4:3-Sieg gegen Hoffenheim Noten zum FC Bayern: Eine Eins und fünf Zweier für die Krimi-Bayern

, aktualisiert am 05.02.2020 - 22:55 Uhr
Der FC Bayern jubelt beim Sieg im DFB-Pokal gegen die TSG Hoffenheim Foto: GES/Werner Eifried/Augenklick

In einem abwechslungsreichen und am Ende aus Sicht des FC Bayern unnötig spannenden 4:3 zählt Thomas Müller zu den Matchwinnern beim Gastgeber, der nun im DFB-Pokal mit dem Viertelfinale planen kann.

 

München - Der FC Bayern zieht mit einem 4:3 gegen Hoffenheim ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein. Thomas Müller, macht dabei seinem Ruf als Mr. Pokal mal wieder alle Ehre.

Die Bayern in der AZ-Einzelkritik:

MANUEL NEUER - NOTE 3: Konnte vor dem Führungstreffer der Gäste Bruun Larsens Schuss noch abwehren, beim reingegrätschten 0:1 durch Mannschaftskamerad Jérôme Boateng dann aber chancenlos. Riesen-Parade beim Knaller von Zuber (70.). Chancenlos beim 4:2 und 4:3.

BENJAMIN PAVARD - NOTE 3: Er blieb im Team und Neuzugang Álvaro Odriozola damit weiter draußen. Solider Auftritt. Schaltete sich immer wieder mit nach vorne ein. Sah nach einem zu hohen Bein in Halbzeit zwei zurecht die gelbe Karte.

FC Bayern: Boateng erst unglücklich dann stark

JÉRÔME BOATENG - NOTE 2: Fälschte den Ball zum 0:1 unglücklich und unhaltbar ins eigene Tor ab. Stoppte einen Konter mit einem starken Bodentackling (30.). Robuster, konzentrierter Auftritt.

DAVID ALABA - NOTE 2: Zog mit seinem 365. Einsatz für Bayern mit Hasan Salihamidzic gleich. Gab einmal mehr einen souveränen Abwehrchef ab. Flankte vor dem 2:1 perfekt auf den Kollegen Müller (20.).

ALPHONSO DAVIES - NOTE 2: Lieferte die perfekte, weil scharfe Hereingabe für Müller beim 1:1. Ständig im Vorwärtsgang, aber auch hinten abgeklärt. Schönes Solo (18.), wenn auch ohne Krönung.

JOSHUA KIMMICH - NOTE 3: Machte sein 200. Pflichtspiel für die Bayern. Ordnete das Spiel mit einigen klugen Pässen. Wird immer mehr zum Mittelfeldboss.

Müller ist beim FC Bayern der Mr. Pokal

CORENTIN TOLISSO - NOTE 3: Der Franzose durfte erstmals in diesem Jahr von Beginn an ran. Spielte eine eher unauffällige Partie im defensiven Mittelfeld, blieb dabei aber auch ohne Fehler.

SERGE GNABRY - NOTE 3: Auch er rückte erstmals 2020 in die Startelf. Lief viel und erarbeitete sich einige Torchancen – blieb im Abschluss glücklos, auch bei dem schönen Schlenzer aus spitzem Winkel (24.).

THOMAS MÜLLER - NOTE 1: Nötigte Hoffenheims Hübner beim 1:1 zum Eigentor. Machte dann nach Alaba-Flanke selbst sein Tor, mit dem Schienbein, ein echter Müller halt. Beim 3:1 köpfte er dem Torwart den Ball weg zu Lewandowski. Bayerns Mr. Pokal: 53 Spiele, 32 Tore, 22 Vorlagen.

PHILIPPE COUTINHO - NOTE 2: Bekam eine Chance von Beginn an. Gab gleich den ersten Warnschuss ab (3.). Leitete das 1:1 per Zuckerpass ein. Sehr aktiv. Schöner Versuch aus der Distanz (41.).

ROBERT LEWANDOWSKI - NOTE 2: Vergab zunächst frei vorm Tor aus der Drehung und kurzer Distanz (23.). Beim 3:1 musste er den Ball dann nur noch ins leere Tor köpfen. Zum 4:1 traf er dann kurz vor Schluss, in Minute 80. Die Tormaschine läuft weiter: 34. und 35. Tor im 29. Pflichtspiel.

MICHAEL CUISANCE, JOSHUA ZIRKZEE und ÁLVARO ODRIOZOLA kamen für eine Bewertung zu spät.

Lesen Sie auch: Leon Goretzka ist der neue Michael Ballack des FC Bayern

 

8 Kommentare