Noten zum FC Bayern: Eine Eins und drei Zweier für die Last-Minute-Bayern

Der FC Bayern gewinnt am letzten Bundesliga-Spieltag der Hinrunde gegen den VfL Wolfsburg mit 2:0. So hat der AZ-Reporter die Bayern-Stars gesehen. Die Noten für den Rekordmeister.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der FC Bayern jubelt gegen Wolfsburg
imago images / MIS Der FC Bayern jubelt gegen Wolfsburg

München - Das war knapp - aber am Ende doch noch erfolgreich: Der FC Bayern hat den VfL Wolfsburg mit 2:0 besiegt und damit einen erfolgreichen Hinrundenabschluss geschafft. Zum Matchwinner avancierte einmal mehr Youngster Joshua Zirkzee, der nach seiner Einwechslung zum 1:0 traf. Serge Gnabry sorgte für den Endstand. Wer bei Bayern überzeugte - und wer nicht: Die Einzelkritik der AZ.

MANUEL NEUER - NOTE 2: Der Keeper bewahrte Bayern vor einem frühen Rückstand, als er gegen Klaus rettete (16. Minute). Packte auch gegen Arnolds Distanzknaller sicher zu (37.). Neuer, die Wand. Für Wolfsburg nicht zu überwinden. Nicht die erste Topleistung des Torhüters in der Vorrunde.

BENJAMIN PAVARD - NOTE 2: Spielte diesmal rechts in der Viererkette, Kimmich rückte ins Mittelfeld. Starker Auftritt, hatte mit Wolfsburgs Angreifern wenige Probleme. Schaltete sich auch immer wieder ins Offensivspiel ein. In Eins-gegen-eins-Duellen sehr aggressiv, geschickt und meist erfolgreich.

JAVI MARTÌNEZ - NOTE 3: Riesenpech für den Spanier: Er verletzte sich kurz vor der Halbzeitpause ohne Fremdeinwirkung, anschließend humpelte er Richtung Kabine, wurde von Betreuern gestützt. Zuvor hatte Martínez eine ordentliche Leistung geboten.

DAVID ALABA - NOTE 3: In seinem 250. Bundesliga-Spiel lief der Österreicher erneut als Innenverteidiger auf. Defensiv stabil, offensiv gefährlich: Prüfte Casteels mit einem Freistoß aus 20 Metern (23.). An ihm lag es nicht, dass Bayern über weite Strecken sehr behäbig wirkte.

Thomas Müller an beiden Toren beteiligt

ALPHONSO DAVIES - NOTE 3: Der Kanadier klärte in der Anfangsphase vor Steffen (15.), das war wichtig. Die Abwehrarbeit erledigte Bayerns Newcomer der Hinrunde sorgfältig, nach vorne trieb er immer wieder mit an. Davies darf sich Stammspieler nennen: Er absolvierte sein 14. Spiel in Folge über 90 Minuten. Toller Aufstieg!

JOSHUA KIMMICH - NOTE 3: Durfte wieder auf seiner Lieblingsposition ran: im defensiven Mittelfeld. Holte sich die Bälle tief in der eigenen Hälfte, um das Spiel zu ordnen. Ordentliche Leistung, nach vorne ging aber wenig. Sah die fünfte gelbe Karte der Saison, fehlt damit zum Rückrundenstart bei Hertha BSC (19. Januar).

THOMAS MÜLLER - NOTE 2: Wuselte wie gewohnt viel herum, knallte aufs Tor. In der 26. Minute aus der Distanz knapp vorbei. Nicht ganz so knapp drosch er den Ball in der zweiten Halbzeit drüber (63.). Dann leitete Müller beide Tore ein und hatte somit großen Anteil am siegreichen Jahresabschluss.

PHILIPPE COUTINHO - NOTE 4: Bayerns Zauberer schoss knapp drüber, zuvor hatten Müller und Lewandowski perfekt vorbereitet (41.). Scheiterte später mit einem Schlenzer am famosen Casteels (53.). Insgesamt ein eher blasser Auftritt ohne große Glanzmomente. Wurde ausgewechselt.

Ivan Perisic mit enttäuschender Leistung

SERGE GNABRY - NOTE 3: Bei Bayern ging viel über rechts, das lag vor allem an Gnabry. Hübsche Dribblings, harte Schüsse. Casteels musste sich mächtig strecken, um den Knaller noch zur Ecke zu lenken (29.). In der zweiten Halbzeit merkte man ihm die Müdigkeit deutlich an, einmal aber noch hellwach: Schoss den Ball zum 2:0 ins rechte Eck (89.).

IVAN PERISIC - NOTE 5: Hatte die erste große Chance, zielte per Kopf genau auf Casteels (12.). Das war seine beste Szene. Anschließend ließ der Kroate bei Flanken jegliche Präzision vermissen, auch seine Schüsse waren ungefährlich. Enttäuschende Leistung.

ROBERT LEWANDOWSKI - NOTE 3: Der Super-Knipser probierte es mit der Hacke, scheiterte an Casteels. Später zielte er per Kopf nicht genau genug (43.). Bemüht, lauffreudig, aber diesmal ohne die große Effektivität bei seinen Chancen. Immerhin: Legte Gnabrys Treffer per Kopf vor. Bleibt somit bei 19 Toren nach der Hinrunde. Beachtliche Bilanz.

Zirkzee avanciert erneut zum Matchwinner

JÈRÔME BOATENG - NOTE 3: Kam noch vor der Halbzeit für den verletzten Martínez. Musste dann gleich mal über den halben Platz sprinten, um einen Wolfsburger Angriff zu stoppen. In Laufduellen nicht immer sicher, aber sonst mit gutem Stellungsspiel und präzisen Pässen.

JOSHUA ZIRKZEE - NOTE 1: Der Held von Freiburg wurde von Flick in der Schlussphase für Coutinho eingewechselt (83.). Und avancierte dann erneut zum Matchwinner: Nach Müllers Pass schoss der 18-jährige Youngster den Ball flach ins Tor (86.). Was für eine Weihnachtsgeschichte.

LEON  DAJAKU - OHNE NOTE: Kurz vor Spielende für Gnabry eingewechselt. Erfolgreiches Bundesliga-Debüt für den 18-Jährigen im Bayern-Dress. Sonst spielt Dajaku für die Amateure.

Lesen Sie auch: Bosse grübeln - wird Hansi Flick die Dauer-Lösung?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren