Vorbereitung des TSV 1860 München Löwen-Newsblog: Ausklang beim Hüttenabend

, aktualisiert am 15.07.2018 - 14:32 Uhr
Servus, Tirol: Der Mannschaftsbus des TSV 1860 setzt wieder sich in Richtung München in Bewegung, im Hintergrund der Zahme Kaiser. Foto: ME

Der TSV 1860 München bereitete sich in Bodenmais und im österreichischen Kössen auf die 3. Liga vor. Wir begleiteten die Trainingslager der Löwen. Hier der Newsblog zum Nachlesen.

Bodenmais - Die Saisonvorbereitung beim TSV 1860 geht in den Endspurt. Bereits am 28. Juli um 14 Uhr steht der erste Spieltag beim 1. FC Kaiserslautern auf dem Betzenberg an und die Löwen haben sich mit gleich zwei Trainingslagern auf die Drittliga-Saison vorbereitet. Nach einem Kurztrip nach Bodenmais verbrachten die Löwen noch weitere fünf schweißtrabende Tagen im österreichischen Kössen. "Das war ein gutes Trainingslager, mit gutem Teamspirit. Man hat gesehen, dass bei uns richtig Power drin war", so Neu-Löwe Alessandro Abruscia nach dem beachtlichen Remis gegen Basaksehir FK Istanbul

Alle Ereignisse des Trainingslagers könnt ihr hier nachlesen

+++ Trimmdich-Löwen reisen früher ab +++

Sonntag, 15. Juli, 11 Uhr: Letzte Einheit des Tirol-Trainingslagers, dann zurück nach München: Am Sonntagvormittag gingen die Löwen laufen und schwitzten zwischendurch an einem Trimmdich-Pfad. Die für 15 Uhr geplante Abreise verschob der 1860-Tross kurzerhand auf 11.30 Uhr - damit die kaputten Spieler etwas früher zuhause sind und mit den Abendplänen (WM-Finale!) nichts schief gehen kann. Linksverteidiger Christian Köppel hat eine kleine Runde an Löwen-Spielern zu sich nach Hause eingeladen. Köppel lachend: "Ich hab' den größten Fernseher." Auch wir treten die Heimreise an und beenden unseren News-Blog. Vielen Dank fürs Mitlesen. 

+++ Abschlusstraining am Sonntag +++

Samstag, 14. Juli, 20.48 Uhr: Trainer Daniel Bierofka kennt keine Gnade: Am Sonntagvormittag wird auch in Abwesenheit des vorzeitig abgereisten Coaches noch ein letztes Mal in Kössen trainiert, dann treten die Löwen die Rückreise nach München an. Montag und Dienstag ist frei, und nach zwei weiteren Testspielen gegen den SV Sandhausen und den VfR Garching (Freitag und Samstag) kann dann die Drittliga-Spielzeit beginnen.

+++ Gemütlicher Ausklang auf der Hütte +++

Samstag, 14. Juli,  20.11 Uhr: Für die Löwen geht's am Abend noch auf die 1.200 Meter hoch gelegene Scheibenwaldhütte. Gemütlicher Ausklang zum Abschluss des schweißtreibenden Trainingslagers. Die 1860-Spieler unter sich.

+++ 0:0 gegen Basaksehir Istanbul - die Bilder +++

Samstag, 14. Juli,  20.04 Uhr: Der Drittliga-Aufsteiger trotzt dem türkischen Erstligisten Basaksehir Istanbul ein 0:0 ab - Respekt! Markus Ziereis trifft vor der Pause die Latte. Hier geht's zu den Bildern - und hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen

+++ Geschäftsführer Scharold in Kössen +++

Samstag, 14. Juli, 13 Uhr: Nach dem obligatorischen Anschwitzen am Vormittag folgt nach dem 1:0 gegen FK Ufa um 18 Uhr der nächste Härtetest für die Löwen: Dann treten Daniel Bierofkas Recken gegen Basaksehir Istanbul an.

Das Ganze unter den Augen des Geschäftsführers: Michael Scharold ist im Teamhotel der Sechzger angekommen und begrüßt dort die Spieler. Später wird der KGaA-Boss auch das Spiel unter die Lupe nehmen.

+++ Die Löwen beim Wasserski +++

Freitag, 13. Juli, 14.30 Uhr: Abfahrt für die Sechzger nach Kiefersfelden, wo die Spieler die Wasserski anschnallen werden. "Ich bin echt zu platt", erklärt Christian Köppel, der den Spaß zugunsten der Vorbereitung auf den Test am Samstag gegen Basaksehir Istanbul ausfallen lassen wird: "Mir ist wichtiger, morgen fit zu sein." Daniel Wein, Nicholas Helmbrecht und Simon Seferings sind entschuldigt - aufgrund ihrer Leidenschaft zum Tennis: In Wimbledon stehen die Halbfinals zwischen Kevin Anderson und John Isner sowie Novak Djokovic und Rafael Nadal an.

+++ 1860-Ticketverkauf beginnt! +++

Freitag, 13. Juli, 13.35 Uhr: Wie die Löwen verkünden, startet der Kartenvorverkauf für die ersten Heimspiele der Sechzger im Grünwalder Stadion gegen die Sportfreunde Lotte, den KFC Uerdingen und Energie Cottbus ab Montag, 16. Juli, um 10 Uhr. Pro Mitglied können maximal zwei Tickets gebucht werden.

+++ Bierofka kickt wieder +++

Freitag, 13. Juli, 13 Uhr: Die Sechzger haben Mittagspause und bedienen sich am Buffet des Teamhotels "Sonneck", auch Trainer Daniel Bierofka stärkt sich mit der Mannschaft. Der 1860-Coach erklärte, dass er zuletzt seine Spielerkarriere wieder etwas reaktiviert hat.

+++ Bilder vom Löwen-Sieg gegen Ufa +++

Freitag, 13. Juli, 11 Uhr: Top Wetter, gute Stimmung und trotz dem Test am Vortag und einem Morgenlauf eine längere Vormittagseinheit: Bierofka lässt seine Löwen bei optimalen Bedingungen schwitzen. Hier gibt's die Bilder vom 1:0-Testspielsieg der Sechzger gegen den FK Ufa.

+++ Bitte lächeln, Löwen! +++

Freitag, 13. Juli, 10 Uhr: Spieler, Trainer und Betreuer des TSV 1860 mussten sich heute erstmal in Schale schmeißen: antreten zum offiziellen Mannschaftsfoto! Bierfka und Co. grinsten erstmal in die Kamera, bevor um 10.30 Uhr die erste und einzige Einheit des Tages auf dem Programm steht. Am Nachmittag findet eine Teambuilding-Maßnahme statt: Die Löwen gehen zum Wasserski fahren.

Übrigens: Nach dem offiziellen Mannschaftsfoto und dem Training stand noch ein informelles Shooting an: Die Spieler um Routinier Jan Mauersberger reihten sich zwischen die über 100 mitgereisten Sechzger-Fans zum gemeinsamen Gruppenbild - Löwen zum Anfassen.

+++ WM-Star Pavard beinahe ein Löwe +++

Donnerstag, 12. Juli, 18.30 Uhr: Benjamin Pavard gilt schon jetzt als Shootingstar der Fußball-WM. Wie der frühere 1860-Sportchef Thomas Eichin nun der AZ erzählte, wäre der 22-jährige Franzose im Sommer 2016 beinahe bei den Löwen gelandet.

"Ein hoch interessanter Spieler, der uns damals angeboten wurde. Ich habe mit ihm gesprochen und versucht, ihn zu Sechzig zu holen. Wir haben telefoniert und er hat Interesse gezeigt, weil Sechzig München sicher auch eine Nummer im deutschen Fußball ist. Aber Stuttgart hatte einfach die besseren Argumente, ein Verein, bei dem klar war, dass sie um den Aufstieg in die erste Liga spielen würden", erklärte Eichin im Experten-Talk "Die Bayerische WM-Analyse": "Sie waren auch in der Lage, die vier Millionen Euro Ablöse zu bezahlen."

Markant: Beinahe hätten die Sechzger also einen späteren WM-Final-Teilnehmer geholt. Aber eben nur beinahe.

Im Video: Eichin - Pavard wurde 1860 angeboten

+++ Neulöwe Lorenz vor Debüt +++

Donnerstag, 12. Juli, 12 Uhr: Erster Härtetest im Trainingslager in Kössen, erster Einsatz für Innenverteidiger-Neuzugang Simon Lorenz: Der Leihspieler von VfL Bochum wird am Nachmittag gegen den FK Ufa (18 Uhr, im AZ-Liveticker) sein Debüt feiern. Bei der Vormittagseinheit verteidigte der Neulöwe neben Routinier Jan Mauersberger, an vorderster Front stürmte das Duo Sascha Mölders und Adriano Grimaldi.

+++ Wahlkampf in vollem Gange +++

Donnerstag, 12. Juli, 11.30 Uhr: Klaus Ruhdorfer, Organisator des Teams Profifußball, hat im Trainingslager der Sechzger vorbeigeschaut. "Mein Vater stammt aus Kössen", erklärt der Mann, der mit Löwen-Ikone Bernhard Winkler, Hans-im-Glück-Gründer Thomas Hirschberger und Co. in den Verwaltungsrat einziehen möchte. Am Abend geht's für Ruhdorfer nach Töging, wo er sich den Fans stellt. Neben Winkler wird auch Kult-Trainer Werner Lorant mit von der Partie sein.

+++ Bierofka in Kössen +++

Donnerstag, 12. Juli, 10.30 Uhr: Die Spieler des TSV 1860 haben eben um 10.30 Uhr mit dem "Anschwitzen" begonnen, heute Abend wartet der Test gegen den russischen Klub FK Ufa (18 Uhr, im AZ-Liveticker).

Diesmal leitet nicht Sportchef Günther Gorenzel die Einheit, sondern der Chef: Daniel Bierofka ist aus Hennef eingetroffen und steht wieder bei seinen Löwen auf dem Platz. Ihm obliegt selbstredend später, die Sechzger im Test zu coachen.

+++ Löwe Helmbrecht greift wieder an +++

Mittwoch, 11. Juli, 16 Uhr: Löwen-Flügelflitzer Nicholas Helmbrecht ist nach seinem Innenbandriss im Knie wieder im Training - und will angreifen. "Mein letztes Spiel war noch 2017 gegen Schalding-Heining. Ich will endlich wieder auf dem Platz stehen", so der schnelle Flügelflitzer.

Derzeit läuft er mit Bändern unter dem Kniegelenk auf: "Die nehmen den Druck von der Patellasehne." Neulöwe Lorenz, insgesamt zehn Neuzugänge, jede Position doppelt besetzt. "Klar macht man sich da Gedanken", so Helmbrecht: "Wir sind jetzt viel breiter aufgestellt." Etwas Rückstand habe er aufzuholen, aber danach strebe der 23-Jährige an, was auch Lorenz und die restlichen Sechzger tun: "Ich hoffe, dass das Knie hält und will auf meine Einsatzminuten kommen."

Derzeit läuft für Helmbrecht und die Löwen Einheit Nummer zwei des Tages. Koussou und auch Phillipp Steinhart pausieren dagegen, bei Steinhart handelt es sich im Gegensatz zu Koussou nur um eine Vorsichtsmaßnahme.

+++ Update: Istanbul-Spiel verschoben +++

Mittwoch, 11. Juli, 15 Uhr: Wie die Löwen erklärten, wurde der Test gegen Basaksehir Istanbul am Samstag von 19 Uhr auf 18 Uhr vorverlegt. Das Spiel gibt's wie gewohnt bei uns im Liveticker.

+++ Koussou fällt länger aus +++

Mittwoch, 11. Juli, 14 Uhr: Wie Sportchef Günther Gorenzel nach der ersten Trainingseinheit erklärte, werden die Löwen in den kommenden Wochen ohne Nono Koussou auskommen müssen. Der vielseitige Akteur klagt über Adduktoren- und Leistenprobleme, auch die Gefahr einer Schambeinentzündung droht. Daher soll Koussou, der sich "für den Aufstieg aufgeopfert" und "mit Schmerzen in den Urlaub gegangen" und "mit Schmerzen zum Trainingsauftakt" gekommen war, nun eine Zwangspause einlegen. Wie lange, ist derzeit unklar.

+++ Genauer Spielplan terminiert +++

Mittwoch, 11. Juli, 12 Uhr: Der DFB hat die ersten drei Spieltage der Löwen terminiert. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ 1860-Präsidium in Kössen +++

Mittwoch, 11. Juli, 10.30 Uhr: Oberlöwen auf der Tribüne gesichtet: Präsident Robert Reisinger und sein Vize Hans Sitzberger sind am Mittwoch ins Trainingslager der Sechzger gereist und beobachten die erste Einheit des Tages.

+++ Löwen trainieren doppelt +++

Mittwoch, 11. Juli, 10 Uhr: Und wieder doppelt schwitzen: Der TSV 1860 hält am zweiten Tag in Kössen am Triningsplatz neben dem Teamhotel um 10 Uhr die erste Einheit des Tages ab, die zweite folgt um 16 Uhr. Die beiden Außenverteidiger Phillipp Steinhart und Nono Koussou sind nicht mit dabei: Das Duo trainiert individuell.

+++ Mit Lorenz, ohne Trio +++

Dienstag, 10. Juli, 17 Uhr: Der TSV 1860 ist mit 27 Akteuren hier nach Kössen angereist. Vom Torhüter-Quartett fehlt Tom Kretzschmar ebenso wie die Feldspieler Dennis Dressel und Leon Klassen, die alle drei bei der U21 weilen. Mit auf dem Rasen steht Neulöwe Simon Lorenz und übt mit der restlichen Defensive Passfolgen.

Die Offensiv-Löwen um die Torjäger Sascha Mlöders, Adriano Grimaldi und Stefan Lex übt sich auf der gegenüberliegen Seite im Torabschluss. Regelmäßig rappelt's im Karton, doch eben jagen Lex und Mölders unmittelbar hintereinander einen Ball über Tor UND Fangnetz - nicht ungefährlich für die Autofahrer auf der dahinter liegenden Straße.

Efkan Bekiroglu setzt noch einen drauf und schießt noch höher drüber - Nicholas Helmbrecht hält sich seine Hand an die Stirn und beugt sich dabei nach hinten um zu signalisieren, wie weit die Kugel  drüber ging. Spaß haben die Sechzger, an den Torabschlüssen gilt es noch zu feilen.

+++ Löwen in Kössen angekommen +++

Dienstag, 10. Juli, 15 Uhr: Willkommen in Tirol, Löwen: Der 1860-Tross ist mittlerweile in Kössen angekommen, wo im Hotel "Sonneck" residiert und am nahegelegenen Trainingsplatz geschwitzt wird. Die für 16 Uhr gepante Trainingseinheit sollte einigermaßen pünktlich abgehalten werden können.

+++ Sechzigs Kössen-Plan: Feinschliff holen +++

Dienstag, 10. Juli, 9 Uhr: Auf ins zweite Trainingslager: Der Tross des TSV 1860 wird um 10 Uhr in Richtung Kössen reisen und dort weitere fünf Tage lang schwitzen. "Dort wollen wir uns den Feinschliff holen", erklärte Trainer Daniel Bierofka, der selbst nur von Donnerstag bis Samstag vor Ort sein wird. Nach dem Mittagessen findet heute am Nachmittag bereits die erste Einheit in Österreich unter der Leitung von Aushilfscoach Günther Gorenzel statt, laut den Sechzgern gegen 16 Uhr.

Zudem stehen zwei Testspiele auf dem Programm: Am Donnerstag geht's um 18 Uhr in Angerberg gegen den russischen Klub FK Ufa, am Samstag folgt das Duell mit Basaksehir Istanbul (19 Uhr, Kössen).

+++ Als Lorant über Wildmoser spricht, wird er emotional +++

Montag, 09. Juli, 18.30 Uhr: Während sich die Löwen auf die neue Saison vorbereiten, haben wir mit Kult-Coach Werner Lorant gesprochen. Er vertraut darauf, dass sich der TSV 1860 in der Dritten Liga behaupten wird.

"Ich hoffe es und glaube daran. Ich habe ja schon vor der letzten Runde gesagt, dass sie in der Liga durchmarschieren. Nur, die schweren Jahre kommen jetzt: Dritte Liga, vielleicht die Relegation. Das ist schon schwierig in Deutschland. Ich drücke ihnen jedes Mal die Daumen, weil ich immer noch Sechziger bin. Ich war als Trainer sehr gut", sagte der 69-Jährige im Experten-Talk "Die Bayerische WM-Analyse".

Lorant hatte die Sechzger zwischen 1992 und 2001 trainiert,  beinahe von der Bayernliga in die Champions League geführt. Er sprach auch über damals - und zwar sehr emotional. "Ich war als Trainer sehr gut, hatte eine gute Zeit, muss aber auch sagen, dass ich einen tollen Präsidenten (Karl-Heinz Wildmoser, d. Red.) hatte, der leider schon verstorben ist", erzählte der frühere Bundesligatrainer und -spieler. "Ich konnte mit ihm alles besprechen, konnte meine Arbeit entsprechend durchsetzen. Ich konnte die Spieler holen, die wir gebraucht haben."

Er habe mit Wildmoser stets "unheimlich gut zusammenarbeiten" können, sagte er: "Weil: Er war wie ich ein Erfolgstyp, das heißt: Er wollte, er wollte aufsteigen, er wollte immer höher, am liebsten Deutscher Meister werden."

+++ Löwen bestätigen Lorenz-Leihe +++

Montag, 09. Juli, 16.45 Uhr: Jetzt ist es soweit: Der TSV 1860 hat das Leihgeschäft von Innenverteidiger Simon Lorenz bestätigt. Das verkündeten die Giesinger am Montagnachmittag in einer Pressemitteilung.

+++ Löwen-Fans klauen Bayern-Fahne +++

Montag, 09. Juli, 11.30 Uhr: Ob das noch ein Nachspiel hat? Wie die Polizei Regen in einer Pressemitteilung erklärt, wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag in einem Vorgarten eine Bayern-Fahne von einem Mast geklaut.

Tatort: der Lehmgrubenweg in Bodenmais. Angesichts der Tatsache, dass die Löwen dort ihre Zelte im Trainingslager aufgeschlagen haben, über 100 Sechzger-Anhänger mitreisten und beim Spiel gegen den VfB Eichstätt (2:0) am Sonntag knapp 2000 Zuschauer überwiegend in weiß-blauen Trikots vor Ort waren, dürfte das Täterprofil ziemlich klar sein.

"Auch angesichts des am Sonntag in Bodenmais stattfindenden Freundschaftsspiels des TSV 1860 ist dies natürlich verboten", schrieb die Polizei und setzte aufgrund der Anzeige des Fans des FC Bayern einen Zeugenaufruf ab. Ob die aus Sechzger-Sicht ungeliebte, aber dennoch illegal entwendete Flagge wieder auftaucht, ist zu bezweifeln.

+++ Lorenz-Deal vor dem Abschluss +++

Montag, 09. Juli, 10.30 Uhr: Endlich gute News von Simon Lorenz: Nachdem der längst geplante Transfer des Mannes vom VfL Bochum zuletzt gehakt hatte, steht der Wechsel des Innenverteidigers zu den Löwen nun unmittelbar bevor.

+++ Montag Löwen-Ruhetag +++

Montag, 09. Juli, 10 Uhr: Am Montag hat der TSV 1860 nach der Rückreise aus Bodenmais einen Tag Ruhepause, bevor es am Dienstag nach dem Mittagessen ins österreichische Kössen geht. Dort steht am Abend die erste Einheit des zweiten Trainingslagers an.


+++ TSV 1860 siegt gegen Eichstätt 2:0 +++

Sonntag, 08. Juli, 16.30 Uhr: Zum Abschluss des Trainingslagers in Bodenmais haben die Sechzger gegen den letztjährigen Liga-Konkurrenten VfB Eichstätt mit 2:0 gesiegt. Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen und die Stimmen zum Spiel - Aushilfscoach Gorenzel hatte erneut einiges an Verbesserungsbedarf und eine "Waffe" erkannt.

+++ Löwen-Quartett endlich komplett! +++

Sonntag, 08. Juli, 12 Uhr: Markus Ziereis konnte es sicherlich kaum erwarten. "Ich krieg' hier einfach keine Runde zusammen. Eine Frechheit, dass ein Urbayer wie Felix Weber das nicht kann", schimpfte der Torjäger des TSV 1860 im Gespräch mit der AZ noch im letzten Trainingslager in Oliva Nova/Spanien - über die fehlenden Schafkopf-Fähigkeiten seiner Kollegen mit einem frechen Grinsen im Gesicht.

Jetzt hat sich in Bodenmais - endlich für den leidenschaftlichen Kartler Ziereis - eine Runde des traditionellen Kartenspiels gefunden: Mit Stefan Lex, Kristian Böhnlein und Marius Willsch zockte "Zier" im Biergarten des Mannschaftshotels "Rothbacher Hof", Lex führte Buch über Solos und Sauspiele der Sechzger. Wer dabei die beste Figur machte, ist (noch) nicht überliefert.

+++ Bierofka zieht Fazit +++

Sonntag, 08. Juli, 11 Uhr: Lange weilte der Chef nicht in Bodenmais, für ein Fazit reichte es dennoch: Daniel Bierofka erklärte der AZ und weiteren Medienvertretern am Samstag nicht nur, dass Felix Weber sein Kapitän bleibt. Zudem sprach der Löwen-Übungsleiter über die Vorbereitung auf die Dritte Liga, seine Doppelbelastung, eine mögliche Abhilfe durch die Meditationsübungen von Neulöwe Herbert Paul und einige weiteren Themen. Die Quintessenz: Wenn Sechzig auch in der Dritten Liga funktionieren will, muss auch Bierofka funktionieren. Hier geht's zum Artikel.

+++ Test gegen Eichstätt +++

Sonntag, 08. Juli, 10 Uhr: Mit Aushilfs-Coach Güther Gorenzel ging es für die Mannschaft des TSV 1860 um 9.30 Uhr zu einem leichten Aktivieren vor dem nächsten Test, und der folgt am Nachmittag: Um 14 Uhr treten die Sechzger im Glück-auf-Stadion von Bodenmais gegen den Regionalligisten VfB Eichstätt an. Den sechsten Test können Sie wie gewohnt bei uns hier im Liveticker verfolgen.


+++ Bierofka reist ab +++

Samstag, 07. Juli, 19 Uhr: Kurzes Gastspiel für den Cheftrainer in Bodenmais: Löwen-Trainer Daniel Bierofka speiste nach einer intensiven Nachmittagseinheit noch mit seiner Mannschaft, danach reiste der 39-Jährige zurück nach München. Von dort geht's am Sonntag weiter nach Hennef zur Trainerausbildung. Heißt: Im abschließenden Test gegen den VfB Eichstätt (14 Uhr, im AZ-Liveticker) wird einmal mehr Sportchef Günther Gorenzel die Verantwortung übernehmen.

+++ Helmbrecht zurück, Koussou läuft +++

Samstag, 07. Juli, 14 Uhr: Der TSV 1860 kann bald wieder auf Nicholas Helmbrecht zurückgreifen: Der Flügelflitzer nahm am Samstag am Trainingsbetrieb der Giesinger teil. Im Saisonendspurt war der schnelle Offensivspieler wegen eines Innenbandrisses im Knie ausgefallen. Nono Koussou absolvierte dagegen am Vormittag noch eine Laufeinheit, da der angeschlagene Akteur tags zuvor durch eine hohe Belastung etwas kürzer treten sollte.

+++ Bierofka: Weber bleibt Kapitän +++

Samstag, 07. Juli, 12.45 Uhr: Die Vormittagseinheit der Sechzger ist rum, die Mannschaft ist nun beim Essen und singt Geburtstagskind Phillipp Steinhart (26) ein Ständchen. Zuvor haben die Spieler an Spielformen und Torabschluss nach Flanken gefeilt.

Trainer Daniel Bierofka, der sich über die Anwesenheit seiner Frau Nicole und den beiden Kindern freuen durfte, erklärte hinterher: Innenverteidiger Felix Weber bleibt Kapitän! Änderungen im Mannschaftsrat und anstelle von Jan Mauersberger eventuell auch einen neuen Stellvertreter werde es aber womöglich geben.

+++ Reisinger vs. Team Profifußball +++

Samstag, 07. Juli, 10.30 Uhr: Abseits des Platzes gibt's bekanntlich ebenfals großen Konkurrenzkampf - Stichwort Mitgliederversammlung. Eine der spannendsten Fragen am 22. Juli im Zenith: Wer zieht in den Verwaltungsrat des TSV 1860 ein? Das Team Profifußball lädt am 17. Juli zum Weißblauen Abend in die Isarpost ein. Meisterlöwen wie Peter Grosser und Lorant-Löwen wie Thomas Miller, Michi Hofmann und der im Team organisierte Bernhard Winkler werden vor Ort sein.

Am kommenden Sonntag werden übrigens Mitglieder des Teams, das sich für eine schnellstmögliche Rückkehr in die Zweite Liga einsetzt, und Präsident Robert Reisinger aufeinandertreffen: Im Allgäu treffen sich beide Seiten bei einer Fanklub-Veranstaltung der Combodunum-Löwen.

+++ Zwei Mal Training, Klettern fällt aus +++

Samstag, 07. Juli, 9.30 Uhr: Guten Morgen, Löwen! Daniel Bierofka bittet heute erneut zu zwei Trainingseinheiten: Um 10 und 16 Uhr bittet der 39-Jährige seine Mannschaft auf den Rasen. Übrigens: Eigentlich wäre als Teambuilding-Maßnahme ein Kletterkurs auf dem Programm gestanden, musste aber aus zeitlichen Gründen abgesagt werden. Sportchef Günther Gorenzel hatte kürzlich erklärt, dass die enge Aufeinanderfolge der beiden Trainnigslager "nicht optimal" sei, aber man gewissen Zwängen unterliege - Stichwort Vermarktung. Mit der Regional Bodenmais sind die Giesinger schon vor mehreren Jahren eine Kooperation eingegangen.


Freitag, 06. Juli, 18.30 Uhr: Zwischen den beiden Einheiten des Tages hat sich Neuzugang Herbert Paul den mitgereisten Münchner Medien vorgestellt. Der Abwehrspieler hatte eine bewegende Geschichte zu erzählen, bei der seine Karriere mit dem Gang zum Arbeitsamt fast schon geendet hätte.

+++ Präsident Reisinger über Zukunft des TSV 1860 +++

Freitag, 06. Juli, 17 Uhr: News gibt es auch aus München, wo das Präsidium um Robert Reisinger am Vormittag zu einer Pressekonferenz geladen hatte. Dort ließen die Oberlöwen die vergangene Saison Revue passieren und erklärten, wie Sechzig die Zukunft bestreiten will - mit einem Ausbau des Grünwalder Stadions.

Freitag, 06. Juli, 16 Uhr: In einer Umfrage unter allen Drittliga-Trainern haben sich die meisten Übungsleiter für den 1. FC Kaiserslautern als Topfavoriten ausgesprochen. Fünf Coaches glauben allerdings, dass auch die Sechzger ein Wörtchen um den Aufstieg mitzureden haben. Was wohl Daniel Bierofka dazu sagt? Der betont bodenständige 39-Jährige gab Sechzigs Auftakt-Gegner Lautern, Eintracht Braunschweig und den Karlsruher SC an.

+++ Löwen feilen an der Flexibilität +++

Freitag, 06. Juli, 13 Uhr: Wie Gorenzel erklärte, werde man sich im dreitägigen Trainnigslager in Bodenmais dem zweiten System widmen, das man einstudieren wolle: Nach vier Testspielen im 4-4-2-System und dem ersten Duell im 4-3-3 soll die zweitere Formation trainiert werden. An vorderster Front standen somit auf der einen Seite Sascha Mölders, im anderen Team Adriano Grimaldi. Bleibt je nach Spielsystem abzuwarten, ob die beiden Mittelstürmer in der Dritten Liga harmonieren werden - oder gegeneinander um den einen Platz kämpfen.

+++ News zu Lorenz: Ankunft am Dienstag geplant +++

Freitag, 06. Juli, 12.30 Uhr: Und schon gibt's ein Update zum neuen Innenverteidiger: Nach AZ-Informationen soll der 21-Jährige nun im zweiten Trainnigslager zu den Giesingern stoßen. Von Dienstag bis Sonntag weilen die Löwen im österreichischen Kössen.

+++ Bierofka: Löwen, Hennef und Finnland +++

Freitag, 06. Juli, 12 Uhr: Trainer Daniel Bierofka wird laut Pressesprecher Rainer Kmeth von Donnerstag bis Samstag mit von der Partie sein: Vorher ist er noch in Hennef, um am nächsten Lehrgang für seinen Fußball-Lehrer teilzunehmen. Danach geht's am Sonntag zur U19-EM nach Finnland. Dort muss "Biero" ebenfalls im Rahmen der Ausbildung teilnehmen.

+++ Warten auf Simon Lorenz geht weiter +++

Freitag, 06. Juli, 11.30 Uhr: Wo bleibt der letzte Neulöwe? "Geplant war, dass er am Freitag mit dabei ist. Ich hoffe, dass es im Laufe des Abends eine Einigung zwischen den Gesellschaftern gibt und wir ihn morgen ins Trainingslager nachholen können", hatte Gorenzel gestern erklärt. Zudem hatten sich das Präsidium um Robert Reisinger, Geschäftsführer Michael Scharold und die Vertreter von Investor Hasan Ismaik nochmals besprochen, was auf eine Einigung und eine baldige Verpflichtung hindeutete. Jetzt sagte Gorenzel: "Ich weiß von nichts, dass er heute kommt." Scheint sich somit - mal wieder - hinauszuziehen.

+++ TSV 1860: Erstes Training um 11 Uhr +++

Freitag, 06. Juli, 11 Uhr: Die Löwen haben sich um Trainer Daniel Bierofka, der noch in der Nacht aus Hennef angereist war, versammelt. Nach der Ansprache des Chefcoaches, der beim 5:0-Sieg im Test bei Bezirksligist FC Dingolfing am Vortag noch von Günther Gorenzel vertreten worden war, geht's zur ersten Übung auf den Nebenplatz. Die zweite Einheit des Tages ist für 17 Uhr geplant.

+++ Gorenzel: "Es fehlt noch in vielen Abläufen" +++

Freitag, 06. Juli, 10 Uhr: Nach dem Testspielsieg gegen Dingolfing sieht Sportchef und Aushilfstrainer Günther Gorenzel noch viel Optimierungsbedarf. Nachdem die Sechzger in den ersten Tests im 4-4-2-System aufgelaufen waren, müsse man vor allem im neu erprobten 4-3-3 noch an vielem feilen. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Im Video: Keller: Bierofkas Identifkation allein verspricht keinen Erfolg

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null