Vertragsfragen beim FC Bayern: Verzockt sich Brazzo?

Die Verträge von mehreren Bayern-Stars laufen 2020 oder 2021 aus, bislang zögert Sportdirektor Salihamidzic mit Verlängerungen. "Ich gehe davon aus, dass der Verein auf uns zukommt", sagt Alaba.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ihre Verträge laufen 2021 bei den Bayern aus: Thiago, David Alaba und Manuel Neuer (von links nach rechts)
Andreas Gora/dpa Ihre Verträge laufen 2021 bei den Bayern aus: Thiago, David Alaba und Manuel Neuer (von links nach rechts)

München - Die Ungeduld im Kader wird größer, doch beim FC Bayern gibt es weiter keine Personalentscheidungen zu verkünden – weder bei Trainer Hansi Flick (55) noch bei einigen der wichtigsten Leistungsträger. David Alaba (27) etwa, der Abwehrchef der Münchner, stellte nun gegenüber dem "Kicker" klar, dass er auf ein Signal von Klubseite wartet. "Ich gehe davon aus, dass der Verein auf uns zukommen wird", sagte er nach dem 2:0-Sieg gegen Augsburg.

Alabas Vertrag läuft 2021 aus, er würde gern wissen, welche Perspektiven ihm Bayern aufzeigen kann. Und damit befindet er sich in prominenter Gesellschaft. Denn neben dem Österreicher haben auch Kapitän Manuel Neuer (33), dessen Vize Thomas Müller (30), Thiago (28), Javi Martínez (31) und Jérôme Boateng (31) noch kein neues Arbeitspapier unterschrieben, ebenso Ersatzkeeper Sven Ulreich (31) und Torhütertalent Ron-Thorben Hoffmann (20). Bereits im Sommer enden die Verträge der Leihspieler Ivan Perisic (31), Philippe Coutinho (27) und Alvaro Odriozola (24).

Hitzfeld: "Müller ist für Bayern und die Identifikation unglaublich wertvoll"

Sportdirektor Hasan Salihamidzic (43) muss also wichtige Weichenstellungen vornehmen, bislang allerdings spielt er auf Zeit, will die Leistungen in der heißen Phase der Saison abwarten und gemeinsam mit Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge (64) analysieren.

Klar ist: Spieler wie Alaba, Thiago, Müller und Neuer könnten nach dieser Saison problemlos ins Ausland wechseln, dort ebenfalls viel Geld verdienen. Laut "Bild" soll Müller nicht begeistert darüber sein, dass Bayern bereits mit dem Neuer-Management über einen neuen Vertrag gesprochen hat, mit ihm aber nicht. Wie die AZ weiß, gibt es für Müller Anfragen aus England und Italien.

Ihre Verträge laufen 2021 bei den Bayern aus: Thiago, David Alaba und Manuel Neuer (von links nach rechts)
Ihre Verträge laufen 2021 bei den Bayern aus: Thiago, David Alaba und Manuel Neuer (von links nach rechts) © Andreas Gora/dpa

"Thomas Müller ist für Bayern und die Identifikation unglaublich wertvoll", sagte zuletzt Trainerlegende Ottmar Hitzfeld der AZ: "Man wird darauf achten, dass der bayerische Ursprung erhalten bleibt. Aber es wird immer komplizierter." Müller selbst erklärte nach dem 3:0-Sieg in der Champions League beim FC Chelsea: "Es gibt keine Pauschal-Verlängerung." Nach Topleistungen unter Coach Flick befindet sich Müller in einer sehr guten Verhandlungsposition – wie auch seine Kollegen.

Verzockt sich Brazzo?

Wer von ihnen in München bleiben wird und wer im Sommer eine neue Herausforderung sucht? Lothar Matthäus hat dazu eine klare Meinung. "Ich denke, dass Boateng und Martínez die zwei Spieler sind, die im Sommer verkauft werden könnten", sagte der Rekordnationalspieler der AZ: "Martínez hat große Verdienste, aber immer häufiger mit Verletzungen zu kämpfen. Mit den anderen Spielern, deren Vertrag 2021 ausläuft, würde ich sofort verlängern – mit Neuer, Müller, Thiago und Alaba."

Rummenigge meinte zu den Topstars: "Wir werden mit allen irgendwann Gespräche führen und uns anhören, was sie in der Zukunft machen wollen." So langsam drängt die Zeit. Müller, Alaba und Co. wollen Klarheit haben.

Lesen Sie auch: An Müller und Boateng kommt Löw nicht mehr vorbei

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren