FC Bayern vor dem Saisonstart: Die besten Ouvertüren des Rekordmeisters

Abfieseln in der Arena: Als Dauer-Meister hatten die Münchner in den letzten neun Jahren stets die Ehre, die neue Saison in der Bundesliga eröffnen zu dürfen. Die Bayern-Ouvertüren - ein ausgewähltes Best-of der AZ.
| Patrick Strasser
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zum Start der vergangenen Saison überrollte der FC Bayern den späteren Absteiger FC Schalke 04 mit 8:0.
Zum Start der vergangenen Saison überrollte der FC Bayern den späteren Absteiger FC Schalke 04 mit 8:0. © sampics/Augenklick

München - Es hatte richtig Stress gegeben, nachdem 2011 die Verpflichtung von Manuel Neuer, dem Herzensschalker, bekannt wurde. Ein Teil der Bayerns-Fans lehnte den Torhüter trotz seines Mega-Talents ab, ging im Zuge der Kampagne "Koan Neuer!" mitunter zu weit.

Bayern-Niederlage gegen Gladbach zur Neuer-Premiere

Die Anfeindungen hörten selbst am ersten Spieltag in der Allianz Arena nicht auf, der Druck war immens - und dann das: Der Gladbacher Igor De Camargo nutzte am 7. August 2011 ein spektakuläres Missverständnis am eigenen Strafraum zwischen dem umstrittenen Bayern-Keeper und Jérôme Boateng zum 1:0-Siegtreffer der Gäste. Es war der erste Erfolg der Fohlen beim Rekordmeister seit 1995.

Diese Partie - man mag es kaum glauben - war vor zehn Jahren jedoch nicht das feierliche Eröffnungsspiel am Freitagabend,  wie diese Saison (20.30 Uhr, Sat.1, DAZN und im AZ-Liveticker). Als amtierender Meister 2011 hatte Borussia Dortmund zwei Tage zuvor gegen den Hamburger SV mit 3:1 gewonnen.

So liefen die Bundesliga-Eröffnungsspiele des FC Bayern - eine Auswahl

Doch wie schlugen sich die Bayern seit ihren nun neun Meisterschaften in Serie, was demzufolge auch acht Mal die Ehre einbrachte, die Liga-Ouvertüre bestreiten zu dürfen - und das immer zu Hause. Dieses Privileg hatte, wohl des vergrößerten Spannungspotenzials wegen, die DFL in diesem Jahr gekippt. Eine AZ-Auswahl...

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mit Guardiola Sieger gegen Gladbach

2013: FC Bayern - Borussia Mönchengladbach 3:1
Unter Jupp Heynckes hatte man im Mai zuvor erstmals das Triple gewonnen, danach bekamen die Champions-League-Sieger mit Pep Guardiola den damals begehrtesten Trainer der Welt. Nach den schnellen Führungstreffern durch Arjen Robben und Mario Mandzukic verkürzte Dante per Eigentor auf 2:1. Nach der Pause verursachte Gladbachs Alvaro Dominguez gleich zwei Elfmeter: Zunächst vergab Thomas Müller, eine Minute später blieb David Alaba cool - das 3:1. Kleines Quiz: Borussia-Coach damals? Lucien Favre.

Starkes Bundesliga-Debüt von Douglas Costa

2015: FC Bayern - Hamburger SV 5:0
Nachdem man im Vorjahr nur ein knappes wie glückliches 2:1 gegen den VfL Wolfsburg geschafft hatte, begann im dritten Jahr unter Guardiola die Zeit der Kantersiege. Mit dem 5:0 war der HSV noch gut bedient. Verteidiger Medhi Benatia schoss das Premierentor, Robert Lewandowski erhöhte, dann schlug Müller mit einem Doppelpack zu. Kurz vor dem Ende krönte Douglas Costa sein starkes Bundesliga-Debüt mit dem 5:0. HSV-Trainer damals? Bruno Labbadia.

Das letzte Bundesliga-Tor von Philipp Lahm

2016: FC Bayern - Werder Bremen 6:0
Ein Jahr später setzte man beim Bundesliga-Debüt von Pep-Nachfolger Carlo Ancelotti noch einen drauf, gewann mit 6:0. Xabi Alonso eröffnete den Torreigen mit einem sehenswerten Weitschuss. Lewandowski beteiligte sich mit einem Dreierpack, weiter trafen Franck Ribéry und Philipp Lahm, der damals noch nicht wissen konnte, dass er das letzte Bundesliga-Tor seiner Karriere erzielte. Werder-Trainer damals? Da kommen Sie nicht drauf! Nein, nicht Rehhagel, Schaaf oder Kohfeldt. Sondern: Viktor Skripnik.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Nagelsmanns Hoffenheimer wehren sich heftig - aber vergeblich

2018: FC Bayern - TSG Hoffenheim 3:1
Im Jahr zuvor störte nur eine Unterbrechung nach einem heftigen Sommer-Platzregen, der Gegner Bayer Leverkusen (3:1 nach 3:0) war zu harmlos. Dagegen wehrten sich die Hoffenheimer mit Trainer - Achtung, jetzt kommt's: Julian Nagelsmann! - heftig gegen die Mannen von Niko Kovac. Ádám Szalai hatte Müllers Führungstor nach einer knappen Stunde ausgeglichen. Die Entscheidung brachten erst die Treffer von Lewandowski (82.) und Robben (90).

Dreierpack von Serge Gnabry gegen Schalke

2020: FC Bayern - FC Schalke 04 8:0
Noch mit Zuschauern fand 2019 der Opener gegen Hertha BSC statt (nur ein 2:2 unter Kovac, ja richtig gelesen!). Nach Beginn der Corona-Pandemie startete Bayern erst Ende September in die Saison und zerlegte auch ohne Fans im Rücken die Königsblauen mit 8:0 - der höchste Auftaktsieg der Bundesliga-Geschichte, allein Serge Gnabry traf drei Mal. S04-Coach David Wagner wurde einen Spieltag später entlassen, als erster von fünf (!) Trainern, die den Abstieg der Knappen nicht verhindern konnten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren