Stefan Lex gegen MSV Duisburg wohl wieder im Kader des TSV 1860

Stefan Lex hat im Derby gegen die SpVgg Unterhaching gefehlt - beim Heimspiel gegen den MSV Duisburg wird der Angreifer wohl wieder im Kader des TSV 1860 stehen.
| bl me
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Stefan Lex steht gegen den MSV Duisburg wohl wieder zur Verfügung.
Stefan Lex steht gegen den MSV Duisburg wohl wieder zur Verfügung. © imago images / kolbert-press

München - Steht Stefan Lex dem TSV 1860 beim Traditions-Duell gegen den MSV Duisburg am Samstag (14 Uhr/Magenta Sport und im AZ-Liveticker) wieder zur Verfügung? Trainer Michael Köllner zeigt sich vorsichtig optimistisch.

"Wir wollen ein Risiko auf alle Fälle vermeiden. Es kommt ganz darauf, an wie das Abschlusstraining aussieht", meint der Löwen-Coach bei der Spieltags-Pressekonferenz am Freitag: "Es war eher eine kleine, muskuläre Problematik. Meine Voreinschätzung war, dass es gegen Duisburg reichen kann." Beim 2:0-Erfolg im Derby bei der SpVgg Unterhaching am Montag hatte der Angreifer aufgrund einer Wadenverletzung gefehlt.

Köllner: Stefan Lex wohl nicht in der Startelf

Für die erste Elf ist der gebürtige Erdinger aufgrund der jüngsten Verletzungsprobleme allerdings eher kein Kandidat, wie Köllner klarstellt. "Die Möglichkeit, dass er von Beginn an spielt, ist gering. Das kann ich eigentlich ausschließen, denn wer nur rudimentär trainiert, ist bei mir kein Startelfspieler", erklärte Köllner weiter. Als Alternativen stehen Martin Pusic, der gegen Haching von Beginn an ran durfte, und Youngster Fabian Greilinger bereit.

Im Mittelfeld können die Löwen erneut auf Erik Tallig und Richard Neudecker bauen. Die beiden Sommer-Neuzugänge waren vor der Partie in Unterhaching erkrankt, schafften es aber dennoch in die Startelf. "Man muss den Hut ziehen, wie sie das Spiel durchgestanden und solche Laufleistung gebracht haben", sagt Köllner anerkennend: "Das sieht man schon, welchen Charakter die Jungs haben, obwohl sie geschwächt waren."

Lesen Sie auch

Positives gab es auch zu Niklas Lang zu vermelden. Der 18-Jährige hatte zuletzt drei Wochen aufgrund einer Sprunggelenksverletzung gefehlt, macht in der Reha aber gute Fortschritte. "Wir hoffen, dass er nächste Woche wieder laufen kann. Er entwickelt sich erstaunlich gut", sagt Köllner über seinen Innenverteidiger.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren