Der TSV 1860 liefert aktuell ab: Doch ein Löwe ist der Leidtragende

Der TSV 1860 ist wieder zurück in der Spur: Mitunter ein Verdienst von Dennis Dressel, der aktuell auf ungewohnter Position überzeugt. Leidtragender ist Daniel Wein, für den aktuell kein Platz in Sechzigs Startformation ist.
| cs
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Für die Löwen läuft's derzeit sehr gut, die Münchner kämpfen weiterhin um den Aufstieg in die 2. Liga.
Für die Löwen läuft's derzeit sehr gut, die Münchner kämpfen weiterhin um den Aufstieg in die 2. Liga. © IMAGO / kolbert-press

München - Beim TSV 1860 läuft es aktuell! Seit der bitteren Niederlage Anfang März gegen Kellerkind MSV Duisburg sind die Löwen ungeschlagen, drei Siege und ein Remis stehen in der 3. Liga zu Buche – und der Ungeschlagen-Bart  von Michael Köllner wächst und wächst.

Doch ein Löwe kommt aktuell nicht mehr zum Zug. Beim Aufwärmen vor dem S-Bahn-Derby gegen die SpVgg Unterhaching Ende Februar zog sich Daniel Wein eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich zu und fiel anschließend mehrere Wochen aus. Da zu diesem Zeitpunkt auch Dennis Erdmann in der Innenverteidigung gebraucht wurde und Quirin Moll mit einem Kreuzbandanriss noch bis zum Saisonende fehlt, wurde Dennis Dressel kurzerhand auf die Sechs versetzt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Köllner: Dressel "hat Gefallen an der Position gefunden"

Und der 22-Jährige wusste zu gefallen: "Dennis macht das ganz gut. Er hat Gefallen an dieser Position gefunden, ich hab jetzt nicht das Gefühl, dass er die Position freiwillig räumt", erklärte Köllner auf der Pressekonferenz am Freitag.

Wein musste sich nach seiner Genesung zunächst einmal hinten anstellen. Gegen Dynamo Dresden und den KFC Uerdingen reichte es nur für zwei Joker-Einsätze. "Schade für ihn, dass die Mannschaft derzeit gut performt. Er ist ein bisschen der Leidtragende", so der Löwen-Coach.

Daniel Wein kommt aktuell nicht wirklich zum Zug.
Daniel Wein kommt aktuell nicht wirklich zum Zug. © IMAGO / kolbert-press

Wein "ein extrem wichtiger Spieler" für 1860

"Ich bin froh, dass er mittlerweile wieder voll fit ist. Er ist ein extrem wichtiger Spieler für meine Mannschaft." Köllner sei zudem glücklich, wenn man in der Schlussphase Spieler mit solch einer "Riesenqualität" von der Bank bringen kann. Gegen Uerdingen sei nach den Einwechslungen von Wein und Erdmann "das Offensiv-Thema vom Gegner zu Ende" gewesen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Der TSV 1860 habe aktuell "einen hohen Konkurrenzkampf", eben auch auf jener Sechserposition, wo Wein lange Zeit als gesetzt galt. Die nächste Chance auf ein Comeback in der Startelf hat der Defensivspieler am Samstag (14 Uhr, Magenta Sport und im AZ-Liveticker) im Heimspiel gegen den SC Verl. "Du musst unter der Woche richtig stark trainieren, um am Wochenende starke Leistungen zu bringen" – vielleicht hat es ja dieses Mal gereicht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren