FC Bayern im Champions-League-Finale: Letzter Auftritt für fünf Stars?

Das Finale gegen Paris Saint-Germain in der Champions League ist für einige Stars zugleich auch das letzte Spiel im Bayern-Trikot. Bei anderen ist die Zukunft wiederum noch ungewiss. Ein Überblick.
| Patrick Strasser
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Zukunft? Ungewiss! Wie geht es mit David Alaba (l) und Jérôme Boateng nach dem Finale in der Champions League bei den Bayern weiter?
imago images/FC Bayern München 3 Zukunft? Ungewiss! Wie geht es mit David Alaba (l) und Jérôme Boateng nach dem Finale in der Champions League bei den Bayern weiter?
Thiago vom FC Bayern München während eines Spiels. Foto: Jan Woitas/dpa/Archivbild
dpa 3 Thiago vom FC Bayern München während eines Spiels. Foto: Jan Woitas/dpa/Archivbild
Drei Männer, fünf Tore: Coutinho, Lewandowski und Müller feiern den 8:2-Sieg über Barcelona.
imago images/Poolfoto 3 Drei Männer, fünf Tore: Coutinho, Lewandowski und Müller feiern den 8:2-Sieg über Barcelona.

München - Corona macht alles anders. Man stelle sich vor, der FC Bayern gewinnt in Lissabon gegen Paris St. Germain (21 Uhr im Liveticker der AZ und bei ZDF, DAZN und Sky) zum sechsten Mal die wichtigste Trophäe im europäischen Vereinsfußball, zugleich das zweite Triple der Klubhistorie und nach der Rückkehr passiert in München: nichts.

Wie der Double-Gewinner mitteilte, wird die Sondermaschine mit dem Team und Betreuern am Tag nach dem Finale gegen 16 Uhr am Flughafen München landen. Ohne triumphalen Empfang. Mannschaft und Delegation würden mit Bussen direkt von einer Vorfeldposition am Flugzeug abgeholt. Das Team werde "nicht zu sehen sein". Der Grund für die Abschottung: "Menschenansammlungen" am Flughafen sollen vermieden werden, um die gültigen Hygieneauflagen zu erfüllen, so der Verein.

Stiller Abschied von Thiago, Boateng, Coutinho und Co.?

Nach dem letzten Spiel der wegen der Corona-Pandemie ultra-langen Saison verabschieden sich die Spieler in einen Kurzurlaub, rund zehn Tage lang. Auf das letzte, das größte Hurra gegen Paris werden sich die Profis in alle Winde verstreuen und einige bei der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs an der Säbener Straße nicht mehr dabei sein.

Für andere im Kader könnte es ebenfalls das letzte Mal im Bayern-Trikot bzw. -Kader sein. Ein stiller Abschied. Die Zukunft folgender Bayern-Spieler ist offen:

Thiago: Der Abschied des Spaniers nach diesem Finalturnier der Champions League scheint beschlossene Sache, immer wieder tauchen neue Meldungen auf, der 29-Jährige sei sich bereits mit Interessent FC Liverpool über einen Vierjahresvertrag bis 2024 einig. Der einzige, aber aktuell dicke Haken: Der englische Meister soll laut des "Guardian" nicht bereit sein, 30 Millionen Euro Ablöse für den Mittelfeldspieler zu zahlen.

Thiago vom FC Bayern München während eines Spiels. Foto: Jan Woitas/dpa/Archivbild
Thiago vom FC Bayern München während eines Spiels. Foto: Jan Woitas/dpa/Archivbild © dpa

Dabei wäre dies ohnehin die unterste Grenze, bei der die Bayern-Bosse bereit wären, Thiago noch in diesem Sommer (ein Jahr vor dem tatsächlichen Vertragsende) ziehen zu lassen. Sie stellen sich eher 40 Millionen vor. Die Verhandlungen könnten kommende Woche Fahrt aufnehmen. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp will Thiago unbedingt.

David Alaba: Der Abwehrchef (28) soll bleiben, das ist aktuell die wichtigste Personalie. Daran arbeiten die Bayern-Bosse um Vorstand Oliver Kahn seit Monaten, eine Verhandlungsrunde nach der anderen läuft mit Alabas Beratern, auch vor Ort in Lissabon. "Wir nähern uns weiter an. Das letzte Gespräch war in einer sehr angenehmen Atmosphäre", meinte Kahn und erklärte: "Wir als Klub versuchen alles, um David zu halten und David weiß auch, was er – gerade in diesen Zeiten – am FC Bayern hat. Ich sehe es sehr optimistisch, dass wir ihn halten können." Klingt nach baldigem Durchbruch.

Jérôme Boateng: In den vergangenen Transferperioden stand der Innenverteidiger stets kurz vor dem Abschied, wollte - und sollte gehen. Diesmal ist alles anders. Weil Trainer Hansi Flick auf ihn setzt, dürfte der 31-Jährige trotz des Comebacks von Niklas Süle, der Boateng den Platz in der Abwehrmitte streitig machen will, nun doch mit den Bayern in die nächste Saison gehen, in sein letztes Vertragsjahr. Für Boateng könnte das Finale sein letztes Großevent als Stammspieler sein.

Drei Männer, fünf Tore: Coutinho, Lewandowski und Müller feiern den 8:2-Sieg über Barcelona.
Drei Männer, fünf Tore: Coutinho, Lewandowski und Müller feiern den 8:2-Sieg über Barcelona. © imago images/Poolfoto

Philippe Coutinho: Der Brasilianer, letzten August als Heilsbringer vom FC Barcelona für eine Saison ausgeliehen, hat sich mit seiner Rolle als Joker abgefunden. Nach dem Finale wird der 28-Jährige, einst der zweitteuerste Fußballer der Welt, zu Barça zurückkehren. Doch die klammen Katalanen wollen den Offensiv-Star verkaufen, um ihn von der Gehaltsliste zu bekommen. Der FC Arsenal und der FC Chelsea sollen an Coutinho interessiert sein.

Ivan Perisic: Während mit Álvaro Odriozola ein weiterer Leihspieler Bayern verlässt (zurück zu Real Madrid) soll der Kroate gehalten werden – alles eine Frage der Ablöse (rund 10-15 Mio. Euro) und des Gehalts. Flick möchte den 31-jährgen Perisic, für ein Jahr von Inter Mailand geliehen, neben Neuzugang Leroy Sané, Serge Gnabry und Kingsley Coman als vierten Flügelspieler unbedingt behalten.

Die Gespräche mit den Italienern werden kommende Woche aufgenommen. Scheitern sie, ist auch seine Zeit bei Bayern vorbei.

Lesen Sie auch: Gernot Rohr - "Ich erwarte ein Spektakel im Finale"

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren