TSV 1860: Steinhart eröffnet Löwen-Jagd - "Wir haben noch lange nicht aufgesteckt"

Dank eines späten 1:0-Erfolgs gegen Dynamo Dresden bleibt der TSV 1860 am Spitzentrio der 3. Liga dran. Die Hoffnungen auf den Aufstieg hat Matchwinner Phillipp Steinhart trotz des Neun-Punkte-Rückstands noch nicht aufgegeben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Phillipp Steinhart schoss den TSV 1860 gegen Dynamo Dresden zum Sieg.
Phillipp Steinhart schoss den TSV 1860 gegen Dynamo Dresden zum Sieg. © sampics/Augenklick

München - Günther Gorenzel gab die Marschroute schon vor dem Topspiel gegen Dynamo Dresden aus. "Jetzt haben wir noch zehn Spieltage vor uns und ich kann Ihnen eines versprechen: Wir werden auf die Jagd gehen", so die deutliche Ansage von Sechzigs Sportchef am vergangenen Freitag: "Dazu brauchst du Mut, Zuversicht und Vertrauen in die eigenen Stärken, du musst zusammenstehen."

Die Spieler sollten den Worten ihres Bosses Taten folgen lassen. In einem hochklassigen, intensiv geführten Topspiel gegen den Tabellenführer erkämpfte sich das Team von Michael Köllner dank des späten Siegtreffers von Phillipp Steinhart gerade noch einen 1:0-Sieg. Die Initialzündung für eine Aufholjagd im Aufstiegsrennen?

TSV 1860 fühlt sich in der Jäger-Rolle wohl

Nach einer überschaubaren Ausbeute mit vier Punkten aus den vergangenen drei Partien war der Rückstand der Löwen auf den Relegationsplatz vor dem Drittliga-Topspiel auf neun Punkte angewachsen. Wie vor einem Jahr drohte Sechzig in der Schlussphase der Saison die Puste auszugehen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

An der Tabellenkonstellation hat auch der Sieg über Dresden nichts geändert, gleichwohl hat er aber gezeigt: Die Löwen scheinen sich in der Rolle des Jägers mit (vermeintlich) kaum noch realistischen Chancen auf den Aufstieg wohl zu fühlen. "Du brauchst auch Leichtigkeit, die hat dem ein oder anderen Spieler in den letzten Spielen gefehlt", meinte Gorenzel am Freitag. Eben jene abhandengekommene Leichtigkeit schien beim Duell mit den Sachsen zurückgekommen zu sein.

Steinhart über Löwen-Aufstieg: "Das ist kein Geträume"

Mit dem Traum von der Rückkehr in die 2. Bundesliga hat man auch neun Spieltage vor Saisonende nicht abgeschlossen - im Gegenteil. "Die drei Punkte waren heute natürlich sehr, sehr wichtig", sagte Matchwinner Steinhart nach der Partie bei "Magenta Sport" und stellt klar: "Jetzt schauen wir von Spiel zu Spiel, was noch geht. Wir haben lange noch nicht aufgesteckt."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Dass die Chancen angesichts der Tabellenkonstellation überschaubar sind, weiß Steinhart. Er hält einen Aufstieg dennoch für möglich: "Ich glaube, das ist kein Geträume. Wir schauen jetzt einfach, was wir noch aus unseren restlichen Spielen rausholen können und dann werden wir sehen, was am Ende dabei rauskommt." Die Löwenjagd ist also eröffnet!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren