Tolisso könnte bei Frankreich zur großen Überraschung werden

Die Franzosen haben vier Bayern-Stars im Kader. Tolisso zählt zu den Gewinnern der Vorbereitung auf das EM-Turnier.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Teil 1 des Franzosen-Viererpacks vom FC Bayern: Corentin Tolisso.
Teil 1 des Franzosen-Viererpacks vom FC Bayern: Corentin Tolisso. © firo/Augenklick

MünchenFranck Ribéry ist am Dienstagabend ein zerrissener Mann. "Bei diesem Duell schlagen zwei Herzen in meiner Brust", sagte der 38-jährige Franzose dem "Kicker" und ergänzte: "Ich liebe Deutschland durch meine zwölf Jahre beim FC Bayern, ich bin und bleibe aber Franzose. Deshalb wäre mir ein 0:0-Unentschieden am liebsten. Okay, sagen wir ein 1:1, damit die Fans auch Tore sehen, oder eben ein 5:5."

Pavard und Hernandéz sollen bei Frankreich für defensive Stabilität sorgen

Die Fans würden ein solches Spektakel begrüßen, die Trainer Joachim Löw und Didier Deschamps eher nicht. Defensive Stabilität heißt das Zauberwort auf beiden Seiten.

Teil 2 des Franzosen-Viererpacks vom FC Bayern: Benjamin Pavard.
Teil 2 des Franzosen-Viererpacks vom FC Bayern: Benjamin Pavard. © firo/Augenklick

Im Team der Franzosen sollen dafür auch zwei Bayern-Stars sorgen: Benjamin Pavard (25) und Lucas Hernández (25), die auf den Außenverteidiger-Positionen einen Stammplatz haben.

"Das erste Spiel gegen Deutschland zu bestreiten, und dann auch noch in München, ist schon etwas Besonderes", sagte Pavard: "Ich treffe auf viele Freunde. Aber während des Spiels sind es meine Gegner. Da gibt es keine Geschenke." Theoretisch könnte es sogar sein, dass die Franzosen mit ebenso vielen Bayern-Spielern auflaufen wie Deutschland.

Denn da Leon Goretzka nach einer Muskelverletzung noch im Kader fehlt, Niklas Süle, Leroy Sané und Jamal Musiala auf der Bank sitzen, wird es beim DFB-Team auf ein Quartett aus München hinauslaufen: Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Thomas Müller und Serge Gnabry.

Lesen Sie auch

Bei den Franzosen stehen neben Pavard und Hernández auch Corentin Tolisso (26) und Kingsley Coman (25) im Aufgebot, sie sind zunächst aber wohl nur Joker.

Teil 3 des Franzosen-Viererpacks vom FC Bayern: Kingsley Coman.
Teil 3 des Franzosen-Viererpacks vom FC Bayern: Kingsley Coman. © firo/Augenklick

Zumindest bei Coman hält Ribéry diese Entscheidung für fragwürdig. "Natürlich spielt Coman. Für mich muss er spielen", sagte Ribéry der "Bild": "Mit seiner Qualität, seiner Power und seiner Dribbelstärke kann er den Unterschied ausmachen."

Hernández zuletzt zweimal von Beginn an

Liberté, Egalité, Bavière - wie viel Bayern-Power kommt da auf das deutsche Team zu? Bei der Generalprobe gegen Bulgarien (3:0) bereitete Pavard ein Tor vor.

Teil 4 des Franzosen-Viererpacks vom FC Bayern: Lucas Hernández (rechts).
Teil 4 des Franzosen-Viererpacks vom FC Bayern: Lucas Hernández (rechts). © firo/Augenklick

Hernández stand in beiden Vorbereitungsspielen in der Startelf. Dass er seinen potenziellen Gegenspieler Kimmich gut kennt, ist ein Vorteil.

Pavard über Tolisso: "Wir haben nie an ihm gezweifelt"

Tolisso hat sich trotz gerade erst auskurierter Verletzung nahe an die Startelf gespielt. "Er ist ohne Zweifel der große Gewinner der Vorbereitung", schrieb das Fachblatt "France Football". Und Pavard erklärte: "Coco ist ein toller Mensch und ein absoluter Profi. Wir haben nie an ihm gezweifelt."

In Ribérys Augen ist der 26-Jährige "sehr wichtig für die Nationalmannschaft". Tolisso hat das Zeug zur EM-Überraschung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren