Update

Corona-Sorgen beim FC Bayern: Offiziell! Joshua Kimmich fehlt in Augsburg

Joshua Kimmich hatte Kontakt zu einer Corona-Verdachtsperson. Der Mittelfeldspieler wird am Freitagabend beim Spiel gegen den FC Augsburg fehlen, dies bestätigte der FC Bayern am Nachmittag.
| ms mxm
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
35  Kommentare Artikel empfehlen
Bayern-Star Joshua Kimmich hat sich bislang nicht gegen Corona impfen lassen.
Bayern-Star Joshua Kimmich hat sich bislang nicht gegen Corona impfen lassen. © imago/MIS

München - Joshua Kimmich steht dem FC Bayern am Freitagabend beim Spiel gegen den FC Augsburg (20.30 Uhr, DAZN und im AZ-Liveticker) nicht zur Verfügung. Das bestätigten die Münchner am Freitagnachmittag.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Der Bayern-Star muss wieder in Quarantäne! Kimmich fehlte bereits am Donnerstag im Abschlusstraining und auch beim Anschwitzen am Freitag war er nicht dabei.

Die Corona-Thematik lässt den FC Bayern einfach nicht los: Am Donnerstag bestätigte Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz , dass Kimmich Kontakt zu einer Corona-Verdachtsperson hatte und der Einsatz des Bayern-Dauerbrenners am Freitagabend in Augsburg auf der Kippe stehe.

Lesen Sie auch

Kimmich muss wieder in häusliche Quarantäne

Wegen des Kontakts fehlte Kimmich bereits im Abschlusstraining am Donnerstag, laut Nagelsmann handelte es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. 

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Der ungeimpfte Kimmich muss nun aber wieder in häusliche Quarantäne. Hier gilt das gleiche Szenario wie vor wenigen Tagen bei Niklas Süle, der bei der deutschen Nationalmannschaft positiv getestet wurde. Daraufhin mussten Kimmich, Serge Gnabry, Jamal Musiala und auch Eric Choupo-Moting in Quarantäne.

Diese hatte Kimmich erst am vergangenen Dienstag verlassen, seitdem muss er also Kontakt zu der Verdachtsperson gehabt haben. "Es war nicht während seiner häuslichen Quarantäne, sondern wahrscheinlich in den letzten eineinhalb Tagen", stellte Nagelsmanns klar. "Wir haben hier aber auch keine Tagebuch-Pflicht beim FC Bayern." Am Dienstag fehlte Kimmich wegen eines "privaten Termins" im Bayern-Training, einen Tag später trainierte er dann wieder im Kreis der Kollegen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Coman fehlt gegen Augsburg

Neben Niklas Süle und Josip Stanisic (jeweils Corona-Quarantäne) fällt auch Kingsley Coman gegen die Fuggerstädter aus. "Er hat minimale muskuläre Probleme", erklärte Nagelsmann. Es bestehe ein kleines Restrisiko, weil das Spiel bereits am Freitag stattfindet. Wäre es einen Tag später, wäre ein Kaderplatz für den Franzosen laut Nagelsmann kein Problem gewesen. "Er hatte bei der Nationalmannschaft deutlich mehr defensive Läufe, das hat sich ein bisschen arg auf die Muskulatur ausgewirkt." Der Plan bei Coman: Der Flügelspieler soll am Samstag trainieren – "und dann ist er am Dienstag in Kiew wieder bei 100 Prozent".

Davies wohl nicht in der Startelf, Goretzka wieder fit

Bei 100 Prozent sind Alphonso Davies und Choupo-Moting nicht, sie stehen zwar im Kader, werden aber aller Voraussicht nach nicht starten. Beide sind erst am Donnerstag in München gelandet, Davies war mit der kanadischen Nationalmannschaft unterwegs, Choupo-Moting spielte für Kamerun.

Vollkommen fit ist hingegen wieder Leon Goretzka: "Bei Leon sieht es gut aus. Er hat schon wieder drei Mal trainiert. Es ist alles in bester Ordnung, er hat keine Probleme mehr und wird morgen zur Verfügung stehen", sagte Nagelsmann.

Leon Goretzka wurde gegen Liechtenstein schwer am Hals getroffen.
Leon Goretzka wurde gegen Liechtenstein schwer am Hals getroffen. © IMAGO / Contrast

Wenigstens eine gute Nachricht im Corona-Chaos beim FC Bayern...

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 35  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
35 Kommentare
Artikel kommentieren