AZ-Meisterzeugnisse, Teil 4 FC Bayern: Robert Lewandowski, das Sturm-Maß aller Dinge

Robert Lewandowski durfte in dieser Bundesliga-Saison besonders häufig jubeln. Foto: Sven Hoppe/dpa

Im vierten Teil der AZ-Meisterzeugnisse geht es um Stürmer Robert Lewandowski – und einen famosen Jungstar.

 

München - Thomas Müller war es vorbehalten, die 100 vollzumachen. Mit seinem Tor zum 4:0-Endstand am 34. Bundesliga-Spieltag beim VfL Wolfsburg schraubte der Urbayer die Münchner Liga-Treffer in dieser Saison auf jene magische Zahl, die erst einmal zuvor geknackt worden war: 1971/72 von der Bayern-Mannschaft um "Bomber" Gerd Müller. Damals gelangen den Münchnern sogar 101 Tore.

Obwohl der Rekord knapp verpasst wurde, kann die Bayern-Offensive stolz auf sich sein. Mehr als 2,9 Tore im Schnitt pro Bundesliga-Partie können sich mehr als nur sehen lassen. Im vierten Teil der AZ-Meisterzeugnisse gibt es die Noten für die Abteilung Sturm und Drang.

ROBERT LEWANDOWSKI, NOTE 1: "Er ist der beste Mittelstürmer der Welt", sagte Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, der ja einst selbst ein herausragender Angreifer war: "34 Tore in einer Bundesliga-Saison zu schießen, ist eine unglaubliche Leistung. Nur der Bomber Gerd Müller hat jemals mehr Tore in einer Saison geschossen." In der Spielzeit 1971/72 war das eben.

34 Treffer waren zuletzt Dieter Müller (1976/77) im Trikot des 1. FC Köln gelungen. Als "einen der komplettesten Stürmer des vergangenen Jahrzehnts", adelte Müller Lewy in der AZ. Logisch, dass der 31-jährige Pole zum Spieler der Saison gekürt wurde. Jetzt hat Lewandowski noch ein großes Ziel, wie er in der "Sport Bild" erklärte: "Ich sehe klar die große Chance, dass wir diese Saison den Henkelpott holen können!" Der Triumph in der Champions League fehlt ihm noch.

Gnabry mit toller Ausbeute auf dem Flügel

SERGE GNABRY, NOTE 2: Zwölf Tore und elf Vorlagen stehen für den 24-jährigen Rechtsaußen in der Bilanz. Eine tolle Ausbeute! Wenn Gnabry in der Rückrunde nicht mit Verletzungssorgen zu tun gehabt hätte, wären es wohl noch mehr Torbeteiligungen geworden.

KINGSLEY COMAN, NOTE 3: Auch der Franzose hatte - mal wieder - mit dem eigenen Körper zu kämpfen. In der Liga erreichte er in 24 Partien vier Assists und vier Tore. Das ist ausbaufähig. In der neuen Saison bekommt Coman (24) nun starke Konkurrenz in persona von Leroy Sané (24). Einen Verkauf des Linksaußen schließen die Münchner aus, Trainer Hansi Flick wünscht sich mehrere Optionen im offensiven Mittelfeld.

Bleibt Leih-Spieler Perisic in München?

IVAN PERISIC, NOTE 3: Von Inter Mailand wurde der 31-jährige Kroate für eine Spielzeit ausgeliehen – und wusste durchaus zu überzeugen. Mit vier Toren und sechs Vorlagen bei 22 Liga-Einsätzen lässt er etwa Coman hinter sich. Coach Flick schätzt Perisics Zuverlässigkeit und Erfahrung, sieht in ihm einen wertvollen Teamspieler. Und doch könnten sich die Wege nach dem Champions-League-Finalturnier im August trennen. Die Ablöse- und Gehaltsforderungen für eine feste Verpflichtung sind Bayern offenbar zu hoch.

JOSHUA ZIRKZEE, NOTE 2: Neben Alphonso Davies (19) zählt er zu den Aufsteigern der Saison: Der 19-jährige Niederländer, der eigentlich in erster Linie noch für die Amateure eingeplant war, erzielte in nur 293 Bundesliga-Minuten vier Tore (plus eine Vorlage). An den extrem wichtigen Siegen in Freiburg (3:1) und gegen Wolfsburg (2:0) am Hinrundenende war Zirkzee entscheidend beteiligt. Und so hat er sich mittlerweile als Lewandowski-Vertreter etabliert. Eine Rolle, die Neuzugang Fiete Arp (20) - auch wegen Verletzungen - nie ausfüllen konnte.

AZ-Meisterzeugnisse für den FC Bayern

Teil 1: Die Torhüter

Teil 2: Die Abwehrspieler

Teil 3: Die Mittelfeldspieler

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading