Jasmin Herren und Anouschka Renzi: Volle Dschungel-Konfrontation

TV-Star Jasmin Herren (43) und Theater-Schauspielerin Anouschka Renzi (57) können sich nicht riechen. In den schweren Rauchschwaden des Lagerfeuers wird dies deutlich. Die gemeinsame Nachtwache im Dschungelcamp wird zur Aussprache genutzt. Eine leise, deutliche Auseinandersetzung, die besonders ist im Trash-TV...
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Jasmin Herren (li.) und Anouschka Renzi (re.) sagen (sich) nichts durch die Blume
Jasmin Herren (li.) und Anouschka Renzi (re.) sagen (sich) nichts durch die Blume © RTL

Erst zoffte sich Anouschka Renzi mit Tina Ruland, dann mit Linda Nobat – und jetzt mit Jasmin Herren. Die Witwe von Willi Herren sucht das direkte Gespräch bzw. die volle Konfrontation. "Let's getty to Rambo", würde der einstige Dschungelkönig Joey Heindle die Runde eröffnen.

Dschungelcamp-Streit zwischen Anouschka Renzi und Jasmin Herren

Doch weder unflätig noch lauthals schimpfend findet die Konversation statt. Die beiden "Ich bin ein Star"-Kandidatinnen wahren Respekt und Würde (im Gegensatz zu Janina Youssefian). Kaum ein Dschungel-Konflikt ist so unverschleiert, ehrlich und nüchtern ausgetragen worden, wie der von Jasmin Herren und Anouschka Renzi

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Nachtwache bei "Ich bin ein Star": Jasmin Herren sucht direkte Konfrontation 

Jasmin Herren kann Anouschka Renzi nicht leiden und sagt über die bevorstehende gemeinsame Nachtwache: "Diese Prinzessinnenscheiße geht mir auf den Sack. Die hat immer nur ihren Arsch nachgetragen bekommen. Wie kommt diese Frau denn in der Welt klar?" Doch anstatt nur als giftige Dschungelnatter zu agieren, die hinter den Rücken der anderen lästert, zeigt Jasmin Herren auch klare Kante. Die 43-Jährige beweist Konfliktfähigkeit. 

Herren wirft Renzi mangelnde Selbstständigkeit und Rücksichtslosigkeit vor

Was sie genau von Renzi hält, sagt Herren direkt am Lagerfeuer zu ihr. Die Witwe von Willi Herren äußert unverblümt ihre Meinung: "Was ist eigentlich los mit dir? Man sagt dir Sachen 20 Mal und du hast es immer noch nicht verstanden." Anouschka antwortet ehrlich: "Ich mache das nicht mit Absicht, ich mache das nicht, um euch zu ärgern, glaub‘ mir. Und das hat auch nichts mit dem Alter zu tun." Jasmin kontert: "Aber da sollte man doch eine gewisse Selbstständigkeit und einen gewissen Reifegrad haben. Man merkt, dass dir immer alles hingelegt wurde. Das ist rücksichtslos und kein Sozialverhalten."

Ehrliche Aussprache am Lagerfeuer: Haben sich Anouschka Renzi und Jasmin Herren am Ende wirklich nichts mehr zu sagen?
Ehrliche Aussprache am Lagerfeuer: Haben sich Anouschka Renzi und Jasmin Herren am Ende wirklich nichts mehr zu sagen? © RTL

Will Jasmin Herren streiten, um Aufmerksamkeit zu erhaschen?

Anouschka ist entsetzt und wird deutlich: "Also 'asozial' muss ich mir nicht sagen lassen. Ich kann mich schon an Regeln halten, glaube mir. Hier sind es bisschen sehr viele Regeln." Jasmin legt nach: "Reiß‘ dich mal zusammen. Ich bin kurz davor, vor einer Explosion zu stehen." Anouschka nicht: "Du möchtest das gern, das kommt gut rüber."

Lesen Sie auch

Jasmin, deren Ehemann Willi Herren im April starb, lässt sich nicht provozieren: "Ach du, ich hatte so viel Presse im letzten Jahr, ich brauche das nicht. Mir ist egal, wie weit du hier kommst. Du kritisierst nur und beteiligst dich nicht…" Anouschka fällt Jasmin deutlich ins Wort: "Jetzt ist gut. Jetzt reicht es aber!" Dann schweigen sich beide an. Der TV-Zuschauer weiß aber: Das letzte Wort ist hier (im Trash-TV) noch nicht gesprochen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren