Noten gegen Leipzig Einzelkritik zum FC Bayern: Drei Fünfer und zwei Zweier für die Roten

Umkämpftes Spitzenspiel: Thiago und Thomas Müller im Zweikampf mit Leipzigs Konrad Laimer. Foto: imago images / Passion2Press

Der FC Bayern und RB Leipzig trennen sich im Bundesliga-Kracher unentschieden. Wirklich überzeugen konnten nur zwei Defensiv-Männer - Bayerns Angreifer bleiben blass.

 

München - Damit war nicht wirklich zu rechnen: Im Topspiel der Bundesliga zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig fallen keine Tore, die Offensivreihen enttäuschen. Geglänzt wird nur im Abwehrbereich. Die Einzelkritik der AZ.

MANUEL NEUER, NOTE 4: Der Keeper leistete sich zu Beginn einen Fehlpass durchs Mittelfeld (14.), sowas kennt man von ihm nicht. Kurz nach der Halbzeitpause im Glück: Stürmte aus dem Tor, Timo Werner spielte ihn aus. David Alaba rettete in höchster Not (49.).

BENJAMIN PAVARD, NOTE 3: Bei Flick hinten rechts gesetzt, Neuzugang Alvaro Odriozola kommt nicht an ihm vorbei. Man versteht, warum. Der Franzose zeigte erneut eine solide Vorstellung, sicherte seine Seite ab und spielte meist präzise in die Spitze.

JÉROME BOATENG, NOTE 4: Konzentrierte Leistung in den ersten 45 Minuten, klärte nach einer halben Stunde per Kopf vor Christopher Nkunku. Von Werner einmal überlaufen, Boateng ließ später ein bisschen nach. Coach Hansi Flick wechselte ihn aus.

Alaba und Davies überzeugen in der Defensive

DAVID ALABA, NOTE 2: Hatte die Defensive zusammen mit Boateng über weite Strecken im Griff, sowohl am Boden als auch im Luftzweikampf kaum zu überwinden. In der zweiten Halbzeit mit einer Heldentat nach Werners Schuss – das wäre das 0:1 gewesen.

ALPHONSO DAVIES, NOTE 2: Fantastische Anfangsphase des Kanadiers. Nahm Leipzigs Dani Olmo nach einem Sprint noch den Ball ab (4.), in der Offensive war er kaum halten. Ab und an fehlte seinen Hereingaben die Präzision. Trotzdem: Ständig unterwegs und gefährlich, auch im weiteren Spielverlauf. Hatte Pech, dass sein Schuss geblockt wurde (66.).

JOSHUA KIMMICH, NOTE 4: Gegen den Ex-Klub besonders motiviert. In der ersten Halbzeit allerdings mit einigen Abspielfehlern zu viel. Streute freilich auch Kunstpässe ein. Hartes Einsteigen gegen Werner, sah dafür die Gelbe Karte (57.).

THIAGO, NOTE 4: Wieder im Team nach der Pause gegen Hoffenheim. Die Körpertäuschungen des Spaniers sind einfach famos. Jeder Gegner weiß, was passiert. Keiner kann es verhindern. Thiagos Schlenzer Richtung Winkel wurde von Peter Gulacsi pariert (5.). In der zweiten Halbzeit mit immer mehr Unkonzentriertheiten.

Leon Goretzka verpasst den Sieg für den FC Bayern

LEON GORETZKA, NOTE 4: Engagiert und mit Tordrang: Wurde vor dem Einschuss noch im Strafraum geblockt (11.). Konnte das hohe Niveau der Anfangsphase nicht halten, tauchte unter – bis zur 80. Minute: Dann vergab er frei vor Gulacsi das 1:0.

SERGE GNABRY, NOTE 5: Flick entschied sich für Gnabry – und gegen Philippe Coutinho. Das zahlte sich nicht wirklich aus. Nach seiner Verletzungspause (Achillessehnenprobleme) noch weit von der Bestform entfernt, wirkte behäbig. Bezeichnend: Gnabrys Schuss flog deutlich rechts am Tor vorbei (37.)

THOMAS MÜLLER, NOTE 5: In den vergangenen zehn Ligaspielen mit 13 Torbeteiligungen, im Hinspiel hatte Müller Lewandowskis Treffer aufgelegt. Diesmal mit einer mäßigen Partie, etlichen einfachen Fehlern und null gefährlichen Aktionen im Strafraum.

FC Bayern: Hernández und Coman feiern ihr Comeback

ROBERT LEWANDOWSKI, NOTE 4: Vergab die beste Bayern-Chance der ersten Hälfte, als sein Schuss knapp vor der Linie geklärt wurde (39.). Auch sonst glücklos, die Leipzig-Abwehr hatte ihn gut unter Kontrolle, besonders Dayot Upamecano, der von Bayern umworben wird.

PHILIPPE COUTINHO, NOTE 5: In der 60. Minute für den enttäuschenden Gnabry eingewechselt. Der Brasilianer sollte die lahme Offensive beleben, das gelang ihm nicht. Schlimmer Fehlpass in Lewandowskis Richtung (75.), sonst blass.

LUCAS HERNÁNDEZ, NOTE 3: Comeback für den Weltmeister, der zuletzt im Oktober gespielt hatte. Ersetzte Boateng (67.), die Bayern spielten fortan mit drei Linksfüßen in der Abwehrkette. Ordentliche Leistung.

KINGSLEY COMAN, OHNE NOTE: Erfreulich: Auch der Franzose kehrte nach langer Verletzungspause auf den Platz zurück. Wurde für Goretzka eingewechselt (85.). Konnte es nicht mehr richten.

 

12 Kommentare