Schon brutal: Ungläubiger FC Bayern staunt über die eigene Dominanz

Der FC Bayern demütigt den FC Barcelona in der Champions League und zieht durch einen 8:2-Erfolg in das Halbfinale der Champions League ein. Nach dem Spiel zeigen sich die Profis des Rekordmeisters sehr euphorisch.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Spieler des FC Bayern können ihr Glück kaum fassen.
Peter Schatz / Pool/via/firospor Die Spieler des FC Bayern können ihr Glück kaum fassen.

München - Nach dem Kantersieg des FC Bayern im Viertelfinale der Champions League konnten die Profis des Rekordmeisters ihr Glück kaum fassen.

"Das ist schon brutal", sagte Nationalspieler Joshua Kimmich nach der Partie. "Man muss sich vor Augen führen, dass wir gegen Barcelona mit 8:2 gewonnen haben. Das ist schwierig zu begreifen." 

Zum Solo von Alphonso Davies vor seinem Treffer zum 5:2 meinte Kimmich: "Unglaublich. Ich habe mich fast geschämt, wie ich mich nach dem Tor gefreut habe, weil das natürlich zu 99 Prozent sein Tor war. Am Ende musste ich ihn nur noch reindrücken. Weltklasse."

Goretzka: "Sind natürlich sehr euphorisch"

"Es ist schwierig, so kurz nach dem Spiel, aber wir sind natürlich sehr euphorisch. So richtig klar wird einem das erst in den nächsten Tagen", sagte Leon Goretzka bei Sky. "Das Selbstvertrauen ist da, keine Frage. Das wird auch nicht weniger. Aber das war erst ein Schritt von dreien."

"Wir waren von der ersten Sekunden an total griffig in den Zweikämpfen", meinte Goretzka weiter. "Es war klar, dass wir da unangenehm sein mussten. Darüber haben wir sehr gut ins Spiel gefunden. Wenn du dann früh ein Tor machst, merkst du, da geht etwas. Dann bekommst du aber das 1:1 und das hat dann wirklich gezeigt, was für eine Moral wir haben."

Goretzka: "Wir haben uns nicht beirren lassen und haben gleich weitergemacht. Das Pressing war schon brutal." Am Ende seien die Tore "wie im Rausch" gefallen: "Ich glaube, da hatte sich Barcelona schon aufgegeben."

Trainer Hansi Flick sagte: "Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Das ist aktuell unsere Mentalität, dafür stehen wir."

Müller alleiniger deutscher CL-Rekordspieler

Thomas Müller, der mit seinem 113. Einsatz in der Königsklasse zum alleinigen deutschen Rekordspieler aufstieg, sprach von einem "sehr speziellen Abend. Allein das Ergebnis und das, wie es sich auf dem Platz angefühlt hat, sind sehr besonders."

 

 

Internationale Pressestimmen: "Dampfwalze" FC Bayern überrollt "miserables Barca"

Sané begeistert von seinen neuen Teamkollegen

Die Bayern treffen am Mittwoch auf Manchester City mit Ex-Coach Pep Guardiola oder Olympique Lyon. "Wir können mit einem Lächeln einschlafen und ab morgen bereiten wir uns vor", sagte Müller. "Wir sind noch nicht am Ende", betonte Teamkollege Kimmich.

Auch Star-Neuzugang Leroy Sané zeigte sich begeistert von seinen neuen Teamkollegen: "Was für eine erste Halbzeit", twitterte der Nationalspieler, der in Portugal noch nicht spielberechtigt ist. 

Vorstandsmitglied Oliver Kahn hatte bereits vor der Partie die Stärken der Bayern-Mannschaft hervorgehoben: "Ich glaube, ganz wichtig ist, dass Spieler in der Mannschaft sind, wie Lewandowski oder Kimmich, die extrem hungrig auf den Titel sind. Jetzt können sie das Sahnehäubchen draufsetzen, indem sie diesen Titel auch noch gewinnen."

Am Samstag twitterte Kahn - noch immer beeindruckt von der Leistung der Bayern-Elf: "An diese unglaubliche Champions-League-Nacht werden wir uns noch lange erinnern!"

Lesen Sie hier: Einzelkritik zum FC Bayern - Sechs Mal die Bestnote für grandiose Bayern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren