Nicht Bayern: Matthäus tippt auf einen neuen Königsklassen-Champion

Lothar Matthäus sieht das Team von Pep Guardiola als Top-Favoriten in der Champions League, doch auch dem FC Bayern räumt er Chancen ein. In derBundesliga tippt er auf RB Leipzig als neuen Meister.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Lothar Matthäus.
Lothar Matthäus. © Federico Gambarini/dpa/Archivbild

München - Ein langweiliger Titelkampf? Das gilt in dieser Saison für die englische Premier League, aber nicht für die Bundesliga. Während RB Leipzig bis auf zwei Punkte an den FC Bayern herangerückt ist, thront auf der Insel Manchester City mit zehn Zählern Vorsprung an der Spitze.

Manchester City gewann 18 Pflichtspiele in Folge

Das Team von Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola gewann am Sonntag dank eines Treffers von Raheem Sterling mit 1:0 beim FC Arsenal - und feierte damit bereits den 18. (!) Pflichtspielsieg in Folge.

In England auf Meisterkurs, in der Champions League einer der Favoriten: Pep Guardiola und seine Mannschaft von Manchester City.
In England auf Meisterkurs, in der Champions League einer der Favoriten: Pep Guardiola und seine Mannschaft von Manchester City. © dpa

Keine Frage: ManCity ist derzeit die heißeste Mannschaft in Europa und damit auch einer der Top-Favoriten in der Champions League. "Das Momentum spricht für City", sagte Lothar Matthäus, der frühere Bayern-Kapitän und neue Markenbotschafter von Interwetten, am Montag, doch auch dem amtierenden Champion aus München räumte er Möglichkeiten ein, erneut zu triumphieren.

Matthäus: "Wenn Bayern seine Form wiederfindet...."

"Wenn Bayern seine Form wiederfindet und von weiteren Verletzungen verschont bleibt, kann die Mannschaft den Titel in der Champions League verteidigen", erklärte Matthäus.

Gleichzeitig machte der Rekordnationalspieler auf die Probleme im Kader aufmerksam, die Trainer Hansi Flick schon seit Monaten die Arbeit erschweren. "Thiago ist weggebrochen, Philippe Coutinho und Ivan Perisic waren super Optionen für den Trainer", führte Matthäus weiter aus: "Das sind Spieler, die mir zurzeit fehlen." Nicht nur ihm, sondern auch Flick. Mit Ausnahme von Leroy Sané hat bislang keiner der Neuzugänge wirklich weiterhelfen können, auch deshalb knirscht es zwischen Coach Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic immer wieder.

Anzeige für den Anbieter Sky Fluid über den Consent-Anbieter verweigert

Ob für die personell arg gebeutelten Bayern deshalb Lazio Rom im Champions-League-Achtelfinale zum Stolperstein wird? Matthäus glaubt nicht daran. "Im Endeffekt kommt Bayern weiter", sagte er. Im Hinspiel in Rom sei aber alles möglich, auch eine Niederlage: "Vor zwei Wochen hätte ich Bayern als klaren Favoriten gesehen, doch dann kamen die Katar-Reise, Verletzungen und Corona-Fälle. Das steckt auch der FC Bayern nicht so einfach weg."

Bundesliga-Tipp von Matthäus: "Man kann schon Leipzig als Meister tippen..."

Spannend ist die Prognose des einstigen Weltfußballers für den Meisterkampf in der Bundesliga. "Man kann schon Leipzig als Meister tippen bei zwei Punkten Rückstand. RB hat ein hervorragendes Team", sagte Matthäus. "Die Ersatzbank bei Bayern scheint mir das Problem zu sein, man hat nichts nachzulegen. Das ist sehr wichtig in dieser Zeit durch die hohen Belastungen. Da ist Leipzig sehr stark und hat deshalb eine große Chance, die Meisterschaft zu gewinnen und Bayern nach acht Jahren abzulösen." Zumal die Sachsen von Trainer Julian Nagelsmann Bayern auch noch zuhause empfangen in der Rückrunde.

Allerdings, ergänzte Matthäus, sei Bayern in der Vergangenheit meistens da gewesen, "wenn es darauf ankommt". Besonders in direkten Duellen mit Titelkonkurrenten. "Es wird eine schöne, offene Meisterschaft und nicht einfach zu tippen."

Lothar Matthäus über Süle und Boateng

Das gilt auch für die Zukunftsplanungen des FC Bayern, speziell im Abwehrbereich. Der Abschied von David Alaba steht fest, Javi Martínez wird keinen neuen Vertrag bekommen, bei Jérôme Boateng, dessen Arbeitspapier ebenfalls ausläuft, ist noch unklar, wie es weitergeht.

Lesen Sie auch

Und dann gibt es ja auch noch Niklas Süle, bei dem ein Verkauf nicht mehr ausgeschlossen ist. Vor allem der FC Chelsea lockt ihn. Für Matthäus steht eines fest: "Wenn Süle gehen sollte, würde es mich sehr wundern, wenn man mit Boateng nicht verlängern würde."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren