Miroslav Klose beim FC Bayern: Der bodenständige Überflieger

Miroslav Klose wird als kommender Assistent von Hansi Flick beim FC Bayern gehandelt. Seine Qualitäten als Spieler sind bestens bekannt, doch was zeichnet den Trainer Klose aus?
| Julian Huter
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Miroslav Klose jubelt 2014 mit dem WM-Pokal (links Per Mertesacker). WM-Rekordtorschütze Klose nahm zwischen 2002 und dem Triumph in Rio an vier Endrunden teil.
Kunz/Augenklick Miroslav Klose jubelt 2014 mit dem WM-Pokal (links Per Mertesacker). WM-Rekordtorschütze Klose nahm zwischen 2002 und dem Triumph in Rio an vier Endrunden teil.

München - Dass Miroslav Klose und Hansi Flick gemeinsame Erfolge feiern können, haben sie bereits auf der größten Fußballbühne bewiesen. Beide wurden 2014 in Brasilien mit Deutschland Weltmeister, Flick als Co-Trainer, Klose als Spieler. Vielleicht ist das Duo bald wieder vereint - auf der Trainerbank des FC Bayern. Flick, dessen Vertrag beim Rekordmeister zuletzt bis 2023 verlängert wurde, sucht für seinen Stab noch einen weiteren Assistenten und U17-Coach Klose soll laut "Bild" der Topkandidat sein.

Flick gab auf dpa-Nachfrage zu, mit Klose gesprochen zu haben. Allerdings gäbe es noch andere Kandidaten, dennoch wäre der einstige Weltklasse-Stürmer "eine Bereicherung". Für den Jugendtrainer wäre der Sprung zu den Profis ein rasanter Aufstieg. Der Beginn von Kloses Spieler-Karriere verlief deutlich schleppender.

Klose kickte mit 20 noch bei den Amateuren

Der Mittelstürmer war kein hochgelobtes Wunderkind aus einer berühmten Jugendakademie. Mit 20 kickte der Mann mit polnischen Wurzeln noch in der fünften Liga und musste sich zwei Jahre später beim 1. FC Kaiserslautern von der Amateurmannschaft zu den Profis hochkämpfen. Nach dem Durchbruch ging es schließlich steil nach oben. Star-Stürmer bei Werder Bremen und Bayern, zahlreiche Titel in Deutschland und sogar in Italien, WM-Rekordtorjäger, erfolgreichster Torschütze der Nationalmannschafts-Geschichte.

Und trotz dieser vielen Erfolge hat sich der heute 41-Jährige immer eine gewisse Bodenständigkeit bewahrt. Star-Allüren sucht man beim gebürtigen Polen vergeblich. Das Auffälligste, was nichts mit seinem fußballerischen Können zu tun hatte, war noch sein Torjubel - der berühmte Salto. Interviews und Pressekonferenzen waren nicht so sein Fall.

Miroslav Klose jubelt 2014 mit dem WM-Pokal (links Per Mertesacker). WM-Rekordtorschütze Klose nahm zwischen 2002 und dem Triumph in Rio an vier Endrunden teil.
Miroslav Klose jubelt 2014 mit dem WM-Pokal (links Per Mertesacker). WM-Rekordtorschütze Klose nahm zwischen 2002 und dem Triumph in Rio an vier Endrunden teil. © Kunz/Augenklick

Klose: "Wenn ich nach oben wollte, müsste ich nur mit den Fingern schnippen"

Diese Erdung hat er auch als Trainer beibehalten. Auch wenn Klose jetzt eine schnelle Beförderung winkt - er hat sie nie öffentlich eingefordert. Obwohl er als ehemaliger Starspieler wahrscheinlich auch bei einem Profi-Klub hätte anfangen können. "Ich habe als Fußballer ja auch in Jugendteams angefangen. Wenn ich nach oben wollen würde, dann müsste ich – Entschuldigung, wenn das blöd klingt – nur mit dem Finger schnippen. Aber das fände ich lächerlich, das geht ja nicht. Nur weil du Profi warst, bist du nicht gleich auch Profi-Trainer", erklärte er einmal der "Sport Bild".

Und die Jugendarbeit spielt bei den Bayern eben auch eine gewichtige Rolle. Rund zehn Millionen Euro hat der Rekordmeister in den letzten Jahren in seinen Campus gesteckt. Auch in Kloses Trainerphilosophie wird Bodenständigkeit groß geschrieben. Eine Qualität, die der Jugendtrainer bei den heutigen Talenten oft vermisst. Die jungen Spieler seien heute "oft zu bequem" und seien nicht mehr bereit sich selbst zu quälen.

FC Bayern: Das sind die Marktwerte der Spieler

Klose über Talente: "Müssen ihnen irgendetwas an die Füße binden"

"Talent haben viele, Wille und richtige Einstellung sind aber alles entscheidend. Manchmal siehst du, wie viel Talent da wäre – da wirst du wahnsinnig“, meinte Klose gegenüber der "Sport Bild". "Wir müssen den Jungs irgendetwas an die Füße binden, damit sie auf dem Boden bleiben." Klose ist trotz seines relativ jungen Alters ein Trainer der alten Schule, vielleicht imponiert gerade das den Bayern-Bossen.

Der Weltmeister kann aber nicht nur schimpfen. Oliver Bierhoff, der mit Klose beim DFB zusammenarbeitete, bescheinigte diesem "ein Gespür für Spieler, für den Zusammenhalt in der Gruppe". Auch Thomas Müller traut seinem ehemaligen Mitspieler eine erfolgreiche Trainerkarriere zu. "Er war mit seinen Laufwegen und Bewegungen sehr clever. Das hilft natürlich in einer Trainerkarriere, wenn man das Spiel versteht", sagte Müller. 

 

Demichelis traut Klose Karriere als Profitrainer zu

Auch sein Ex-Kollege bei den Bayern, Martin Demichelis, traut Klose den großen Wurf zu: "Miro ist ein guter und intelligenter Mann, der eines Tages auch Profitrainer sein wird", sagte Bayerns aktueller U19-Coach im "Sport1"-Interview.

Die Bayern glauben wohl, dass Klose sich unter Flick gut weiterentwickeln kann und Klose hat bereits durchblicken lassen, dass er auf lange Sicht in der Bundesliga trainieren will. Bereits im letzten Sommer wurde Klose eine Beförderung angeboten - vom U17- zum U19-Trainer. Doch der 41-Jährige lehnte ab - der Schritt käme noch zu früh. Man sollte ja nicht zu früh die Bodenhaftung verlieren.

Lesen Sie auch: 10 Fan-Choreos beim FC Bayern - Welche war die beste?

Lesen Sie auch: Tolisso engagiert sich für Kinder mit Behinderung
    

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren