FC Bayern: In der Abwehr der Münchner gibt es jetzt einen Vierkampf

Niklas Süle ist wieder fit und will mit zum Champions-League-Turnier nach Lissabon. Trainer Hansi Flick hat nun vier erstklassige Optionen für zwei Plätze. Wer setzt sich durch?
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Jerome Boateng (links) und David Alaba (rechts)
Stefan Matzke / sampics / Pool 3 Jerome Boateng (links) und David Alaba (rechts)
Bleibt dem FC Bayern wohl erhalten: Lucas Hernández.
Stefan Matzke / sampics / Pool 3 Bleibt dem FC Bayern wohl erhalten: Lucas Hernández.
Feierte gegen Olympique Marseille sein Comeback: Niklas Süle.
Markus Ulmer Pool / firo sportphoto 3 Feierte gegen Olympique Marseille sein Comeback: Niklas Süle.

München - Comeback und Kampfansage: Niklas Süle ist nach langer Verletzungspause sofort wieder präsent beim FC Bayern. Eine halbe Stunde stand der Verteidiger beim 1:0-Sieg im Test gegen Marseille auf dem Platz, anschließend nahm er das Finalturnier der Champions League vom 12. bis 23. August in Lissabon ins Visier.

"Ich habe für dieses Turnier unheimlich viel investiert", sagte Süle, der sich im Oktober 2019 einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. "Wenn man nach neuneinhalb Monaten sein erstes Spiel macht, ist es klar, dass da noch nicht alle Abläufe stimmen und die Spritzigkeit noch nicht so da ist. Aber ich fühle mich sehr, sehr gut vom Fitnesslevel." Trainer Hansi Flick hat nun ein Luxusproblem, denn ihm stehen für die Innenverteidigung vier erstklassige Spieler zur Verfügung. Die AZ erklärt, wer die besten Chancen auf die Startelf hat.

David Alaba (28): Der Abwehrchef ist gesetzt

Von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge gab es ein Riesen-Lob, quasi die Heiligsprechung für den Österreicher. "Er ist der erste Spieler, der wieder auf diesem Niveau wie der Franz damals gespielt hat, der dieses Zepter so in die Hand nimmt", sagte Rummenigge bei Sky über David Alaba Beckenbauer.

Und Vorstand Oliver Kahn meinte: "Was er gezeigt hat, nicht nur in dieser Saison, sondern auch in der letzten Saison, das ist aller Ehren wert, das ist top. Und so einen Spieler braucht man auch als Leader in der Innenverteidigung." Alaba dirigiert die Kollegen lautstark, er spielt tolle Pässe und agiert clever in Zweikämpfen. Flick hat Alaba zum Abwehrchef ernannt, für die Finalrunde der Königsklasse ist er als Innenverteidiger gesetzt.

Jérôme Boateng (31): Besten Chancen auf den Platz neben Alaba

An Alabas Seite hat der Weltmeister von 2014 sein altes Topniveau erreicht. In den vergangenen beiden Sommer-Transferperioden wollte Boateng den Klub jeweils verlassen, die Wechsel scheiterten knapp. Gut für Bayern. Boateng kann sich zwar grundsätzlich einen Transfer nach England vorstellen, Flick will ihn aber gern behalten. Tendenz: Boateng bleibt. Aktuell hat er die besten Chancen auf den Stammplatz neben Alaba.

Lucas Hernández (24): Top-Alternative

Bleibt dem FC Bayern wohl erhalten: Lucas Hernández.
Bleibt dem FC Bayern wohl erhalten: Lucas Hernández. © Stefan Matzke / sampics / Pool

Der Franzose hat bislang noch nicht sein ganzes Potenzial gezeigt. Was auch an Verletzungsproblemen lag. Eine Top-Alternative ist Hernández aber natürlich allemal, weil er sowohl links hinten als auch in der Innenverteidigung spielen kann. Sein Problem: Alaba und Alphonso Davies belegen derzeit diese Positionen. Und da wird sich wohl auch nichts dran ändern.

Niklas Süle (24): Als Joker mit nach Lissabon

Feierte gegen Olympique Marseille sein Comeback: Niklas Süle.
Feierte gegen Olympique Marseille sein Comeback: Niklas Süle. © Markus Ulmer Pool / firo sportphoto

"Für uns stellt Niklas nun auch eine weitere Option dar", sagte Flick: "Wir freuen uns alle, dass er wieder auf dem Platz steht. Er hat hart gearbeitet, dass er wieder dabei sein konnte." Süle selbst ergänzte: "Es war für mich eine nicht ganz so einfache Zeit, es hat doch ein wenig länger gedauert, als ich gedacht habe. Ich bin unheimlich froh, mit meinen Kollegen wieder auf dem Platz zu stehen." Ob es aber schon für die Startelf reicht? Unwahrscheinlich. Dafür müsste Süle an dem bestens aufgelegten Boateng vorbei. Er reist als Joker mit nach Lissabon.

Lesen Sie hier: Thomas Müller vergleicht Hansi Flick mit Pep Guardiola

Lesen Sie hier: Was hinter dem Beckenbauer-Vergleich von Bayern-Boss Rummenigge steckt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren