - dann geht's zurück nach München", schreibt AZ-Reporter Maximilian Koch aus Doha.

7.32 Uhr: Nun kommt die Bestätigung des FC Bayern: "Franck Ribéry hat sich einen Muskelfaserriss im rechten vorderen Oberschenkel zugezogen und wird damit vorerst ausfallen", teilt der Rekordmeister mit. Über die genaue Länge der Pause gibt es noch keine Informationen, ein mehrwöchiger Ausfall gilt als wahrscheinlich.

7.20 Uhr: Letzter Tag der Bayern im Trainingslager - und es gibt schon wieder Neuigkeiten: Rafinha hat bestätigt, dass er kurz vor einer Einigung mit dem brasilianischen Top-Klub Flamengo Rio de Janeiro steht. Mehr Infos hier.

News vom 9. Januar

18.47 Uhr: Nach Informationen von "Bild" hat sich Ribéry am Mittwoch bei einem geheimen Training verletzt. Er soll sich dabei eine Oberschenkel-Zerrung zugezogen haben und zwei Wochen ausfallen. Dass er bis zum Rückrunden-Auftakt gegen die TSG Hoffenheim am Freitag nächster Woche wieder dabei ist, scheint unwahrscheinlich.

17.25 Uhr: Am Abend bestritten die FCB-Profis noch ein internes Testspiel. Die zahlreichen Zuschauer, unter anderem auch DFB-Sportdirektor Oliver Bierhoff und der spanische Weltmeister Xavi, konnten insgesamt sieben Tore bestaunen.

12.31 Uhr: Zudem äußerte sich der Bayern-Sportdirektor über den Gesundheitszustand von Arjen Robben, der bislang in Doha nur individuell trainieren konnte: "Leider konnte Arjen Robben noch nicht mit der Mannschaft trainieren, aber er ist auch auf einem guten Weg. Wir müssen abwarten, wie sich das weiterentwickelt. Er hat viel im Kraftraum trainiert und auch auf dem Platz mit dem Ball. Ich habe mit den Ärzten und Physios gesprochen, wir müssen sehen", erklärte Salihamidzic in Doha.

12.22 Uhr: Youngster Meritan Shabani, an dem zuletzt unter anderem Ajax Amsterdam interessiert gewesen sein soll, wird hingegen bleiben. "Ich weiß vom Interesse anderer Klubs. Er ist ein wichtiger Mann bei der zweiten Mannschaft, er wird bei den Profis trainieren in der Rückrunde. Klar ist es immer eine Überlegung, die jungen Spieler auszuleihen. Wir haben aber auch das Ziel, mit der zweiten Mannschaft aufzusteigen. Da ist Meri ein ganz wichtiger Mann", stellte Salihamidzic klar.

11.13 Uhr: Auch zu Callum Hudson-Odoi hat sich der Sportdirektor geäußert - und das Interesse an einer Verpflichtung des Chelsea-Youngsters stark untermauert! "Ich sehe ihn als richtig guten Spieler, der uns sicher gut zu Gesicht stehen würde", sagte Salihamidzic.

10.06 Uhr: Der erste Sommer-Neuzugang ist fix! Wie Sportdirektor Hasan Salihamidzic bei der Presserunde bestätigt, wird Benjamin Pavard im Sommer zum FC Bayern wechseln. "Ich kann vermelden, dass wir Benjamin Pavard ab 1. Juli 2019 für uns verpflichten konnten. Er hat einen Fünfjahresvertrag unterschrieben", sagt Brazzo. Mehr dazu hier.

9.33 Uhr: Auch Sandro Wagner hat am vorletzten Tag in Doha nur individuell trainiert. Zudem ist für Franck Ribéry das Thema "Steak-Affäre" abgehakt, er möchte sich nicht weiter dazu äußern.

8.30 Uhr: Arjen Robben trainiert auch am Mittwoch nicht mit der Mannschaft. Auf einem Nebenplatz absolviert er Laufübungen. Serge Gnabry, Rafinha und Joshua Kimmich sind hingegen wieder beim Team dabei.

7.16 Uhr: Es ist der vorletzte Tag der Bayern in Doha. Ab 9.30 Uhr stellt sich Sportdirektor Hasan Salihamidzic in einer Presserunde den Fragen der Journalisten. Gut möglich, dass es dann auch News zum möglichen Transfer von Callum Hudson-Odoi gibt. Keine Sorge: Bei uns verpassen Sie nichts!

6.48 Uhr: Niklas Süle hat am Rande des Trainingslagers über seine Entwicklung bei Bayern und das Verhältnis zu den Konkurrenten Boateng und Hummels gesprochen. In der Hierarchie der Innenverteidiger ist der Nationalspieler mittlerweile am Weltmeister-Duo von 2014 vorbeigezogen.

News vom 8. Januar

11.28 Uhr: Arjen Robben hat sich nach dem Training am Dienstag zu seinem Gesundheitszustand geäußert. Es sei bei ihm ein "bisschen besser", sagte der Niederländer. "Es geht." Robben trainiert bislang in Doha nur individuell, er laboriert an Oberschenkelproblemen. Sein Einsatz gegen Hoffenheim am Freitag in einer Woche ist damit aber weiter ungewiss.

10.36 Uhr: Drei Bayern-Spieler nahmen am Dienstagvormittag nicht am Teamtraining teil. Aber kein Grund zur Besorgnis, Serge Gnabry, Joshua Kimmich und Rafinha absolvierten Einheiten zur "individuellen Leistungssteuerung".

7.45 Uhr: Stefan Effenberg hat den Umgang des FC Bayern in der Steak-Affäre um Franck Ribéry kritisiert. "Das Strafmaß ist angemessen. Das Problem ist, dass niemand kommuniziert, wie hoch diese Geldstrafe wirklich ist – und wohin das Geld geht. An den FC Bayern oder an einen gemeinnützigen Zweck? Wenn das im Verborgenen bleibt, ist es kein Wunder, dass weiter diskutiert wird. Transparenz wäre hier der wichtigste Punkt", schreibt der Ex-Kapitän der Münchner in seiner Kolumne bei "t-online".

Außerdem sei der Rekordmeister in der Einordnung des Verhaltens und der Sanktionierung befangen gewesen, meint Effenberg: "Wenn Ribéry eine richtig schlechte Hinrunde gespielt hätte, oft ausgefallen und unzufrieden gewesen wäre, wäre die Entscheidung womöglich anders ausgefallen. So aber war die Gefahr zu groß, dass das sportlich in der Rückrunde nicht gut geht." Aus Sicht von Effenberg zurecht: "Wer jetzt seine Suspendierung oder seinen Rauswurf fordert, hat nie selbst professionell Fußball gespielt."

7.38 Uhr: Für die Bayern geht das Trainingslager in Doha mittlerweile in die Schlussphase, übermorgen tritt das Team von Niko Kovac die Rückreise ins verschneite München an. Für heute ist um 8 Uhr eine Trainingseinheit angesetzt, ab 11 gibt es ein Pressegespräch. Bei uns verpassen Sie freilich nichts!

7.23 Uhr: Thomas Müller, Manuel Neuer, Hasan Salihamidzic - sie alle haben sich bereits zum Steak-Skandal um Franck Ribéry geäußert. Nun reiht sich Starkoch Alfons Schuhbeck in die illustre Liste mit ein.

6.21 Uhr: Wer den FC Bayern in den vergangenen Wochen verfolgt hat, der fühlte sich bisweilen in die Zeiten mit Lothar Matthäus, Mario Basler und Stefan Effenberg zurückversetzt. Erleben wir etwa die Rückkehr des FC Hollywood?

News vom 7. Januar

16.01 Uhr: Gute Nachrichten zum Fitnesslevel von Corentin Tolisso. Der französische Nationalspieler hat erstmals nach seinem Kreuzbandriss Mitte September im Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen Einheiten auf einem speziellen Laufband absolviert. Der 24-Jährige joggt nach Angaben des FC Bayern in Doha mit immerhin schon 70 Prozent seines Körpergewichts. In den jeweils zwei Reha-Einheiten pro Tag arbeitet Tolisso gemeinsam mit dem Fitnesstrainer-Team des FC Bayern schwerpunktmäßig an Muskelaufbau und Ausdauer. Die Belastung soll dann sukzessive gesteigert werden. Lesen Sie auch: Das ist Bayerns Plan mit Tolisso

15.26 Uhr: Franck Ribéry hat mit seiner Social-Media-Wutattacke in Richtung seiner Kritiker für massives Aufsehen gesorgt. Was Kapitän Manuel Neuer darüber denkt, lesen Sie hier!

13.57 Uhr: Mats Hummels wurde nach einer enttäuschenden Hinrunde mit dem FC Bayern von seinen Bundesliga-Kollegen zum "Absteiger der Hinrunde" gewählt. Nun rechtfertigt sich der Innenverteidiger via Social Media - und zwar mit Fakten.

13.47 Uhr: Torwart Manuel Neuer hat im Trainingslager des FC Bayern über sein Karriereende gesprochen. Dass er seine Laufbahn definitiv beim FC Bayern beenden wird, wollte er dabei aber nicht sagen. Lesen Sie hier mehr dazu!

13.01 Uhr: Im Bayern-Training in der Aspire Academy wird hin und wieder sichtbar, wer im Moment beim Rekordmeister zu den Auserwählten gehört - sehr zum Leidwesen von Stars wie Mats Hummels oder Javi Martínez, die sich bei einigen Übungen schon mal in einer Gruppe mit den mitgereisten Nachwuchsspielern wiederfinden. Es wird eng für einige Etablierte, sollte Trainer Niko Kovac weiter auf eine größere Rotation verzichten. Kommen auf den Außenbahnen Serge Gnabry und Kingsley Coman zum Einsatz, wären etwa Arjen Robben und Franck Ribéry außen vor. Auch wenn Corentin Toluisso erst im März zurückkehrt - nach Stand der Dinge müssten zum Ligastart gegen Hoffenheim am 18. Januar sogar drei Profis auf die Tribüne.
 

12.17 Uhr: Nachdem sich James Rodríguez wieder fit gemeldet hat, ist bei den Bayern ein "Zehner-Kampf" entbrannt. Hier gibt's die ganze Geschichte!   

11.33 Uhr: Zur Überbrückung hat der FC Bayern am Sonntagabend einen ersten Zusammenschnitt von Shootingstar Alphonso Davies veröffentlicht. Auch einige seiner neuen Kollegen sagen was über den Neuzugang. 


11.26 Uhr: Servus aus Doha! Was steht heute an bei den Bayern? Es gibt kein öffentliches Training, anschließend werden Manuel Neuer und Serge Gnabry den Journalisten Rede und Antwort stehen. Letzterer ist übrigens wieder voll belastbar, wie Mannschaftsarzt Müller-Wohlfahrt der AZ bestätigt hat. 

News vom 6. Januar

20.11 Uhr: Franck Ribéry will sich nach dem Wirbel um seinen Internet-Ausraster wieder auf die sportlichen Ziele mit dem FC Bayern konzentrieren, wie er selbst auf Twitter schreibt.
Lesen Sie hier den AZ-Kommentar zur Causa Ribéry!

17.30 Uhr: Thomas Müller spricht über den Fall Ribéry: "Natürlich sind das Themen, die ein bisschen Unruhe reinbringen, aber eher für unseren Sportdirektor, die Vereinsvorsitzenden oder die Presseabteilung", sagte Müller am Sonntagnachmittag. Für die Mannschaft sei das Thema aber "nicht relevant", so Müller, der Ribérys Ausraster so erklärte: "Wenn er sich angegriffen fühlt, ist es natürlich schon des Öfteren vorgekommen, dass er sich um alles auf der Welt verteidigt - auch mit Mitteln, die vielleicht für andere durchaus überzogen sind.

Er selbst sieht das vielleicht anders, weil er das auch anders fühlt." Ribéry selbst machte am Sonntag einen heiteren Eindruck, er alberte mit seinen Kollegen Rafinha und Renato Sanches herum und schrieb fleißig Autogramme für die Fans.

14.40 Uhr: Franck Ribérys Ausraster und die Folgen: Auch Leon Goretzka hat sich dazu geäußert. Lesen Sie hier mehr dazu!

12.34 Uhr: Trainer Niko Kovac hat das öffentliche Training für Montagmorgen abgesagt. Nach fünf intensiven Einheiten von Freitag- bis Sonntagabend gönnt der Trainer seiner Mannschaft so eine kleine Erholungspause. Für die Bayern-Profis geht es am Montagabend auf dem Platz weiter, die Abendsession geht allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit über die Bühne.

12.10 Uhr: "Wir wollen dieses Momentum, das wir uns vor der Winterpause erarbeitet haben - wo wir tatsächlich mal wieder überzeugt haben - nun natürlich nutzen!", sagte Thomas Müller vor der Presse.

 

 

12.01 Uhr: Leon Goretzka stellte sich am Sonntag den Fragen der Journalisten. "Es ist eine intensive Zeit, man ist die ganze Zeit zusammen, da kann mit Sicherheit noch was entstehen. Wobei ich der Meinung bin, dass solche klassischen Teambuilding-Maßnahmen auch ein bisschen überbewertet werden." Er sei sehr zufrieden mit seinem ersten halben Jahr, auch wenn da noch "Luft nach oben" sei.


10.01 Uhr: Der FC Bayern reagiert auf den vulgären Twitter-Ausraster von Franck Ribéry. Sportdirektor Hasan Salihamidzic erklärte am Rande des Trainingslagers in Doha, dass der Klub "eine hohe Geldstrafe" gegen den Franzosen ausgesprochen habe. Lesen Sie hier mehr dazu!

Im AZ-Video: Salihamidzic über die Strafe für Ribéry

08.33 Uhr: Nach seinem Wutanfall kam Bayern-Star Franck Ribéry am Sonntagmorgen mit guter Laune auf den Trainingsplatz in Doha. Der Franzose lächelte, legte den Arm um Kumpel Rafinha, in der Hand hielt er sein Smartphone. Mit Hip-Hop-Klängen stimmte sich Ribéry aufs Training ein. 

News vom 5. Januar

18:17 Uhr: Die Bayern bemühen sich um ein Talent vom FC Chelsea. Trainer Niko Kovac ließ mit einigen Aussagen zu Hudson Odoi in Katar aufhorchen.

15:47: Franck Ribéry fällt abseits des Platzes auf: Auf Twitter äußerte sich der Franzose zu seinem Steak-Essen in Dubai. Dabei wählte der Flügelspieler deutliche Worte.

13:01: Im Kampf um die siebte deutsche Fußball-Meisterschaft am Stück will der FC Bayern München in der Rückrunde den Druck auf Borussia Dortmund erhöhen. "Es sind immer noch sechs Punkte, die müssen wir versuchen, so schnell wie möglich aufzuholen", sagte Trainer Niko Kovac am Samstag im Trainingslager in Doha. "Wir werden nicht mit großartig Krawall und Verbalattacken arbeiten, sondern wir müssen unsere Hausarbeiten machen. Mit Leistungen und guten Ergebnissen können und wollen wir den Druck auf den BVB erhöhen." Kovac erwartet in der Rückrunde einen Heimsieg im direkten Duell gegen den Spitzenreiter, dazu hofft er auf mindestens einen Dortmunder Ausrutscher. "Wir stehen unseren Mann und wollen den Druck aufrecht erhalten".

12:32: Corentil Tolisso arbeitet weiter an seinem Comeback. Wie die AZ erfuhr, soll er schon in Doha wieder ins Lauftraining einsteigen. Niko Kovac erwartet den Franzosen im März zurück.

09.56 Uhr: Arjen Robben zeigt sich nach dem Einzeltraining optimistisch, dass er bald wieder mit der Mannschaft trainieren kann. "Alles nach Plan, kein Problem. Ein paar Tage wieder reinkommen, es ist alles normal", so der Niederländer. Robben laboriert an Oberschenkelproblemen.

09.28 Uhr: Das erste öffentliche Training der Bayern läuft. Mehrere hundert Fans sind da, Bayern verteilt Geschenke - etwa Autogrammkarten, Shirts und Kappen. Mats Hummels ist nach seiner Blockade im Rücken wieder voll dabei, Arjen Robben und Serge Gnabry trainieren individuell.

News vom 4. Januar

17.23 Uhr: Erstes Training in Doha - und die Bayern üben geheim. Was zu erspähen war: Arjen Robben, der vor der Winterpause verletzt gefehlt hatte, ist wieder dabei. Für den Niederländer ist es nach zehn Jahren beim FC Bayern das letzte Wintertrainingslager mit den Münchnern. Auch James Rodríguez war im Training dabei nach seiner Verletzung. Trainer Niko Kovac lässt keine Zeit verstreichen: Nach der Einheit am Freitagabend geht es am Samstag um 10 Uhr mit einem öffentlichen Training weiter. Dann soll auch Serge Gnabry wieder voll einsteigen.

17.15 Uhr: Bis auf die Reisetage hat Chefcoach Niko Kovac in der kommenden Woche zwei Übungseinheiten täglich angesetzt. Nach einem lockeren Aufgalopp am Freitagabend geht es ab Samstagvormittag bei der ersten öffentlichen Einheit in die Vollen. 

17.01 Uhr: Manuel Neuer und Co. landeten bei Temperaturen über 20 Grad in Doha - und auch der ortsansässige Bayern-Fanclub "Red Falcons" bereitete dem deutschen Rekordmeister am Flughafen einen warmen Empfang. 

16.55 Uhr: Gut fünf Stunden Flug hat der Tross bestehend aus Betreuern, Journalisten und dem Großteil der Mannschaft vom verschneiten München in den Knochen.

14.56 Uhr: Der Tross des FC Bayern ist gelandet - 30 Minuten früher als geplant. Neuzugang Alphonso Davies ist heiß aufs Trainingslager. "Ich freue mich jetzt einfach darauf, mit den Jungs zu spielen", sagt er der AZ. "Alphonso ist ein Super-Junge, ein Super-Charakter", bescheinigte Sportdirektor Hasan Salihamidzic dem kanadischen "Riesentalent" in einem Interview - und ergänzte: "Wenn wir ihm genug Zeit geben, hat er ein Riesenpotenzial, um hier große Leistungen zu bringen."
 

09.40 Uhr: Für den Doha-Trip des FC Bayern gibt es auch dieses Jahr wieder reichlich Kritik für den deutschen Rekordmeister. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hat jetzt reagiert und verteidigt die Reise der Münchner. Lesen Sie hier mehr dazu.

08.20 Uhr: Heute geht's los, der deutsche Rekordmeister startet mit der Vorbereitung auf die Rückrunde: Die Bayern-Stars sind am Flughafen München – der Abflug ist für 9 Uhr geplant! Bilder der Spieler finden Sie oben zum Durchklicken!
 

News vom 3. Januar

16.30 Uhr: Einige Profis des FC Bayern fehlen dennoch am morgigen Freitag, wenn der Sonderflieger QR 7452 um 9 Uhr vom Münchner Flughafen nach Doha abhebt. Nach AZ-Informationen dürfen die Stars direkt aus ihren Urlaubsdomizilen ins Emirat reisen, auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic kommt direkt nach Katar. "Wir wollen in Doha an vielem feilen: an der Fitness, an technisch-taktischen Elementen", sagte Kovac, "und wir müssen den ersten Gegner schon wieder vorbereiten, damit wir in Hoffenheim punkten."  

16.00 Uhr: Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß haben nach AZ-Infos keinen Besuch in Doha geplant. "Wir werden da oben an der Tabellenspitze nicht kampflos aufgeben", ließ sich ein "optimistischer" Rummenigge aber auf der Bayern-Homepage zitieren, "wir wollen den Druck so früh wie möglich so hoch wie möglich gestalten."

14.48 Uhr: 29 Spieler fliegen mit ins Trainingslager! Wie der Verein heute bekanntgab, werden alle Bayern-Stars nach Doha/Katar reisen. Neben Winter-Neuzugang Alphonso Davies werden auch die Talente Meritan Shabani (19), Wooyeong Jeong (19), Joshua Zirkzee (17), Oliver Batista Meier (17) sowie die Torhüter Christian Früchtl (18) und Ron-Thorben Hoffmann (19) das Aufgebot verstärken. Auch die Verletzungsggeplagten Spieler Robben, Gnabry und Tolisso sind dabei, auch wenn sie momentan nur individuell trainieren können. Abflug ist um 9 Uhr morgens.

11.40 Uhr: Morgen geht es für den FC Bayern in wärmere Gefilde. Das Trainingslager in Katar ist aufgrund der Menschenrechtssituation höchst umstritten, die Bayern fliegen dennoch bereits zum neunten Mal in Folge in den Wüstenstaat am Persischen Golf. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht die Weltmeisterschaft 2022 als "reformierende Kraft", Uli Hoeneß hebt vor allem die "hervorragenden Trainingsbedingungen" hervor.


News vom 2. Januar

13.40 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum AZ-Newsblog zum Winter-Trainingslager des FC Bayern, das auch dieses Jahr wieder in Doha (Katar) stattfinden wird. In den nächsten Tagen informieren wir Sie hier über alle wichtigen Vorkommnisse aus dem Trainingslager. Richtig los geht's am Freitag, wenn die Münchner nach Doha fliegen, bis 10. Januar schwitzen die Stars dann für eine erfolgreiche Rückrunde.


FC Bayern: Telekom Cup am 13. Januar

Im Rahmen der Vorbereitung nimmt der FC Bayern am 13. Januar noch am Telekom Cup in Düsseldorf teil. Im ersten Spiel geht es gegen die Fortuna (13 Uhr). Das andere Halbfinale bestreiten Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC. Die Besonderheit: Jede Partie dauert nur 45 Minuten, bei Unentschieden gibt es keine Verlängerung, sondern direkt Elfmeterschießen.

FC Bayern: Rückrunden-Auftakt am 18. Januar

Wie erfolgreich die Vorbereitung war, wird sich am 18. Januar zeigen. Dann starten die Münchner auswärts in Sinsheim gegen 1899 Hoffenheim in die Rückrunde (Anpfiff: 20.30 Uhr). Das erste Heimspiel 2019 findet am 27. Januar gegen den VfB Stuttgart (15.30 Uhr) statt. Weitere Informationen zum Winter-Fahrplan des deutschen Rekordmeisters finden Sie hier.

FC Bayern: Termine in der Winterpause

Datum  Ort
4. - 10. Januar  Trainingslager in Doha
13. Januar Telekom-Cup in Düsseldorf (ab 13 Uhr)
18. Januar Bundesliga, 18. Spieltag: Hoffenheim - FC Bayern
 

41 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading