Starkbieranstich, Fastenpredigt, Singspiel Nockherberg 2017: Politiker-Derblecken im AZ-Liveticker

, aktualisiert am 08.03.2017 - 21:09 Uhr
Beim Singspiel wurde heuer in einer Hotellobby geklont. Foto: Stefan Matzke/sampics

Wenn Mama Bavaria ihren Kindern die Leviten liest und die Granden aus der Politik im Singspiel ihr Fett wegbekommen, dann sind alle Scheinwerfer auf den Starkbieranstich am Nockherberg gerichtet. Der AZ-Liveticker.

 

Heut' wird's hinterfotzig – und Politiker aus Kommunal-, Landes- und Bundespolitik brauchen dabei ein dickes Fell. Denn: Auf dem Münchner Nockherberg lädt Paulaner zum traditionellen Starkbieranstich mit traditionellem Politiker-Derblecken.

Allen voran auf Horst Seehofer und sein Kabinett werden in der Predigt der Mama Bavaria und im Singspiel Hohn und Spott niederprasseln. Das ungeschriebene Nockherberg-Gesetz erfordert, dass alle Politiker gute Miene zum bösen Spiel machen – auch wenn sie von den Kabarettisten verbal ordentlich in die Mangel genommen werden. Dass dabei nicht jeder cool bleibt, haben im vergangenen Jahr Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Sozialministerin Emilia Müller von der CSU bewiesen. Sie fanden die Witze zu derb und haben deswegen für heuer abgesagt.

Das Singspiel trägt diesmal - angelehnt an den Stephen-King-Film mit Jack Nicholson - das Motto "Scheining" und spielt in einer Hotellobby. "Die Grundidee ist: Was ist echt, was ist unecht", sagt Regisseur Marcus M. Rosenmüller. Auch US-Präsident Donald Trump werde eine Rolle spielen.

Der Nockherberg 2017 zum Nachlesen:

+++ Und aus is' - um kurz nach 21 Uhr +++

Gemeinsam verabschiedet sich das Ensemble mit einem versöhnenden Schunkler:

"Die Erde ist flach und die Sonne,
mein Mond, und gestern kommt erst morgen früh,
er Himmel ist unten und über uns, thronen,
WIR, soweit das Auge reicht,
WIR, soweit das Auge reicht,
Ein Prosit, ein Prosit der, Gemütlichkeit,ein Prosit ein Prosit, der Gemütlichkeit."

+++ Die Party ist vorbei - auskennen tut sich keiner mehr +++

Am nächsten Morgen treffen sich CSUler und SPDler wieder in der Lobby. Aber wer ist jetzt eigentlich Klon und wer ist der echte Politiker? Schmarrn reden tun sie alle. Verzwickt.

+++ Nächtlicher Ratsch zwischen Merkel und Schulz +++

Merkel attestiert Schulz eine gute Vize-Kanzlerschaft, mehr aber auch nicht. Zum Entspannen gibt's einen Joint.

+++ Seehofer, Söder und Trump +++

SEEHOFER So, das muss die Weltöffentlichkeit schnellstens erfahren - die Linken wollen die Wahrheit manipulieren wie der Trump.

SÖDER Magst du den Trump nicht?

SEEHOFER Doch, natürlich!

SÖDER Dass Du mit dem so gut klarkommst, dieser kalte machtbesessene Egomane...

SEEHOFER Markus. Ich hab lange an so einem Typ üben können.

SÖDER Oh Danke.

+++ Das große Klonen kann beginnen +++

Und Sarah Wagenknecht wurde aus Versehen doppelt geklont. Und plötzlich gibt es zusätzlich zwei kleine Mini-Wagenknechts.

+++ Die Mannschaft singt im Kanon +++

Es gibt nur Christsoziale einerlei Geschlechts

Eine Partei -

eine Gemeinschaft!

Bekanntlich gibt es in Parteien ja keine Art von Feindschaft

Eine Partei

in allen Landesecken

Ein Volk, ein Rausch, ein Trachtenstil und jährlich ein

Derblecken

+++ Der Drei-Stufen-Plan der CSUler +++

SÖDER: Ich hab einen exakten 3 Stufenplan... Seehofer ignoriert ihn.

SEEHOFER Also, Wir tun jetzt so, als ob wir nichts ahnen, feiern wild, um Mitternacht werden wir plötzlich müde, und um Punkt eins treffen wir uns hier und durchsuchen alles.

SÖDER Aber...

SEEHOFER Kein aber: Stimmung!

+++ Söder und die Chinesen +++

"Für mich sind SPDler wie Chinesen - gefährlich, aber ich kann sie nicht auseinanderhalten."

+++ SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz schafft es nun doch noch zur Juniläumsparty +++

PRONOLD Oh, der Schulz!

SCHULZ Pronold! Wir müssen reden!

PRONOLD Martin was machst du denn hier?

SCHULZ Was soll der Unfug? 60 Jahre Opposition.

PRONOLD Warum? Hab ich mich verrechnet?

+++ Zwischendrin tritt immer mal wieder ein Zeitungsverkäufer auf und schmeißt pointierte Schlagzeilen in den Raum +++

"Extrablatt: Teufelskreis: Red Bull übernimmt den FC Bayern, FC Bayern übernimmt Bayerischen Rundfunk, Bayerischer Rundfunk übernimmt sich selbst, Sich Selbst übernimmt Red Bull! Teufelskreis!"

+++ HOFREITER (BRÜLLT) Schafft’s mir den Flüchtlingssausack da aussi.

HERRMANN Ach, dürfen wir Sie so zitieren?

HOFREITER Ham Sie ghört, was der gsagt hat? Der hat hier nix verloren!

SÖDER Ja, dann will ich doch dieser Gutmenschbagage mit gutem Beispiel vorangehen.(Zu Flüchtling) Du Flüchti, Ich kann mir gut vorstellen, Dich zu integrieren. Kommen’S, wir besprechen des... +++

+++ Auftritt Dieter Reiter. Er kommt mit dem Taxi, den MVV könne er sich schließlich schon lange nicht mehr leisten. Er hat einen Flüchtling mit dabei. +++

Lesen Sie hier: "CSU hat Bavaria die Zähne gezogen" - Reaktionen auf Fastpredigt

+++ Den Lachern im Publikum nach, kommt das Singspiel besser an, als die Reder der Bavaria +++

Söder hat's geschafft, die Kindersicherung in Seehofers Auto zu öffnen. Er will zunächst ein mal ein Selfie, der Selfie-Minister:


"Es heißt schließlich Selfie und nicht Euchie"

+++ Seehofer ist Gast Nummer zwei, Merkel die Nummer drei. Schön langsam trudeln sie alle ein zur Klon-Part +++

SEEHOFER Was hat dich denn hierher verschlagen?

MERKEL Ich habe mich spontan entschlossen, auch zu kommen...

SEEHOFER Zu so einem nichtigen Anlass, 60 Jahre Opposition in Bayern...

MERKEL Horst. Ich hab so eine Sehnsucht, endlich mal wieder eine schwache SPD zu sehen!

+++ Auftritt Joachim Herrmann:Der Innenminister ist der erste Gast zur Jubiläumsparty. +++

+++ Ilse gibt eine CSU-Version von Purple Rain zum Besten. Pronold und Hofreiter spielen Luftgitarre. +++

+++ Auftritt Ilse Aigner - allerdings nur der Klon. Der Prototyp quasi. +++

+++ Die CSU soll geklont werden +++

Hofreiter und Pronold erklären Wagenknecht ihr Vorhaben: Die CSU soll ins Hotel (Jubiläumsfeier für 60 Jahre Opposition) eingeladen und dann geklont werden. Mit einer Klonmaschine. Allerdings sollen die Klone umprogrammiert werden und dafür sorgen, dass sie die Originale künftig nur noch lächerlich machen. Soweit der Plan.

+++ Premiere für Rosetta Pedona als Sarah Wagenknecht +++

WAGENKNECHT Guten Tag, ich bin da -, ich bin vollzählig und beschlussfähig und habe auf dem Weg vom Auto zur Tür ein kleines Thesenpapier erarbeitet...

PRONOLD Hallo, Sahra.

HOFREITER Herzlich willkommen!

WAGENKNECHT Ja. Genug geplaudert: (geht hin und her) Unser Projekt - Revolution: Bundesweite Schwächung der CDU durch Entmachtung der CSU - ich habe einen knappen Wahlkampfslogan entwickelt:

PRONOLD Super, knapp ist immer gut.

WAGENKNECHT (ins Publikum) Freunde, Weltproletarier und Genossen in einer strukturell sich wandelnden Universalökonomie und des sich hyperbolisch als defizitär erweisenden und durch eine humanistisch sozialistische Subsidion.

+++ Hofreiter und Pronold sind die ersten auf der (Hotellobby-)Bühne +++

HOFREITER: Hast Du draussen endlich die Sterne hingeschraubt?

PRONOLD Ja, das Hotel hat jetzt insgesamt 8.

HOFREITER Florian! Es gibt keine Achtsternehotels - mach drei wieder runter. Fünf Sterne hab ich gesagt!

PRONOLD Ich hab nur fünf drangemacht, aber drei waren schon dran...

+++ Der Gong ertönt - Das Singspiel ("Scheining") beginnt +++

Ein buckliger Portier betritt seine abgehalfterte HotelLobby. Er trägt Hut und Stock, sein uralter, löchriger Frack ist mit Spinnweben überzogen.

+++ Die Reaktionen auf die Fastenpredigt +++

Markus Söder: "Ich fands sehr schön. Zu gut weggekommen? Es geht ja nicht darum, Menschen zu beleidigen, sondern zu unterhalten. Insofern fand ich es im Vergleich zum vorigen Jahr eine Verbesserung um 100 Prozent."

OB Dieter Reiter: "Sie war nicht ganz so bissig wie im letzten Jahr"

Ludwig Spaenle auf die Frage, ob er denkt, er sei zu gut weggekommen: "Also wenn die Bavaria mir einen Rest Lateinkompetenz attestiert kann ich nur sagen: Bavaria prima est!"

+++ Dem Ministerpräsidenten hat's gefallen +++

Ja, und wie war die Fastenpredigt in diesem Jahr? Horst Seehofer findet die Rede "sehr gelungen".

+++ Die Leviten sind gelesen - Eine brave Bavaria tritt ab +++

"Freibier ist das wichtigste Element bayerischer Demokratie. Mit Freibier wurde schon so manch bayerischer Aufstand im Keim erstickt, Herrscher wurden bestätigt und Wahlen gewonnen! Und beim Freibier gilt das wichtigste aller bayerischer Naturgesetze: „Zoin duats der, der's ausgibt!“ Damit schließt Luise Kinseher ihre Rede, die nicht so derb war wie im Vorjahr, auf dem Nockherberg 2017. 

Die Rede der Mama Bavaria im Wortlaut zum Nachlesen


Mama Bavaria über...

... Josef Schmid: "Er ist ein wahrer Held! Sein Name ist schlicht! Er heißt Josef Schmidt! Er ist der 2. Bürgermeister von München, weil er für den 1. zu bescheiden ist! Er hat die Bierpreisbremse für das Münchner Oktoberfest gefordert. Seppi, die Idee ist gut, noch nicht ausgereift."

...Joachim Hermann: "Es geht um die Sicherheit, deshalb habe ich entschieden: Joachim Herrmann geht nach Berlin und wird Innenminister für Deutschland und Parteivorsitzender der CSU. Aber Joachim! Du musst Dich schon bewegen! Das Amt fällt nicht auf Dich drauf! Sonst heißt es noch: Joachim Herrmann geht nach Berlin, aber bis er dort ankommt sind die nächsten vier Jahre schon um."

...Markus Söder: "Er wollte der Ilse sogar bei den Stromtrassen helfen. Da sieht man mal, Markus Söder hilft sogar Leuten über die Straße, die gar nicht rüber wollen. Das glaubt jetzt wieder keiner, aber Markus Söder hat Gefühle! Er liebt zum Beispiel Hunde. Und zwar alle Hunde!"

...Donald Trump: "Mit dem muss mal einer reden, der ihn versteht! Diesem Trump gehören mal die Waden nach vorn gerichtet. Dem Gschamstara, dem hoibscharigen! Der kann sich schleichen mit seinem „Amerika First“. Der kennt uns Bayern nicht! Dass man mit den Methoden der Immobilienbranche Politik machen kann, das wissen wir schon länger!"

...Angela Merkel und Horst Seehofer: "In München! Anfang Februar! Beim Grillen! Bei eisiger Kälte! Das wird in die bayerischen Annalen eingehen: Angela Merkel hatte bei der Pressekonferenz vor lauter Kälte Gesichtsstarre! Den Tipp hat die CSU aus der Molekularküche: Erst grillen und dann schockfrosten. Horst Seehofer hat gesagt, köpfen könnt ihr mich dann nach der Wahl! Da würde ich an Angela Merkels Stelle sagen, Danke Horst, das ist ein Angebot! Und - Teile der CSU Basis weigern sich ja nach wie vor im Wahlkampf Merkel-Plakate zu kleben. Sie sagen, nur wenn es unbedingt sein muss, und dann nur mit österreichischem Kleber!"

... Winfried Bausback: "Professor Doktor Winfried Bausback! Unser Justizminister. Da ist er jetzt selber überrascht! Aber was viele in Bayern noch nicht wissen: den Bausback kennt inzwischen jeder! Er ist zuständig für die teuersten Toiletten Bayerns. Der nagelneue und sauteure Hochsicherheitsgerichtssaal in Stadelheim war genau nur einen Tag in Betrieb, denn er hat zu wenig Toiletten! Ich weiß gar nicht, was das soll: sechs Toiletten für zehn Angeklagte - da kann ein Angeklagter am Tag 14,5 Stunden auf dem Klo sitzen.

... Andreas Scheuer: "Das ist bloß der Andi Scheuer! Da darf man sich von Frisur und Brille nicht täuschen lassen. Das ist wie bei einer China Kopie. Von außen Ähnlichkeit mit einer Edel-Karosse, aber innen schwere Mängel! Beim Andi Scheuer ist es die Steuerung: Egal wohin, er landet entweder knietief in der Letten oder im Bàtz! Gut, dass er es selber nicht merkt: er meint ja, immer noch, es läuft wie geschmiert!"

.... Horst Seehofer: "Dass das schon mal von vorne herein klar ist: ich habe entschieden: Horst Seehofer bleibt bayerischer Ministerpräsident. Und zwar noch sehr, sehr lange! Ich habe mir halt gesagt: was der Donald Trump mit 70 werden kann, das kann Horst Seehofer mit 70 noch ewig bleiben. Haare hat er auch noch auf dem Kopf und was seine Gesundheit anbetrifft, da mache ich mir auch keine Sorgen: Dekrete unterschreiben kann man auch im Sitzen."

+++ Zum Weltfrauentag - Bavaria first! +++

"Griaß Euch! Schön, dass Ihr alle da seid! Und ich freu mich, dass es heute auf dem Nockherberg wieder so voll ist. Sogar Frauen sind da! Die Aigner, die Scharf, die Roth, die Wagenknecht, die Hofreiter. Heute ist Weltfrauentag! Da sage ich: BAVARIA First!"

+++ Los geht's Mama Bavaria betritt die Bühne +++

Marschmusik. Klassisch im grünen Kleid mit grüner Schärpe betritt Luise Kinseher als Mama Bavaria die Bühne.

+++ 18.45 Uhr: Der Brauerei-Boss gibt den Startschuss +++

Paulaner-Chef Andreas Steinfatt eröffnet den Nockherberg 2017. Wünscht allen vom Singspiel toi toi toi. Und preist den Salvator Bock mit 18,3 Prozent Stammwürze. Mahlzeit! Die erste Maß bekommt Horst Seehofer in seinem Amt als Ministerpräsident.


War länger nicht mehr auf dem Nockherberg: Uli Hoeneß

+++ Das sagt die Polit-Prominenz vorab +++

OB Dieter Reiter: "Ich versuche, wenig Anlass zu geben, vorzukommen." Er rechne damit, dass Ludwig Spaenle in Sachen Schulpolitik eine große Rolle spielen wird.

Spaenle hingegen grinst beim Reingehen: "Ich bin auf alles vorbereitet"

Markus Rinderspacher: "Wir werden drankommen, die SPD hat ja mit Pronold-Rücktritt und Schulz einiges geboten. Ich habe schon den ganzen Tag vor dem Spiegel Lächeln geübt. Ich hoffe, dass die Bavaria uns bejubelt, glaube aber, dass die Hoffnung nicht erfüllt wird."


Söder: "Mit ein paar Schluck Bier surft man entspannter durch die Veranstaltung"

+++ Die AZ-Reporterin hat sich extra in Tracht geschmissen +++

+++ Sie hat "blindes Huhn gesagt"... +++

Geht's nach den CSUlerinnen Barbara Stamm und Emilia Müller ging Mama Bavaria im vergangenen Jahr zu weit. Die Landtagspräsidentin und die Sozialministerin werden dem Derblecken heuer fernbleiben. Zu frauenfeindlich sei den beiden Politikerinnen der Humor der Mama Bavaria im vergangenen Jahr gewesen. Deswegen der Boykott. Unter anderem bezeichnete Kinseher Emilia Müller als „blindes Huhn“.

+++ Der Nockherberg - ein Hügel mit Tradition +++

Der Name des Nockherbergs und zweier dortiger Straßen geht übrigens auf die Bankiersfamilie Nockher zurück. Diese war seit dem frühen 18. Jahrhundert in München ansässig und besaß seit 1789 auf der östlichen Isarhöhe ein Sommerhaus an der heutigen Straße Am Nockherberg, das sogenannte „Nockherschlösschen“ (Quelle: Wikipedia)

+++ Wer auch nicht kommt +++

Unter anderem Martin Schulz und Ottfried Fischer. Der SPD-Kanzlerkandidat kommt zwar im Singspiel vor und wurde von der Brauerei eingeladen, kommen tut er aber nicht (siehe zwei Posts weiter unten). Ebenfalls heuer nicht mit dabei ist Schauspieler, Kabarettist und Nockherberg-Haudegen Ottfried Fischer.

+++ Öko-Shuttle-Service für die VIPs +++

Die Promis – wie gerade Petra und Dieter Reiter – werden übrigens per Shuttle-Service vorgefahren: in Elektro-Limousine von BMW. Eine flüsterleise Leistungsschau vor der Tür.

+++ OB Reiter hatte Schulz am Telefon +++

Rathaus-Flurfunk: OB Reiter hat heute noch mit Martin Schulz telefoniert, um ihn doch zum Kommen zu bewegen – aber der bleibt weg. Er habe vor Monaten schon für eine Veranstaltung in Hamburg zugesagt und stehe zu seinem Wort. Das, immerhin, finden die ein bissl enttäuschten Sozialdemokraten dann doch wieder gut.

+++ Woher kommt er eigentlich, der Starkbieranstich auf dem Nockherberg? +++

Kurfürst Maximilian III. war es, der den Paulaner-Mönchen im Jahr 1751 eine Ausschankgenehmigung fürs Starkbier erteilt hat. Zum Dank dafür luden die Mönche ihren Fürst in ihr Kloster ein und überreichten ihm die erste Salvator-Maß. Ein Brauch, der sich bis heute gehalten hat. Nur, dass nicht mehr der Kurfürst die erste Maß entgegennimmt, sondern der bayerische Ministerpräsident. Genauso gehört das Derblecken zur Salvator-Probe. Früher fand das Ganze im Wirtshaus statt, wenn der Wirt humorvoll und spitzzüngig den neusten Gossip des Dorfes seinen Gästen vorgetragen hat. Wer darauf beleidigt reagierte, wurde umso mehr ausgelacht. Das gilt auch heute noch für die anwesenden Politiker.

+++ Ein herzliches Grüßgott zum Starkbier-Liveticker vom Nockherberg +++

Lange dauert's nicht mehr und den geladenen Politikern am Nockherberg dürfte die ein oder andere Schweißperle von der Stirn laufen. Sei es von den derben Sprüchen der Bavaria oder den verbalen Watschn im Singspiel – oder vom Starkbier. Wir sind gespannt und freuen uns, wenn nachher der Brauereichef die erste Maß an den Ministerpräsidenten überreicht und es heißt: "Salve pater patriae Bibas princeps optime!" (Sei gegrüßt Vater des Vaterlandes! Trinke bester Fürst!) +++


Nockherberg 2017: Um was geht's?

In der Rolle der Mama Bavaria tritt erneut Kabarettistin Luise Kinseher auf. Bereits zum siebten Mal hält die gebürtige Niederbayerin die Fastenpredigt.

Ob Sarah Wagenknecht gerade vorm Spiegel übt, wie sie locker über die rot-rot-grünen Koalitionsverhandlungen ihres Doubles mit Anton Hofreiter (gespielt von Wow Habdank) und Martin Schulz (gespielt von Thomas Wenke) lacht? Sollte die Linken-Politikerin besser. Denn zum ersten Mal wird Rosetta Pedone (33) als Wagenknecht auf der Singspiel-Bühne stehen. Auch die echte Wagenknecht hat ihr Nockherberg-Debut.

Bei dem Stück „Scheining“, das angelehnt an den Kubrick-Klassiker ist, geht es um die Frage, was wahr und was Fiktion ist. In einer Hotellobby treffen Angela Merkel (Antonia von Romatowski) und Horst Seehofer (Christoph Zrenner) auf die mehr oder weniger koalitionswilligen Kollegen.

Wer ist heuer dabei beim Nockherberg?

Gute Miene zum bösen Spielen machen im Publikum Landespolitiker wie Ilse Aigner, Hubert Aiwanger, Joachim Herrmann, Florian Pronold, der omnipräsente Markus Söder und natürlich Horst Seehofer. Aus der Bundespolitik habt sich Alexander Dobrindt angekündigt, den Mama Bavaria zu gerne schimpft. Auch Umweltministerin Barbara Hendricks hat ihr Kommen zugesagt, ebenso SPD-Generalsekretärin Katarina Barley und der Grüne Anton Hofreiter.

FC-Bayern-Boss Uli Hoeneß feiert heuer sein Comeback auf dem Nockherberg. 2013 war er beim Pokalspiel, 2014 ging der Justizärger richtig los und 2016 kam er nicht, obwohl er eingeladen war. Das locker Nockherberglachen kann er aber sicher immer noch.

 

2 Kommentare