Corona-Chaos beim TSV 1860: Wer kann gegen Halle auflaufen?

Nach dem Corona-Fall von Kevin Goden muss der TSV 1860 vor dem Auswärtsspiel in Halle umplanen. Wer ist in Quarantäne und wer kann am Sonntag auflaufen?
| Christina Stelzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Laufen diese Löwen auch gegen Halle auf?
Laufen diese Löwen auch gegen Halle auf? © sampics / Stefan Matzke

München - Eine entspannte Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim Halleschen FC am Sonntag (13 Uhr, Magenta Sport und im AZ-Liveticker) sieht sicherlich anders aus. Beim TSV 1860 herrscht Corona-Alarm!

Neben dem positiv getesteten Abwehrspieler Kevin Goden müssen auch alle nicht (vollständig) geimpften Spieler in Quarantäne und stehen den Löwen sowohl beim Auswärtsspiel in Halle als auch eine Woche später gegen Zwickau nicht zur Verfügung. 

Lesen Sie auch

Kader gegen Burghausen ein Fingerzeig für Halle?

Sechzig muss bei der Aufstellung also etwas improvisieren. Wer kann am Sonntag gegen Halle auflaufen? Die Löwen selbst machen aus ihrem Kader noch ein großes Geheimnis und geben aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht an, wer in Isolation musste. Damit Gegner Halle keine mögliche Aufstellung ableiten kann, kamen am Freitag alle Löwen-Spieler über verschiedene Zufahrten zum Training.

Das Spiel in Burghausen vom vergangenen Mittwoch könnte jedoch einen kleinen Anhaltspunkt geben. Aufgrund des Corona-Befunds von Goden durften bereits lediglich die vollständig geimpften Spieler zum Pokal-Achtelfinale reisen.

"Wir saßen eine Stunde im Bus, wussten nicht, wer darf fahren, wer muss wieder aussteigen?", erzählte Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel nach dem Zittersieg beim Regionalligisten (7:6 n.E.).

Lesen Sie auch

Fehlen Deichmann, Steinhart und Staude in Halle?

Somit stehen alle Löwen, die bereits gegen Burghausen im Kader standen, auch gegen Halle zur Verfügung – wie etwa die Führungsspieler Marco Hiller, Stephan Salger, Dennis Dressel, Stefan Lex oder Richard Neudecker. Auch Sascha Mölders, der gegen Burghausen geschont wurde und in München blieb, kann am Sonntag auflaufen.

Allerdings fehlten neben einigen Junglöwen auch Yannick Deichmann, Phillipp Steinhart und Keanu Staude in Burghausen. Ein Fingerzeig? Möglicherweise befinden sich diese aktuell in Quarantäne, ein Einsatz gegen Halle wäre damit ausgeschlossen. Zwar gebe es bei 1860 laut Gorenzel eine "sehr hohe Durchimpfungsrate", die persönliche Entscheidung eines Einzelnen, ob und wann er sich impfen lässt werde aber respektiert.

Wein und Greilinger könnten in der Abwehr auflaufen

Vor allem auf den Außenverteidiger-Positionen könnte es zu einem Personalengpass kommen. Sollte neben Goden (Corona) und Marius Willsch (Schwarmbeinentzündung) auch Yannick Deichmann ausfallen, müsste wohl der gerade erst wiedergenesene Daniel Wein rechts hinten aushelfen. Wein stand nach seiner Achillessehnenreizung in Burghausen erstmals in dieser Saison für die Löwen auf dem Platz.

Auf der linken Abwehrseite könnten Steinhart und Maxim Gresler, die beide in Burghausen fehlten, in Halle ausfallen. Wie bereits im Toto-Pokal wäre Fabian Greilinger eine alternative auf der Linksverteidiger-Position. Der gelernte Linksaußen, der sich zum Ende der vergangenen Saison einen Syndesmosebandriss zuzog, stand in der Liga in dieser Spielzeit noch keine Minute auf dem Platz.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren