Update

TSV 1860: Diagnose da - Niklas Lang fällt wochenlang aus

Die Befürchtungen haben sich bestätigt: Der TSV 1860 muss aufgrund einer Knieverletzung für mehrere Wochen auf Innenverteidiger Niklas Lang verzichten. Der 19-Jährige war bei der Niederlage in Osnabrück am Samstag vorzeitig ausgewechselt worden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fehlt dem TSV in den kommenden Wochen: Niklas Lang.
Fehlt dem TSV in den kommenden Wochen: Niklas Lang. © augenklick

München - Schlechte Nachrichten für den TSV 1860 und Niklas Lang. Der 19-Jährige hatte sich bei der Auswärts-Niederlage beim VfL Osnabrück (1:3) am Samstag eine Knieverletzung zugezogen und musste vorzeitig ausgewechselt werden. Am Montagabend veröffentlichten die Löwen eine Mitteilung zum Ausfall des Innenverteidigers.

Nach einer eingehenden Untersuchung habe sich eine Knieverletzung bestätigt, die eine mehrwöchige Ausfallzeit nach sich ziehe, heißt es dort. Um welche Art der Verletzung es sich genau handelt, ließen die Löwen dabei ebenso offen wie die genaue Ausfalldauer. Das lädierte Knie wird laut Klub konservativ behandelt, Lang kommt also um eine Operation herum.

Niklas Lang hatte sich zuletzt beim TSV 1860 festgespielt

Immerhin: Die Ausfallzeit fällt zumindest teilweise in die anstehende Länderspielpause. Das nächste Spiel der Löwen findet erst am 20. November statt, wenn der MSV Duisburg zu Gast im Grünwalder Stadion ist.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Für den 19-Jährigen kommt die Verletzung dagegen zur Unzeit. Lang hatte sich in den vergangenen Partien an der Seite von Stephan Salger im Abwehrzentrum festgespielt und gute Leistungen gezeigt. Als Alternative stehen Semi Belkahia und Quirin Moll bereit.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren