Mölders sorgt für Lacher des Abends bei Sechzger-Wiesn

Statt der großen Gaudi auf dem Oktoberfest feiert der TSV 1860 auf dem Vereinsgelände. Neben großen Worten und emotionalen Reden fällt der Löwen-Kapitän mit einer humorvollen Äußerung auf.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Geschäftsführer Günther Gorenzel und Kapitän Sascha Mölders (r) auf der Sechzger-Wiesn.
Geschäftsführer Günther Gorenzel und Kapitän Sascha Mölders (r) auf der Sechzger-Wiesn. © sampics

München - Oktoberfest abgesagt? Nicht mit den Löwen: Die Sechzger-Wiesn wurde einfach kurzerhand in die VIP-Alm auf das Vereinsgelände des TSV 1860 an die Grünwalder Straße verlegt.

"Was macht das Leben lebenswert? Sechzig, unbedingt! Es sind aber auch die Momente, die uns zusammenführen", erklärte Finanz-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer, der Chefcoach Michael Köllner, dessen Trainerteam sowie die Mannschaft stilecht in Tracht begrüßen durfte und allen Sponsoren und den Gesellschaftern für ihre Unterstützung in schweren Zeiten der Corona-Krise dankte.

Lesen Sie auch

Geschäftsführer-Kollege Günther Gorenzel ergänzte: "Ich möchte die Gelegenheit nutzen, im Namen der gesamten Mannschaft und des Trainerteams Danke zu sagen. Danke dafür, dass Sie uns in herausfordernden Zeiten die Treue halten."

Trainer Köllner erlaubt den Spielern Bier

Und welche Getränke hielten die Giesinger in der Hand? "Bier ist erlaubt", meinte Köllner nach seiner Ankunft auf die traditionelle Frage, ob Torjäger Sascha Mölders und Co. ihren Durst mit einer "scharfen" Maß stillen dürfen oder zu alkoholfreien Getränken verdonnert werden: "Die Spieler wissen aber auch selbst, dass der Saisonstart nicht geglückt ist und wir deshalb nicht unbedingt auf den Biertischen tanzen und die Maßkrüge in die Höhe strecken."

In Wiesn-Stimmung : Marcel Bär, Michael Köllner und Philipp Steinhart (l n r)
In Wiesn-Stimmung : Marcel Bär, Michael Köllner und Philipp Steinhart (l n r) © sampics

Emotionale Botschaft von Stadionsprecher Sebastian Schäch, der die Moderation des Abends übernahm: "Wir stehen alle zu 1860 Prozent hinter euch!" Wenig überraschendes Schlusswort von Angreifer Mölders, aber gleichzeitig ein Brüller in der Alm: "Ich trink’ gerne Bier, das wissen wir, glaube ich, alle."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren