FC Bayern München erwartet RB Leipzig: Wichtiger Testlauf für Liverpool

Bayerns nächster Gegner RB Leipzig hat "dieselbe Grundidee des Spiels wie der FC Liverpool" – sagt Trainer Niko Kovac.
| Patrick Strasser
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
So wie beim 4:0 gegen Hannover 96 wollen die Spieler des FC Bayern auch am Mittwoch im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn RB Leipzig jubeln.
Swen Pförtner/dpa So wie beim 4:0 gegen Hannover 96 wollen die Spieler des FC Bayern auch am Mittwoch im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn RB Leipzig jubeln.

München - Alt gegen jung – während die bei Bayern in dieser Saison eingesetzten Spieler im Schnitt 27,96 Jahre alt sind – damit die Oldies der Liga – kommt RB Leipzig in dieser Statistik auf nur 24,16 Jahre. Die Bullen sind ligaweit die Jüngsten.

Beim 4:0 in Hannover traten die Bayern mit ihrer jüngsten Startelf der Saison an (26,7 Jahre) – und die wird Trainer Niko Kovac am Mittwoch (20.30 Uhr live bei Sky und im AZ-Liveticker) wohl nicht auseinanderreißen. Ergo: Keine Rotation rückwärts. Mats Hummels, Thiago und Kingsley Coman werden drinbleiben, Jérôme Boateng, Rafinha und Franck Ribéry draußen.
 

Bayern gegen Leipzig: Boateng vermutlich Bankdrücker  

"Wir haben jetzt ein wenig durchgetauscht und das war auch gut", sagte Kovac: "Durch den Wechselstopp war es so, dass einige Spieler nicht mehr Stammspieler waren. Diese Spieler mussten auf ihre Chance warten. Thiago, Kingsley, Mats, sie alle haben das gut gemacht." (Hier gibt's die Kovac-PK im Liveticker zum Nachlesen)

Also droht Boateng, beim 3:3 in Amsterdam, der schnellste von Bayerns Abwehrspielern, gegen die Tempo-Truppe nicht beginnt, ist kaum vorstellbar.

"Wir müssen versuchen, die Stärken von Leipzig zu eliminieren", sagte Kovac, "dürfen ihnen nicht in die Karten spielen." Den RB-Stars, die laut Kovac in Sachen Tempo und Umschaltspiel "dieselben Grundideen wie Liverpool“ haben, der Achtelfinal-Gegner in der Champions League. Von dem schwärmt der Bayern-Coach: "Eine Weltklasse-Mannschaft mit drei Top-Stürmern und guter Defensive. Das wird schon ein anderes Spiel." Für Kovac "ein vorweggenommenes Halbfinale".

Lesen Sie hier: Mit Hoeneß in die Zukunft - Stoiber erklärt die Wahl in der AZ

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren