Müller und Neuer im Management? Rummenigge traut's ihnen zu

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge würde sich wünschen, dass die derzeitigen Leistungsträger Thomas Müller und Manuel Neuer dem Rekordmeister auch nach ihrer aktiven Zeit erhalten bleiben.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Hört zum Ende des Jahres auf: Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge.
Hört zum Ende des Jahres auf: Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/Pool/dpa/Archivbild

München - Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge würde Thomas Müller oder Manuel Neuer nach deren Karriereende gerne weiter beim FC Bayern sehen.

"Ich würde dringend empfehlen, Thomas Müller in diesem Zusammenhang im Blickfeld zu behalten. Auch Manuel Neuer, unser Kapitän, bringt alles mit. Beide würden dem FC Bayern nach ihrer aktiven Karriere in einer anderen Position gut zu Gesicht stehen", sagte Rummenigge "Münchner Merkur/tz" (Dienstagsausgabe) im Interview mit Blick auf einen potenziellen Managerjob.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Rummenigge sieht den FC Bayern gut aufgestellt

Rummenigge will Ende des Jahres beim deutschen Rekordmeister abtreten, Oliver Kahn beerbt ihn dann als Vorstandschef. Müller (31) und Neuer (34) besitzen jeweils noch Verträge bis zum Sommer 2023.

"Ich werde in diesem Jahr 66 Jahre alt – und irgendwann muss man dazu bereit sein, Platz zu machen. Das ist im Fußball so wie im Management", sagte Rummenigge. "Wichtig ist mir aber, dass der Klub gut aufgestellt ist. Und ich glaube, das ist durch die Personalien Herbert Hainer, Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic der Fall. Ich wünsche dem Trio genauso viel Erfolg und auch Spaß, wie Uli Hoeneß und ich das hatten."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren