6:0-Erfolg bei Roter Stern Belgrad Einzelkritik zum FC Bayern: Lewandowski überragt - auch Boateng stark

, aktualisiert am 26.11.2019 - 23:08 Uhr
Die Bayern gewinnen souverän in Belgrad. Die Spieler in der Einzelkritik. Foto: imago/Nordphoto

Der nächste Sieg für Hansi Flick und seinen FC Bayern: In der Champions League konnten die Münchner einen 6:0-Erfolg bei Roter Stern Belgrad feiern. Die Spieler in der Einzelkritik.

 

Belgrad - Viertes Spiel, vierter Sieg: Es läuft für Hansi Flick. Der Nachfolger von Niko Kovac konnte auch sein zweites Champions-League-Spiel als Cheftrainer des FC Bayern gewinnen. Nach dem 2:0-Erfolg gegen Olympiakos Piräus, Flicks Debüt, gab es am Dienstagabend einen 6:0-Sieg bei Roter Stern Belgrad zu bejubeln.

Robert Lewandowski war - mal wieder - der Mann des Spiels. Der Stürmer-Star traf gleich vier Mal – und das innerhalb von nur 14 Minuten! Leon Goretzka eröffnete die Tor-Gala mit seinem Treffer in der 14. Minute. Corentin Tolisso sorgte kurz vor dem Schlusspfiff für den 6:0-Endstand.

Auch die Defensive steht unter Flick weiterhin sehr stabil – in den vier Spielen unter dem neuen Trainer gab es keinen einzigen Gegentreffer. Die Münchner in der Einzelkritik – so bewerten die AZ-Reporter die Leistung der Spieler:

MANUEL NEUER – NOTE 3: 105. Champions-League-Spiel für den Kapitän, der sein Team in aller Ruhe von hinten dirigieren konnte. Zu fangen hatte er in Halbzeit eins nichts – und in Halbzeit zwei auch nicht.

BENJAMIN PAVARD – NOTE 3: Bleibt hinten rechts gesetzt. Konnte in Belgrad seinen Offensivdrang ausleben, weil er in der Rückwärtsbewegung von den Serben nicht gefordert wurde. Über seine Seite kam ab und zu mal Belgrads deutscher Ex-Nationalspieler Marko Marin.

JAVI MARTÍNEZ – NOTE 3: Der neue Abwehrchef, jetzt schon im vierten Spiel hintereinander in der Kommando-Zentrale (aber erstmals mit Boateng), musste ein paar Bälle ablaufen, mehr nicht. Wenn nötig, schlug er den Ball auch mal auf die Tribüne.

JÉRÔME BOATENG – NOTE 2: Nach zwei Spielen Rot-Sperre in der Bundesliga erstmals unter Flick in der Startelf, ersetzte Alaba. Routinierter Auftritt, gutes Stellungsspiel. Seine langen Bälle in die Spitze kamen wieder.

ALPHONSO DAVIES – NOTE 3: Zweites Champions-League-Spiel für den neuen Stamm-Linksverteidiger. Spult sein Programm ab, als wäre er schon Jahre dabei, der 19-jährige Kanadier. Mit vielen Offensivvorstößen.

THIAGO – NOTE 3: Erster Startelf-Einsatz des Spaniers unter Flick. Der sieht ihn als Sechser, und weil Kimmich geschont wurde, durfte Thiago ran und wie gewohnt Bälle im Mittelfeld verteilen. Jedoch etwas umständlich, zu verspielt. Aber kernig im Zweikampf.

CORENTIN TOLISSO – NOTE 2: Blieb überraschend im Team. Macht viele Wege, läuft Lücken zu, sucht aber auch immer wieder den Weg in die Spitze. Sein Handspiel verhinderte das 2:0 (41.) von Lewandowski. Vergab völlig frei das 6:0 (84.), traf dafür aber in Minute 89.

PHILIPPE COUTINHO – NOTE 3: In Düsseldorf erstmals unter Flick in der Startelf, in Belgrad wieder im Team. Und mit perfektem Assist: sehr gut temperierte Flanke auf Goretzka, der zur Führung einköpfte. Sehr wuselig, aber ohne den letzten Zug zum Tor. Flankte aber mal wieder beneidenswert elegant zu einem der zig Lewandowski-Treffer.

LEON GORETZKA – NOTE 2: Hatte in Düsseldorf mal eine Pause erhalten – gute Entscheidung von Coach Hansi Flick. Traf mit einem wunderbaren Kopfball zum 1:0 (14.), sein erster Champions-League-Treffer überhaupt (im 13. Einsatz für Bayern).

KINGSLEY COMAN – NOTE 3: Nach der Schonung in Düsseldorf diesmal als meist als Linksaußen am Start, wechselte aber oft die Seiten. Bekam einen Schlag ab, lief aber weiter.

ROBERT LEWANDOWSKI – NOTE 1: Ungewohntes Bild: Verzog völlig frei vor dem Belgrader Tor (7.). Das zweite Spiel in Folge ohne Torerfolg? Ein wunderbarer Schlenzer ins lange Eck wurde wegen Handspiels von Vorbereiter Tolisso aberkannt. Durfte dann aber den Hand-Elfmeter zum 2:0 (53.) versenken. Und das 3:0 (60.) reinfußeln. Und das 4:0 (63.) einköpfeln. Und das 5:0 (67.) reinlegen. Vier Tore in 14 Minuten – ein echter Lewandowski halt.

IVAN PERISIC  – NOTE 3: Kam nach 61 Minuten für Coutinho. Gleich mal ein feiner Pass zu Lewandowskis 5:0.

JOSHUA KIMMICH – NOTE 3: Kam in Minute 68. Minute – mit breitem Grinsen: Lewandowski hatte gerade das 5:0 erzielt.

THOMAS MÜLLER – NOTE 3: Durfte noch für Lewandowski ran, traf aber nicht ganz so gut.

Lesen Sie auch: Leon Goretzka erklärt Flicks Umstellungen

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading