Bayerns Bambi schreibt Geschichte: Jamal Musialas spezielle Tor-Premiere für den DFB

Bayern-Star Jamal Musiala erzielt gegen Nordmazedonien seinen ersten Länderspieltreffer, in der DFB-Historie gab es nur einen jüngeren Torschützen - vor über einem Jahrhundert.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eiskalt und überlegt zum 4:0: Bayern-Youngster Jamal Musiala (rechts) erzielt gegen Nordmazedonien sein erstes Länderspieltor.
Eiskalt und überlegt zum 4:0: Bayern-Youngster Jamal Musiala (rechts) erzielt gegen Nordmazedonien sein erstes Länderspieltor. © picture alliance/dpa

Skopje - Wie viel Talent und jugendliche Unbekümmertheit in dieser deutschen Nationalelf schlummert, zeigte sich in der letzten halben Stunde der Partie in Nordmazedonien.

Mit Florian Wirtz (18), Karim Adeyemi (19) und Jamal Musiala (18) wurden die Juwelen der neuen Generation eingewechselt - und sie demonstrierten sofort ihre Extraklasse in der Offensive. Wirtz legte Timo Werner das 3:0 auf (73. Minute), wenig später bediente Adeyemi Musiala mit einem schönen Pass, und der Bayern-Youngster vollendete überlegt zum 4:0-Endstand (83.).

Jamal Musiala ist jüngster DFB-Torschütze seit 1910

Es war ein spezielles Tor für Musiala, sein erstes überhaupt für die DFB-Elf im neunten Einsatz. Und ein historischer Moment: Denn "Bambi", so Musialas Spitzname bei Bayern und der Nationalelf, sicherte sich als zweitjüngster Torschütze mit 18 Jahren und 227 Tagen einen Platz in den Geschichtsbüchern der Nationalelf (seit 1908). Jünger war nur Marius Hiller, als er sich am 3. April 1910 gegen die Schweiz (3:2) im Alter von 17 Jahren und 241 Tagen in die Torschützenliste eintrug.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

"Es hat sich richtig gut angefühlt. Ein Tor für Deutschland ist eine Ehre", sagte Musiala: "Ich freue mich auf die WM." In Katar ist der Bayern-Profi als wichtige Option im offensiven Mittelfeld eingeplant, vielleicht schafft er es bis dahin schon zum Stammspieler. Musialas Qualitäten begeistern Bundestrainer Hansi Flick. "Er ist für sein Alter vor dem Tor schon sehr gelassen", sagte der Coach, der Musiala beim FC Bayern trainierte und förderte. Musiala besitze Fähigkeiten, "die nicht so oft zu sehen sind".

Flick und Müller schwärmen: Musiala vereint Talent und Mentalität

Besonders die Dribblings auf engstem Raum. "Er ist intelligent, sehr schlau, kann ein Spiel lesen, Bälle klauen", erklärte Flick weiter. Hinzukommt Musialas Top-Einstellung, er ist bescheiden und lernwillig. Das gefällt Teamkollegen wie Thomas Müller. "Er hat Selbstvertrauen, aber nicht in der Art, dass er mit der Nase nach oben durch die Kabine läuft", sagte der Routinier.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Nach seiner Kapselverletzung am rechten Sprunggelenk ist Musiala inzwischen wieder voll belastbar - und damit ein Startelfkandidat beim FC Bayern. Trainer Julian Nagelsmann schätzt den Youngster sehr - genauso wie Entdecker Rosh Bhatti, der Musiala in England einst in die Jugend des FC Southampton holte. "Jamal wird eines Tages den Ballon d'Or gewinnen", sagte Bhatti dem "Kicker". Es dürften tatsächlich weitere historische Musiala-Momente folgen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren