"Jeder hat sich zerrissen": Derby-Held Sascha Mölders von 1860-Einstellung begeistert

Der TSV 1860 ringt den FC Ingolstadt im Topspiel der 3. Liga nieder. Matchwinner Sascha Mölders hebt nach dem Spiel die Einstellung des Teams hervor, Trainer Michael Köllner pflichtet ihm bei.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
7  Kommentare Artikel empfehlen
Erzielte gegen den FC Ingolstadt das Tor des Tages: Sascha Mölders.
Erzielte gegen den FC Ingolstadt das Tor des Tages: Sascha Mölders. © imago images / Sven Simon

München - Die Löwen können es also doch! Gegen den FC Ingolstadt punktet der TSV 1860 nun auch in einem Spitzenspiel dreifach! Sascha Mölders erzielte in der 75. Minute den entscheidenden Treffer zum 1:0 (0:0) und avancierte damit zum Matchwinner. 

Mölders: "Haben keinen Zweikampf hergeschenkt"

Nach dem Sieg hob Sechzigs Kapitän vor allem die Einstellung des Teams hervor. "Heute müssen wir einfach mal darüber reden, wie wir gefightet haben. Wir haben bis zur letzten Sekunde alles gegeben", sagte Mölders nach dem Spiel bei "Magenta Sport". "Alle Jungs haben sich reingehauen, wir haben keinen Zweikampf hergeschenkt. Jeder hat sich zerrissen."

Löwen-Coach Michael Köllner sah es ähnlich wie sein Kapitän: "So wie wir heute verteidigt haben, haben wir es auch verdient, dass wir endlich mal in so einem Spiel drei Punkte holen", erklärte er ebenfalls bei "Magenta Sport".

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mölders übernimmt Führung in der Torschützenliste

Und offenbarte auch gleich das Erfolgsgeheimnis: "Es ist ein Ergebnis aus der harten Trainingsarbeit. Wenn man bei uns nach Erfolgsgründen suchen möchte, muss man im Training zuschauen." Die konzentrierte und harte Trainingsarbeit sei der "Schlüssel" zum Erfolg, der auch "nicht von ungefähr" komme. 

Mölders, der gegen Ingolstadt sein 13. Saisontor erzielte, übernimmt durch den Treffer auch die Führung in der Torschützenliste der 3. Liga: "Ich freue mich natürlich, dass ich das Siegtor mache, als Stürmer möchtest du natürlich immer Tore schießen. Ein 1:0 ist auch immer schöner als ein 3:0 oder 4:0", ergänzte der 35-Jährige.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 7  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
7 Kommentare
Artikel kommentieren