Geht er zu einem Ex-Bayern-Trainer? Nach Abschied vom FC Bayern: Hierhin könnte James jetzt wechseln

, aktualisiert am 06.06.2019 - 07:00 Uhr
Verlässt den FC Bayern wieder: James (li.). Foto: imago/Sven Simon

Nun ist es endgültig fix: James wird nicht beim FC Bayern bleiben. Doch auch eine Rückkehr zu Real Madrid gilt als unwahrscheinlich – zu diesen Klubs könnte es den Spielmacher ziehen.

 

München - Es hatte sich schon länger angedeutet, seit dieser Woche ist es fix: James wird den FC Bayern mit Ablauf seiner Leihe auf eigenen Wunsch verlassen. Dies bestätigte der Rekordmeister am Mittwoch offiziell.

Doch auch eine Rückkehr zu Real Madrid gilt aufgrund des schwierigen Verhältnisses zu Trainer Zinédine Zidane als äußerst unwahrscheinlich. Noch ist also unklar, für welchen Verein der Kolumbianer ab der kommenden Saison spielen wird.

Aufgrund seiner ungeklärten Zukunft zieht James freilich das Interesse zahlreicher Top-Klubs auf sich. Die AZ zeigt, für welche Vereine der Kolumbianer ab diesem Sommer auflaufen könnte:

SSC Neapel: Wiedersehen mit Carlo Ancelotti?

Carlo Ancelotti holte James bereits 2014 zu Real Madrid, zwei Jahre später folgte der Kolumbianer seinem Mentor nach München. Wie die "AS" berichtet, könnten die beiden ab der kommenden Saison beim SSC Neapel zusammenarbeiten. Demnach habe Ancelotti den Kolumbianer von einem Wechsel zum Vizemeister der Serie A überzeugt. Einzig über die Ablöse müsse noch verhandelt werden.

Dass er einem Wechsel in die Serie A gegenüber nicht abgeneigt ist, erzählte der 27-Jährige schon vor gut zwei Monaten. "Ja, warum nicht", antwortete er im April bei einer Länderspielreise auf die Frage, ob er sich einen Wechsel nach Italien vorstellen könne: "Wir werden sehen, was die Zukunft bringt."

Juventus Turin: Cristiano Ronaldo soll locken

Doch nicht nur Vizemeister Neapel soll Interesse an James zeigen – auch Serienmeister Juventus Turin wird immer wieder als potenzieller Abnehmer gehandelt. Dort könnte der Kolumbianer auf einen alten Bekannten treffen: Cristiano Ronaldo.

Laut einem Bericht der "Bild" hat der fünfmalige Weltfußballer zuletzt per Video-Anruf versucht, seinen ehemaligen Mitspieler von einem Wechsel zu den "Bianconeri" zu überzeugen. Ronaldo und James harmonierten während ihrer gemeinsamen Zeit bei Real Madrid von 2014 und 2017 sehr gut miteinander, noch heute soll Ronaldo eine sehr hohe Meinung von den Spielmacher-Qualitäten des Südamerikaners haben. Auch die Verantwortlichen des italienischen Meisters sollen Interesse an James haben.

Manchester United: Wird James Teil des Pogba-Deals?

Doch nicht nur in Italien gibt es offenbar potentielle Abnehmer, auch in der Premier League weiß man um die Qualität des Kolumbianers. Laut "The Times" möchte sich Real Madrid dies nun zunutze machen. Demzufolge bieten die Königlichen Manchester United neben James auch noch Torhüter Keylor Navas und Angreifer Gareth Bale, um im Gegenzug Paul Pogba nach Madrid zu lotsen.

Bereits vor James' Wechsel zu den Bayern vor zwei Jahren sollen die "Red Devils" Interesse an einer Verpflichtung gezeigt haben. Nach einer erneut enttäuschenden Saison steht der englische Rekordmeister nun wieder vor einem Umbruch.

Lesen Sie auch: Schweinsteiger zweifelt an Sanés Bayern-Tauglichkeit

Lesen Sie hier: Angebot an Sané? Das sagt Rummenigge

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading