Update

Abwehrsorgen und Sascha Mölders: Michael Köllner gibt Personal-Update vor Ingolstadt

Vor dem Saisonfinale gegen den FC Ingolstadt haben Marius Willsch und Sascha Mölders mit muskulären Problemen zu kämpfen. Semi Belkahia steht dem TSV 1860 aufgrund einer Gelbsperre nicht zur Verfügung.
| cs
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Für Mölders (r.) und Willsch (m.) reicht es wohl gegen Ingolstadt, Belkahia fehlt gesperrt.
Für Mölders (r.) und Willsch (m.) reicht es wohl gegen Ingolstadt, Belkahia fehlt gesperrt. © IMAGO / Fotostand

München - Zwei äußerst bittere Minuten spielten sich für den TSV 1860 beim 2:2 im Derby gegen den FC Bayern II ab. In der 62. Minute sah Semi Belkahia nach einem Foulspiel an Angelo Stiller die Gelbe Karte – eine mit Folgen.

Es war die fünfte Verwarnung für Sechzigs Youngster in der laufenden Saison, damit fehlt der 22-Jährige im Relegations-Showdown gegen Ingolstadt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Nach Belkahia: Fällt auch Willsch aus?

Nur zwei Minuten später wurde auch Rechtsverteidiger Marius Willsch für sein Einsteigen an der Seitenlinie gegen Bayerns Nemanja Motika verwarnt. Zwar hat seine achte Gelbe Karte keine Auswirkungen auf die nächste Partie, doch der Rechtsverteidiger verletzte sich bei seiner Grätsche selbst.

Für Willsch, der schon seit Wochen mit muskulären Problem zu kämpfen hat, ging es danach nicht weiter. "Marius Willsch ist angeschlagen, wir mussten die Woche ihn ein wenig vorsichtiger behandeln. Er wird aller Voraussicht nach heute Abschlusstraining mitmachen und morgen mit nach Ingolstadt fahren", sagte Michael Köllner auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Mölders setzte ebenfalls mit dem Training aus

Im Saisonfinale gegen Ingolstadt (13.30 Uhr, BR, Magenta Sport und im AZ-Liveticker) plant der Löwen-Coach mit dem Rechtsverteidiger. "Wenn ich ihm sage, du hast super Saison gespielt, bist einer der besten Rechtsverteidiger der Liga aber am Samstag setzt du dich mal zuhause auf die Couch und drückst die Daumen - würde er mich wahrscheinlich erschlagen."

Auch Torjäger Sascha Mölders musste diese Woche im Training etwas kürzer treten, allerdings wird auch er am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurückkehren. "Es ist normal, dass du in der Endphase einer Saison Wehwehchen hast", erklärte Köllner, der fest mit einem Einsatz des 36-Jährigen gegen die Schanzer rechnet.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Rutscht Wein gegen Ingolstadt in die Startelf?

Für Belkahia könnte Dennis Erdmann in seinem letzten Spiel für die Löwen – sein auslaufender Vertrag wird zum Saisonende nicht verlängert – in die Innenverteidigung rutschen. Auch Junglöwe Niklas Lang sowie Routinier Daniel Wein wären mögliche Alternativen in der Abwehrzentrale.

Wein wäre allerdings auch die erste Wahl, sollte es für Willsch nicht reichen. Der 26-Jährige hat ihn bereits gegen die kleinen Bayern ersetzt und eine überzeugende Vorstellung abgeliefert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren