Niederlage gegen Arsenal FC Bayern: Einzelkritik - Offensiv-Trio überzeugt bei Test

, aktualisiert am 18.07.2019 - 10:20 Uhr
Zeigten eine gute Leistung gegen den FC Arsenal: Robert Lewandowski (m.) und Kingsley Coman (r.). Foto: Marcio Jose Sanchez/AP/dpa

Die Bayern verlieren ihr erstes Testspiel auf der USA-Reise. Gegen den FC Arsenal gab es eine 1:2-Niederlage. Die Offensive der Münchner macht jedoch Hoffnung – die Bayern-Spieler in der Einzelkritik.

 

Los Angeles - Im ersten Testspiel für die neue Saison, zugleich die erste Match-Visitenkarte auf ihrer US-Sommertour, unterlag der FC Bayern dem FC Arsenal mit 1:2. Es war dennoch eine ansprechende Leistung der Bayern, vor allem die Offensive um Serge Gnabry, Kingsley Coman und Torschütze Robert Lewandowski (erzielte per Kopf das zwischenzeitliche 1:1) konnte überzeugen.

Es war ein munterer Kick vor 26.704 Fans im damit ausverkauften "Dignity Health Sports Park" von Carson (gehört zur Metropolregion Los Angeles). In der Heimstätte der LA Galaxy brachte Trainer Niko Kovac 22 Akteure, wechselte in der Pause komplett durch. Mit dabei pro Halbzeit drei A-Jugendliche. Nicht zum Einsatz kamen von den Profis: Renato Sanches, der wegen Schmerzen im linken Knie passen musste sowie Alphonso Davies, der erst seit Dienstag wieder im Training ist.

Die Noten für die Bayern-Spieler

Mannschaft der 1. Halbzeit:

MANUEL NEUER – NOTE 3: Der Nationaltorhüter und Kapitän im ersten Testspiel der Saison ganz in Grün daher. Hatte Glück als er sich in einem Dribbling gegen Aubameyang beinahe verzockte. Gute Parade gegen Özils Schuss (38.).

JONAS KEHL – NOTE 4: Was für ein Abend für den 18-jährigen Deutschen aus der A-Jugend. Kehl kam 2015 vom FC Dingolfing zu Bayern. Der Rechtsverteidiger darf sonst in der U19-Bundesliga Süd/Südwest ran. Gegen Arsenal mit einigen guten Vorstößen.

JÉROME BOATENG – NOTE 3: Eine Partie fürs Schaufenster? Der Weltmeister von 2014 durfte in seiner zweitliebsten Heimat USA von Beginn an in der Innenverteidigung ran. Noch hat Boateng keinen neuen Verein, dabei hatte ihm Präsident Uli Hoeneß eine Luftveränderung nahegelegt. Ordentliche Partie.

Martínez in der Innenverteidigung

JAVI MARTÍNEZ – NOTE 2: Knöpfte dem erblondeten Mesut Özil im Mittelfeld einige Male gekonnt den Ball ab. Zu Beginn seiner achten Saison bei Bayern agierte der Baske als Innenverteidiger neben Boateng, räumte zuverlässig ab.

DAVID ALABA – NOTE 3: Der US-Sport-Fan hatte es auf seiner linken Abwehrseite meist mit dem schnellen Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang zu tun. Gute, weil scharf hereingezogene Flanke zu Müller, der an Leno scheiterte (32.).

THIAGO – NOTE 3: Kam 2013 auf dringenden Wunsch von Trainer Pep Guardiola („Thiago oder nix!“), geht also auch schon in seine siebte Saison. Da die Verpflichtung von Marc Roca noch nicht durch ist, hat der Sechser das Monopol auf die Sechs. Dirigierte ansprechend.

CORENTIN TOLISSO – NOTE 4: Durfte im Pokalfinale gegen RB Leipzig als Einwechselspieler ran, vergoss Tränen des Glücks nach seinem Comeback. War acht Monate wegen eines Kreuzbandrisses außer Gefecht gewesen. Schlug clevere Diagonalbälle, in manchen Zweikämpfen noch etwas vorsichtig.

RYAN JOHANSSON – NOTE 4: Der Luxemburger aus der A-Jugend, ebenfalls zarte 18, schlug anfangs einige Luftlöcher – es sei ihm verziehen. Er kam 2017 aus der Jugend des FC Metz, spielt in Luxemburgs U21-Nationalelf. Bemühte sich um offensive Akzente.

JAN-FIETE ARP – NOTE 4: Debüt im Bayern-Trikot für den früheren Hamburger. Durfte auf der linken Außenbahn ran. Konnte sich kaum gegen Arsenals Maitland-Niles durchsetzen, aber es war ja auch der erste Einsatz auf der neuen, größeren Bühne.

DANIELS ONTUZANS – NOTE 4: Nach anfänglicher Nervosität mit einem ordentlichen Rechtsschuss, den Leno parierte. Der lettische Nationalspieler agierte im rechten offensiven Mittelfeld. Der 19-Jährige spielt seit neun Jahren in München. Hatte einige nette Ansätze, verdrehte sich kurz vor der Halbzeit das Knie.

THOMAS MÜLLER – NOTE 3: Gab in Halbzeit eins die einzige Sturmspitze. Hatte wenig Ballkontakte, da er über links von Arp und über rechts von Ontuzans wenig Unterstützung erhielt. Die beste Vorlage kam von Alaba. Guter Touch von Müller, der aus kurzer Distanz an Leno scheiterte.

Mannschaft der 2. Halbzeit:

SVEN ULREICH – NOTE 3: Neuers Stellvertreter (ab Halbzeit zwei) im Pech. Musste kurz nach der Pause hinter sich greifen, weil Poznanski einen Ball unglücklich abgefälschte. Nichts zu machen für Ulreich.

JOSHUA KIMMICH – NOTE 2: Der Immerspieler auf der Rechtsverteidiger-Position kam zu Beginn der zweiten Halbzeit. Starke Rettungstat kurz vor dem Ausgleich als er geistesgegenwärtig gegen Kolasinac blockte.

NIKLAS SÜLE – NOTE 4: Auch in der Innenverteidigung bot Trainer Niko Kovac mit Anpfiff der zweiten Halbzeit die erste Garnitur auf. Sah schlecht aus im Zweikampf mit Nketiah, ließ den Arsenal-Mann ziehen. Ist nach dem Abgang von Hummels und dem möglicherweise bevorstehenden Abschied von Boateng nun unumstrittener Abwehrchef.

Gute Leistung von Neuzugang Pavard

BENJAMIN PAVARD – NOTE 2: Debüt für den ehemaligen Stuttgarter im Bayern-Trikot. Sehr gute Rettungstat im vollen Tempo als er eine Flanke akrobatisch klärte. Die neue Nummer 5 – zuvor trug Mats Hummels diese Rückennummer – hatte die Abwehrmitte im Griff.

LOUIS POZNANSKI – NOTE 4: Unglücklicher Abend für den 18-jährigen A-Jugendlichen. Der Linksverteidiger, seit 2018 in München, zuvor in der Jugend von Werder Bremen, unterschätzte im eigenen Strafraum einen Ball, stand dann schlecht und fälschte den Schuss von Aubameyang unglücklich ab – das 0:1.

ANGELO STILLER – NOTE 4: Der gebürtige Münchner, früher in der Jugend des TSV Milbertshofen, ersetzte ab der zweiten Halbzeit Thiago als Sechser und Schaltzentrale im defensiven Mittelfeld. Für den 18-Jährigen eine große Aufgabe, hatte wenig Ballkontakte trotz seiner Position.

LEON GORETZKA – NOTE 3: Brachte mit Beginn der zweiten Halbzeit etwas mehr Tempo ins halbrechte Mittelfeld. Der Nationalspieler möchte im zweiten Jahr bei Bayern den nächsten Schritt machen, vor allem noch torgefährlicher werden.

SARPREET SINGH – NOTE 4: Erster Auftritt für den neuseeländischen Nationalspieler, der erst vor kurzem zu Bayern gewechselt ist. Kam von Wellington Phoenix, ist für die zweite Mannschaft in der Dritten Liga vorgesehen. Der offensive Mittelfeldspieler (20) fiel kaum auf.

Bayern-Offensive überzeugt

SERGE GNABRY – NOTE 2: Kam zur Pause, belebte den rechten Flügel. Hatte zwei starke Szenen, ein Schuss wurde abgefälscht (52.), strich knapp vorbei, einmal blieb er im Dribbling hängen (55.). Hatte richtig Bock auf das Match, perfekte Flanke zu auf Lewandowskis Kopf – das 1:1.

KINGSLEY COMAN – NOTE 2: Volle Power auch über den linken Flügel. Auch hier brachte Kovac seine 1A-Besetzung. Der Franzose ließ die US-Fans einige Male mit seinen Tempo-Dribblings und Torabschlüssen aufschreien. Großer Aktivposten, verpasste einen Treffer mehrmals nur knapp.

ROBERT LEWANDOWSKI – NOTE 2: Die Tormaschine liefert auch zu Beginn der neuen Saison sofort. Forderte vom Vorstand energisch Verstärkungen. Wer derart auftritt, muss auch selbst mit Leistung überzeugen - machte er. Traf gegen Arsenal nach Gnabrys Flanke wunderbar per Kopf (71.).

Lesen Sie auch: Nach Testspiel-Niederlage - Bayern-Fans kritisieren Kovac

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading