Neue Verträge für Youngster TSV 1860: Diese Nachwuchsspieler stoßen zu den Löwen-Profis

, aktualisiert am 03.08.2020 - 14:05 Uhr
Der Vertrag mit Nachwuchsspieler Matthew Durrans wurde verlängert. Foto: sampics / Christina Pahnke

Der TSV 1860 wird in der kommenden Saison mit etlichen Nachwuchsspielern in der 3. Liga antreten. Die AZ stellt die Junglöwen vor, die jetzt zu den Profis aufsteigen werden.

 

München - Es ist ein hartes Stück Arbeit, das da auf Sechzigs Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel zukommt. Weil viele Verträge im Sommer ausgelaufen sind und das Geld für mögliche Verlängerungen fehlt, sind die Sechzger in der kommenden Saison auch auf Hilfe aus den eigenen Reihen angewiesen.

Neben den Spielern, die noch einen gültigen Vertrag und bereits in der vergangenen Spielzeit in der Dritten Liga gespielt haben, wird der Kader deswegen durch Nachwuchsspieler und Talente ergänzt.

Bereits im März sorgte Gorenzel vor und stattete Maxim Gresler mit einem Profi-Vertrag aus. Nach der Saison folgten weitere Vollzugsmeldungen. Sowohl mit Niklas Lang als auch Johann Ngounou Djayo haben die Sechzger verlängert. Auch die Talente Lorenz Knöferl, Marco Mannhardt und Milos Cocic werden zu den Profis hochgezogen

Das Trio um Matthew Durrans, György Szekely und Ahanna Agbowo komplettiert kurz vor dem Trainingsauftakt den vorläufigen 23-Mann-Kader mit dem Coach Michael Köllner in die Saison-Vorbereitung starten wird. Die Verantwortlichen halten große Stücke auf ihre Talente – die AZ stellt die Nachwuchslöwen vor:

György Szekely (25, Tor)

Auch Torhüter György Szekely hat einen Profivertrag bei den Löwen unterschrieben, auch hier ist die Vertragslaufzeit unbekannt. Der 25-Jährige, der bereits unter Köllner mittrainieren durfte, war von 2012 bis 2014 für Sechzig aktiv. Nach seinen Stationen in der ungarischen Heimat und in Mainz, steht er seit 2018 wieder beim TSV 1860 zwischen den Pfosten. In der derzeit unterbrochenen Bayernliga-Saison stand er 12 Mal für Sechzigs U21 im Tor.

Maxim Gresler (17, Verteidigung)

Maxim Gresler gilt als eine der größten Löwen-Hoffnungen für die Zukunft, bereits im März hat der 17-Jährige einen Profi-Vertrag bekommen. Gresler war sogar schon mit im Wintertrainingslager in La Manga dabei – ein erstes Zeichen, dass Trainer Michael Köllner einiges von ihm hält.

Gresler, der zuletzt noch in der U17 des TSV 1860 spielte, rückt nun eigentlich in die U19 auf. Doch angesichts der dünnen Personaldecke bei den Profis ist auch der ein oder andere Einsatz unter Köllner vorstellbar. Der 17-Jährige ist vielseitig einsetzbar. Er kann als Linksverteidiger spielen, ist aber auch als Innenverteidiger und sogar im zentralen Mittelfeld einsetzbar. Greslers Vertrag bei 1860 läuft noch bis 2023.

Niklas Lang (18, Verteidigung)

Niklas Lang hat bereits seit vergangenem Jahr einen Profi-Vertrag, zum Einsatz kam er für die erste Mannschaft noch nicht. Stattdessen lief er 15 Mal für den TSV 1860 II in der Bayernliga Süd auf, der Innenverteidiger blieb dabei ohne eigenen Treffer.

Mitte Juli machten die Löwen die Verlängerung mit dem 18-Jährigen offiziell, über die Vertragslaufzeit ist noch nichts bekannt. Lang soll jetzt an die Profis herangeführt werden, mit Dennis Erdmann hätte er jedenfalls einen routinierten Verteidiger als Partner neben sich. Daneben ist Lang auch noch als Rechtsverteidiger sowie im defensiven Mittelfeld einsetzbar.

Johann Ngounou Djayo (19, Mittelfeld)

Sturm-Hoffnung Johann Ngounou Djayo? Im Juli wurde der Deal mit dem 19-Jährigen offiziell gemacht, auch hier ist nichts über die Vertragslaufzeit bekannt.

Bislang spielte Djayo in der U19-Mannschaft der Sechzger, auch für die zweite Mannschaft kam er in der vergangenen Saison bereits zum Einsatz. Djayo könnte ein wichtiger Bestandteil für die Löwen-Offensive werden – nach dem Abgang von Efkan Bekiroglu fehlt Köllner noch ein Mann fürs offensive Mittelfeld. Djayo kann auf der "Zehn" spielen, daneben auch noch auf dem rechten Flügel oder gar als Mittelstürmer.

Marco Mannhardt (18, Mittelfeld)

Der defensive Mittelfeldspieler stößt aus der A-Jugend zu den Profis dazu. Der 18-Jährige stammt aus der Jugend von Erzrivale FC Bayern. 2018 wechselte er an die Grünwalder Straße, für die er seitdem aktiv ist.

Lorenz Knöferl (17, Mittelfeld)

Lorenz Knöferl zählt zu den U17-Meisterlöwen und trainiert künftig bei den Profis des TSV 1860 mit. Das Spielmacher-Talent gilt als großer Hoffnungsträger. Für die deutsche U16-Nationalmannschaft absolvierte der mittlerweile 17-Jährige drei Spiele.

Milos Cocic (17, Mittelfeld)

Auch Milos Cocic wurde mit der U17 Meister und darf künftig unter Michael Köllner trainieren. Der serbische Linksaußen durchlief sämtliche Jugendmannschaften der Löwen.

Ahanna Agbowo (18, Mittelfeld)

Mittelfeldtalent Ahanna Agbowo komplettiert den 23-Mann-Kader zum Trainingsauftakt und erhält einen Profivertrag (Vertragslaufdauer unbekannt). Der 18-Jährige durfte Anfang des Jahres bereits mit ins Trainingslager nach La Manga reisen. Der gebürtige Münchner durchlief sämtliche Jugenmannschaften der Giesinger. In den vergangenen zwei Spielzeiten kam der Kapitän der A-Junioren auf 19 Einsätze in Sechzigs U19.

Matthew Durrans (21, Sturm)

Der nächste Stürmer für die Löwen! Kurz vor dem Trainingsauftakt machten die Sechzger die Vertragsverlängerung mit Matthew Durrans perfekt, über die Dauer der Laufzeit ist nichts bekannt. Der 21-Jährige, der bereits Anfang des Jahres bei den Profis reinschnuppern durfte, durchlief die Nachwuchsmannschaften der Sechzger, ehe er 2016 zum FC Deisenhofen wechselte.

Nach seiner Station beim VfR Garching in der Bayernliga kehrte der Engländer 2019 nach Giesing zurück und lief dort zuletzt für die Reserve der Löwen auf

Lesen Sie auch: Wer kommt, wer geht? Das knifflige Löwen-Puzzle

13 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading