Update

TSV 1860: Quirin Moll schwer verletzt - droht nun das Saison-Aus?

Quirin Moll musste im Spitzenspiel gegen den FC Ingolstadt frühzeitig ausgewechselt worden. Nach AZ-Informationen hat sich der Löwe einen Kreuzbandriss zugezogen. Jetzt könnte sogar das Saison-Aus drohen.
| Matthias Eicher Christina Stelzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
8  Kommentare Artikel empfehlen
Musste verletzt runter: Löwen-Leistungsträger Quirin Moll.
Musste verletzt runter: Löwen-Leistungsträger Quirin Moll. © imago images/Jan Huebner

München - Beim 1:0-Erfolg der Löwen im bayerischen Derby gegen den FC Ingolstadt musste Quirin Moll am Montagabend nach einer halben Stunde ausgewechselt werden. Der 29-Jährige hatte sich bei einem Zweikampf verletzt, wenige Minuten später zeigte er dann an, dass es für ihn nicht weitergeht.

Das linke Knie von Moll wurde dick bandagiert – gemeinsam mit Physiotherapeut Nick Wurian ging es direkt in die Katakomben des Grünwalder Stadions. "Das ist bitter. Es schaut nach einer Knieverletzung aus. Welches Ausmaß diese hat, wissen wir nicht. Es hat sich für ihn nicht gut angefühlt. Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist und Quirin bald wieder zurückkommt", sagte 1860-Trainer Michael Köllner auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Lesen Sie auch

TSV 1860 lange ohne Quirin Moll

Mittlerweile hat sich auch der Verein zur Verletzung geäußert: Bei eingehenden Untersuchungen "wurde der Verdacht auf eine Knieverletzung bestätigt, die eine längere Ausfallzeit nach sich zieht", heißt es in einer Pressemitteilung der Sechzger.

Eine genaue Diagnose ließ der TSV 1860 aus Datenschutzgründen offen, die konkrete Ausfalldauer bemesse sich dagegen offensichtlich mit dem Umgang mit der Verletzung. "Über die genaue Art der Behandlung und Therapie wird in den kommenden Tagen in Abstimmung mit Quirin Moll und der medizinischen Abteilung des TSV 1860 München entschieden."

Lesen Sie auch

AZ-Info: Moll erleidet Kreuzbandriss

Nach AZ-Informationen hat sich Moll einen Riss des hinteren Kreuzbandes im linken Knie zugezogen. Damit steht fest: selbst bei optimalem Heilungsverlauf muss der Löwe mindestens drei bis vier Monate pausieren, womöglich droht sogar das Saison-Aus!

Der 29-Jährige hatte bereits im Februar 2019 einen Kreuzbandriss erlitten und nach mehreren Rückschlägen erst in der laufenden Saison in Sechzigs Starformation Fuß fassen können. In 19 Spielen zählte der Dachauer sowohl in der Innenverteidigung, als auch auf der Sechs zu den Leistungsträgern. Sein Ausfall gleicht einem herben Rückschlag im Aufstiegskampf.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 8  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
8 Kommentare
Artikel kommentieren