"Wichtiger Faktor für die weitere Saison": Michael Köllner verhilft zwei 1860-Talenten zum Profidebüt

Beim Kantersieg gegen Waldhof Mannheim dürfen die Talente Matthew Durrans und Lorenz Knöferl erstmals in einem Pflichtspiel für den TSV 1860 auflaufen. Michael Köllner will vermehrt auf den Nachwuchs setzen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Empfehlungen
Lorenz Knöferl (l.) und Matthew Durrans feierten am Samstag ihr Drittliga-Debüt.
Lorenz Knöferl (l.) und Matthew Durrans feierten am Samstag ihr Drittliga-Debüt. © Mladen Lackovic / imago images

München - Mit einer komfortablen 5:0-Führung im Rücken ergriff Löwen-Coach Michael Köllner am Samstag gegen Waldhof Mannheim die Chance und verhalf zwei Youngstern zu ihrem Profidebüt. So wurde zunächst Lorenz Knöferl in der 71. Minute  eingewechselt, zwölf Minuten später durfte auch Matthew Durrans erstmals in der 3. Liga auflaufen.

"Für Matthew war es ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk", erklärte Köllner nach der Partie. Der Mittelstürmer feierte vergangene Woche seinen 22. Geburtstag und kam bisher nur in Testspielen für die Profis zum Einsatz.

Knöferl hätte sich fast mit einem Tor beim Debüt belohnt

Sein Nachwuchskollege Knöferl "hatte die Woche richtig gut trainiert" und sich somit seinen ersten Profi-Einsatz redlich verdient. Fast hätte sich das erst 17-jährige Talent bei seinem Debüt auch noch in die Torschützenliste eintragen dürfen. Kurz vor Schluss hätte der Offensivspieler freistehend vor dem leeren Tor einschieben können, traf den Ball allerdings nicht. "Schade, dass er den einen Ball nicht reingemacht hat. Das wäre für ihn ein super Start im Profibereich gewesen", sagte Köllner.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Michael Köllner will weiter auf den Nachwuchs setzen

Ein weiteres hoffnungsvolles Talent feierte am Samstag nach langer Verletzungspause sein Comeback in der 3. Liga. Semi Belkahia absolvierte erstmals seit seinem Kreuzbandriss vor über eineinhalb Jahren wieder ein Pflichtspiel für die Löwen. "Für mich war es besonders cool. Es war schon dankbar, als wir so komfortabel geführt haben, dass ich mit vollem Selbstbewusstsein rein konnte", sagte der Abwehrspieler nach der Partie.

Insgesamt müsse man laut Löwen-Coach Köllner gerade die jungen Spieler voranbringen, "damit sie Anschluss finden, für ihre Trainingsleistungen belohnt werden, sich entwickeln können und am Ende ein wichtiger Faktor für uns in der weiteren Saison werden können".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
2 Kommentare
Artikel kommentieren