Umbruch beim FC Bayern: Uli Hoeneß setzt Spieler unter Druck

Präsident Uli Hoeneß äußert sich zum zweiten Teil des geplanten Umbruchs beim FC Bayern. Im Sommer 2019 sollen neue Spieler kommen. Bis dahin müssen sich die aktuellen Profis beweisen – der Druck steigt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Umbruch im Sommer ist Pflicht. Eine Offensive in der Winterpause schließt Uli Hoeneß aber weiter aus.
Imago/Tilo Wiedensohler Der Umbruch im Sommer ist Pflicht. Eine Offensive in der Winterpause schließt Uli Hoeneß aber weiter aus.

München - Trainer Niko Kovac hat mit Niklas Süle (23), Joshua Kimmich (23), Corentin Tolisso (24), Leon Goretzka (23), Renato Sanches (21), Kingsley Coman (22) und Serge Gnabry (23) einige hochtalentierte junge Fußballer im Team. Trotzdem ist der Kader des deutschen Rekordmeisters mit 27,4 Jahren der älteste in der Bundesliga. Und mit 23 Mann haben die Bayern zudem auch den kleinsten Kader in Deutschlands höchster Spielklasse.

Nach der bisher enttäuschenden Saison fordern die Fans einen Umbruch in der Mannschaft. Doch wer am Ende der Saison ersetzt wird, ist noch ein Rätsel.

Hoeneß: "Spieler stehen unter Druck"

Ob nur die Altstars Arjen Robben (35) und Franck Ribéry (34) die Koffer packen müssen, oder auch andere alternde Leistungsträger wie Jérôme Boateng (30), Mats Hummels (29) oder Javi Marténez (30) betroffen sind, ist aktuell noch nicht klar.

Stars des FC Bayern im Kicker-Duell mit ihren Fans

Uli Hoeneß äußerte sich nun in einer Klartext-Ansage im "Kicker" zur Thematik: "Es kommt drauf an, wie sie spielen. "Man muss den Spielern schon sagen, dass sie die nächsten drei, vier Monate unter Druck sind." Der 66-Jährige will schauen "wer zu gebrauchen ist, und wer nicht." Damit bekräftigte er seine Aussage, dass in der Winterpause keine Neuzugänge anstehen – obwohl Kovac aufgrund von Verletzungen momentan nur noch 15 Feldspieler zur Verfügung stehen. Zuletzt hatte sich James Rodríguez im Training verletzt, der Kolumbianer fällt mehrere Wochen aus.

Wer dann im Sommer infrage kommt? Medienberichten zufolge besteht Interesse an Kostas Manolas vom AS Rom und an Espanyol Barcelonas Mario Hermoso. Beides Innenverteidiger. Mit Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart soll man sich bereits einig sein.

Lesen Sie auch: FC Bayern im Umbruch - Diese Spieler könnten helfen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren