Bericht: Nach Leihende beim FC Bayern - James zu SSC Neapel

Ein Verbleib von James beim FC Bayern ist unwahrscheinlich - eine Rückkehr zu Real Madrid allerdings auch. Nun könnte der SSC Neapel zum Nutznießer werden: Einem Medienbericht zufolge steht der Spielmacher vor einem Wechsel zum Klub seines Ex-Trainers Carlo Ancelotti.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
James wechselte 2017 auf Leihbasis von Real Madrid zum FC Bayern.
Matthias Balk/dpa James wechselte 2017 auf Leihbasis von Real Madrid zum FC Bayern.

Ein Verbleib von James beim FC Bayern ist unwahrscheinlich - eine Rückkehr zu Real Madrid ebenfalls. Nun könnte der SSC Neapel zum Nutznießer werden: Einem Medienbericht zufolge steht der Spielmacher vor einem Wechsel zum Klub seines Ex-Trainers Carlo Ancelotti.

München - Zieht es James nach seiner zweijährigen Leihe zum FC Bayern in die Serie A? Einem Bericht der spanischen Zeitung "AS" zufolge ist der SSC Neapel an einem Transfer des kolumbianischen Spielmachers interessiert.

James-Verbleib beim FC Bayern ist unwahrscheinlich

Demnach habe Trainer Carlo Ancelotti, unter dem James bereits bei Real Madrid und den Bayern trainierte, den Kolumbianer von einem Wechsel Vizemeister der Serie A überzeugt. Einzig über die Ablöse müsse noch verhandelt werden.

Aktuell ist James noch an die Bayern ausgeliehen. Der deutsche Rekordmeister verfügt bis zum 15. Juni über eine Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro. Da der 27-Jährige in der abgelaufenen Saison allerdings weiter hinter den Erwartungen zurückgeblieben war, gilt ein Verbleib als unwahrscheinlich.

Lesen Sie auch: Dirigent, Rekordmann, Sorgenkinder - Noten fürs Bayern-Mittelfeld

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren