Uli Hoeneß ist sich sicher: Thomas Müller wird in die Nationalmannschaft zurückkehren

Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß glaubt fest an eine Rückholaktion von Thomas Müller in die deutsche Nationalmannschaft.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
13  Kommentare Empfehlungen
Ehrenpräsident des FC Bayern: Uli Hoeneß.
Ehrenpräsident des FC Bayern: Uli Hoeneß. © Ronald Wittek/epa/Pool/dpa/Archivbild

München - "Thomas ist in der Form, in der er jetzt ist, für jede Mannschaft ein Gewinn. Und ich bin überzeugt, dass er bei den Diskussionen, die wir zur Zeit haben, sicherlich einer derjenigen ist, auf die Jogi Löw im Frühjahr, wenn es so bleibt, nicht verzichten wird", sagte Hoeneß in der Sendung "Blickpunkt Sport" im BR Fernsehen.

Müller führte den FC Bayern in diesem Jahr zum Triple und glänzt auch kurz vor der Winterpause. Der 100-malige Nationalspieler war wie Jérôme Boateng und Mats Hummels im Frühjahr 2019 von Bundestrainer Joachim Löw im Zuge eines Neuaufbaus im Nationalteam aussortiert worden. Seitdem gibt es ständige Diskussionen um die Rückkehr des Trios - erst recht nach dem 0:6 von Deutschland gegen Spanien.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

DFB-Rückkehr für Thomas Müller derzeit kein Thema

Müller selbst hatte am Wochenende nach dem 3:3 gegen Leipzig, als er als zweimaliger Torschütze auftrat, erklärt, dass das Thema Nationalelf für ihn in der aktuellen Saisonphase "ganz weit weg" sei.

Müller verteidigte am Samstag mit dem FC Bayern erfolgreich die Tabellenspitze. Nach Ansicht von Klub-Ehrenpräsident Hoeneß wird der Serienchampion dort auch am Ende der Saison stehen. "Ich hoffe doch, dass die Meisterschaft dieses Jahr nicht so spannend wird", sagte Hoeneß und verwies auf den Vorsprung auf Leipzig (2 Punkte) und Dortmund (4 Zähler).

Lesen Sie auch

Erster Münchner Verfolger ist aktuell Leverkusen, das einen Punkt weniger auf dem Konto hat. "Ich habe nach wie vor die Überzeugung, dass wir - es müssen ja nicht zehn Punkte sein - aber zwei, drei, vier Punkte werden wir am Ende schon vorne sein", sagte der 68-jährige Hoeneß.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 13  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
13 Kommentare
Artikel kommentieren