Kolumne

EM-Kolumne von Klaus Fischer: Es fehlt ein Lewandowski

Die Stürmer-Legende Klaus Fischer ist ein Teil des Kolumnisten-Sixpacks der AZ.
| Klaus Fischer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
AZ-Kolumnist während der Fußball-Europameisterschaft 2021: Fußball-Legende Klaus Fischer.
AZ-Kolumnist während der Fußball-Europameisterschaft 2021: Fußball-Legende Klaus Fischer. © Sven Hoppe/dpa, Henning Kaiser/dpa

Ich freue mich auf diese Europameisterschaft, denn ein Turnier verteilt auf elf Spielorte ist eine spannende Idee. Ein wenig Sorgen mache ich mir aber um unsere deutsche Nationalmannschaft. Wenn man mit Frankreich und Portugal den amtierenden Welt- und Europameister in der Gruppe hat, wird es verdammt schwer, in die K.o.-Runde einzuziehen.

Gegen die überragende individuelle Klasse bei diesen beiden Mannschaften kannst du nur mit der richtigen Einstellung bestehen, nur wenn du versuchst, wirklich jeden Zweikampf aufzunehmen und zu gewinnen. Deshalb bin auch froh, dass Thomas Müller und Mats Hummels wieder zurückgeholt wurden, weil die beiden genau diese erforderliche Mentalität verkörpern.

Es fehlt ein echter Mittelstürmer

Allerdings hätte man Müller und Hummels meiner Meinung nach 2019 gar nicht erst aussortieren dürfen. Beide waren damals mit 29 und 30 doch im besten Fußballer-Alter. Wenn es danach geht, hätte ich als 32-Jähriger damals zur WM 1982 gar nicht mitfahren dürfen - und wäre niemals Vize-Weltmeister geworden.

Lesen Sie auch

Was mir aber fast noch mehr Sorgen bereitet, ist unsere Offensive. Mit Müller, Kai Havertz, Serge Gnabry oder auch Leroy Sané haben wir dort unbestritten viel Qualität in unseren Reihen, was aber fehlt, ist ein echter Mittelstürmer. Gerade wenn der Gegner hinten dicht macht, musst du über Flanken kommen - und dafür brauchst du vorne einen, der die Dinger dann auch verwertet. So wie Robert Lewandowski beim FC Bayern.

Gerd Müller, Karl-Heinz Rummenigge, Rudi Völler oder Miro Klose: Deutschland war immer für seine großartigen Mittelstürmer bekannt und gefürchtet, aber diesen Spielertyp haben wir jetzt nicht mehr.

Deshalb sind wir bei der WM 2018 in der Vorrunde gescheitert - und ich befürchte, dass wir nun auch bei der EM wieder Probleme bekommen werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren