Intensiver Austausch: Hier zeigt sich Nagelsmanns enger Draht zum FC Bayern Campus

Unter Julian Nagelsmann pflegt die erste Mannschaft ein deutlich engeres Verhältnis zum FC Bayern Campus als noch in den vergangenen Jahren. Am Dienstag war mit Stefan Buck auch ein Co-Trainer der Amateure im Training der Profis dabei.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
U23-Co-Trainer Stefan Buck (r.) mit Julian Nagelsmanns Assistenten Xaver Zembrod und Dino Toppmöller.
U23-Co-Trainer Stefan Buck (r.) mit Julian Nagelsmanns Assistenten Xaver Zembrod und Dino Toppmöller. © Intensiver Austausch mit dem FC Bayern Campus: Amateure-Coach im Profi-Training dabei

München - Viel hat sich nicht getan an der Säbener Straße in den vergangenen eineinhalb Wochen. Der Großteil des Kaders ist zu den Länderspielen ausgeschwärmt, mit den wenigen verbleibenden Spielern aus der ersten Mannschaft ließ es Trainer Julian Nagelsmann zuletzt eher ruhig angehen.

In Abwesenheit vieler Stars wurde der Trainingskader auch am Dienstag wieder mit zahlreichen Talenten aus der U23 und den unteren Nachwuchsteams aufgefüllt. Doch nicht nur die Talente durften ein bisserl Profi-Luft schnuppern: Auch Stefan Buck, Co-Trainer der Amateure, war bei der öffentlichen Einheit dabei.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Nagelsmann wird immer über die Bayern-Talente informiert

Ohnehin ist das Profi-Team seit der Ankunft von Trainer Julian Nagelsmann deutlich enger mit dem FC Bayern Campus verzahnt. Schon in der vergangenen Woche war U23-Trainer Martin Demichelis beim Profi-Team mit dabei. "Der Austausch ist sehr, sehr gut. Julian schaut immer mal wieder bei Trainingseinheiten der U23 vorbei. Das ist jetzt einfacher, weil sie wieder an der Säbener Straße trainiert", sagte Jochen Sauer, Sportlicher Leiter am Campus, zuletzt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Auch mit Xaver Zembrod, einem Co-Trainer von Nagelsmann, gebe es mehrmals in der Woche einen Austausch. "Somit ist Julian über Xaver immer upgedatet", sagt Seitz und betont: "Wir haben noch einmal an Qualität gewonnen, was die Zusammenarbeit zwischen Campus und Profi-Abteilung betrifft."

Die Erwartungen der Vereinsspitze an Nagelsmann sind klar: Der Trainer soll in den kommenden Jahren nicht nur Titel holen und ansehnlichen Fußball spielen lassen, sondern auch wieder deutlich mehr Talenten aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung zu den Profis ermöglichen. Mit Josip Stanisic hat sich in dieser Saison schon ein Juwel aus dem eigenen Unterbau bei den Profis etabliert, weitere sollen folgen.

Bayern-Talente geben sich selbstbewusst

Am nötigen Selbstvertrauen mangelt es den Talenten nicht. So schielt etwa das 18-jährige Offensiv-Juwel Nemanja Motika (Zitat: "Ich kann mich mit Spielern wie Sané oder Coman messen.") auf einen Profivertrag, auch U21-Nationalspieler Malik Tillman äußerte zuletzt Ambitionen im Hinblick auf Einsätze in der ersten Mannschaft.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

"Das Beispiel von Josip verdeutlicht, dass die Jungs vom Campus absolut in der Lage sind, in der Bundesliga mitzuspielen, wenn das Korsett stimmt", meinte Seitz zuletzt: "Dann gibt es nicht nur den Josip, sondern noch ein paar andere Spieler, die absolut in der Lage sind, in der Bundesliga Fußball zu spielen."

Anzeige für den Anbieter Sky Fluid über den Consent-Anbieter verweigert
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren