Warum Thomas Müller für Bayern-Coach Hansi Flick unersetzlich ist

Trainer Hansi Flick schwärmt von Thomas Müller, der für Lacher sorgt: "Atlético - die größten Rabauken."
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
11  Kommentare Empfehlungen
Halb Spieler, halb Coach: Bayerns Thomas Müller.
sampics/Augenklick Halb Spieler, halb Coach: Bayerns Thomas Müller.

München - Für Hansi Flick ist Thomas Müller mehr als ein Spieler. Der Offensivstar, der gemeinsam mit Flick schon den WM-Triumph 2014 bejubelte, ist die Vertrauensperson schlechthin im Kader des FC Bayern. Und derjenige, der dafür sorgt, dass Flicks Ideen auf dem Platz auch umgesetzt werden.

"Thomas Müller weiß, welche Räume er besetzen muss und wo er stehen muss", sagte der Bayern-Coach nach dem 4:0-Sieg gegen Atlético bei Sky über einen seiner Lieblingsschüler.

Lesen Sie auch

Flick: Müller ist der verlängerte Arm des Trainers 

Flick weiter: "Er coacht auch die Mannschaft, was wir von zentralen Spielern verlangen. Er ist im Mittelpunkt unseres Spiels wichtig und macht es auch sehr gut. Thomas pusht die Mitspieler und ist immer anspielbar. Ich bin sehr zufrieden, und wenn man es so sagen will, ist er der verlängerte Arm des Trainers auf dem Feld."

Mehr Lob kann man von seinem Trainer kaum bekommen. Doch Müller hat sich diese besondere Stellung auch durch Top-Leistungen erarbeitet. Vor einem Jahr von Ex-Coach Niko Kovac noch auf die Reservebank verbannt, ist er unter Flick längst wieder zum Stammspieler geworden.

Lesen Sie auch

Thomas Müller bereits an zehn Saison-Treffern beteiligt

In acht Partien dieser Saison war er bereits an zehn Toren direkt beteiligt, am Mittwochabend bereitete er Kingsley Comans Treffer zum 4:0 per Traumpass aus der eigenen Hälfte vor. Müller ist der Alleskönner in Flicks Team: Er überzeugt als Vorbereiter, Torschütze, Motivator, Stratege und Unterhaltungskönig. 

Als er in der ersten Halbzeit nach einem Zweikampf fälschlicherweise die Gelbe Karte sah, schimpfte er in Richtung des Schiedsrichters: "Was ist hier los? Wir spielen gegen Atlético Madrid, die größten Rabauken im europäischen Fußball." Ein klassischer Müller. Auch Flick lachte nach der Partie über den Fluch seines Stars.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 11  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
11 Kommentare
Artikel kommentieren