Mittelfeld-Lazarett des FC Bayern wächst an: Jetzt muss Marc Roca liefern

Durch den Ausfall von Javi Martínez verschärft sich Personalsituation im zentralen Mittelfeld des FC Bayern. Erhält nun Marc Roca seine Chance?
| Christina Stelzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Empfehlungen
Könnte jetzt häufiger zum Einsatz kommen: Marc Roca.
Könnte jetzt häufiger zum Einsatz kommen: Marc Roca. © imago images / Lackovic

München - Am Montagvormittag gab der FC Bayern den nächsten Ausfall bekannt: Die Münchner müssen vorerst auf Javi Martinez verzichten, der sich am Samstag im Topspiel gegen RB Leipzig (3:3) eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel zugezogen hatte.

Wie bereits Hansi Flick auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gemutmaßt hatte, geht auch die "Bild"-Zeitung von einem Faseriss beim Spanier aus - es würde das Aus für das Jahr 2020 bedeuten.

Personalnot im defensiven Mittelfeld des FC Bayern

Der Martínez-Ausfall ist für die Bayern besonders bitter, denn die Personaldecke im defensiven Mittelfeld wird immer dünner. Joshua Kimmich fällt nach seiner Meniskus-Operation aller Voraussicht nach noch bis Januar aus. Corentin Tolisso hat seit Wochen mit muskulären Problemen zu kämpfen und stand zuletzt ebenfalls nicht zur Verfügung. 

Da David Alaba am Mittwochabend als Abwehrchef gebraucht wird, zumal ein Einsatz von Jérôme Boateng aufgrund muskulärer Problemen ebenfalls nicht gesichert ist, dürfte sich die Reihe vor der Abwehr im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel der Champions League gegen Lokomotive Moskau (21 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) quasi von selbst aufstellen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Erhält Marc Roca seine Chance?

Neben dem gesetzten Leon Goretzka ist Marc Roca der einzig verbliebende gelernte Sechser im Kader des Triple-Siegers. In der bisherigen Saison spielte der Sommer-Neuzugang unter Hansi Flick kaum eine Rolle. 

In der Bundesliga durfte er bisher lediglich einmal als Joker ran, im Pokal steht ein 90-minütiger Einsatz gegen Fünftligist Düren zu Buche. "Ich muss an Intensität und Aggressivität gewinnen", erklärte Roca gegenüber dem spanischen Radiosender "Cadena Ser".

Marc Roca: Flog zuletzt mit Gelb-Rot vom Platz

Zuletzt erhielt der 24-Jährige am 4. Spieltag gegen RB Salzburg auch erstmals in der Champions League seine Chance von Beginn an. Zwar sei es laut Hansi Flick "ein sehr gutes Debüt" in der Königsklasse gewesen, allerdings kassierte Roca in der 66. Minute eine "unnötige" Gelb-Rote Karte und musste vorzeitig das Feld verlassen. "Da war er etwas zu ungestüm", erklärte der Bayern-Coach nach der Partie.

Lesen Sie auch

Mit dem Platzverweis beraubte sich Roca selbst am vergangenen Spieltag gegen Atletico Madrid eines weiteren Einsatzes. Nun ist der U21-Europameister wieder spielberechtigt und hat durch die Personalnot in Bayerns Mittelfeld die Chancen, endlich nachhaltig auf sich aufmerksam zu machen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
6 Kommentare
Artikel kommentieren