Verletztes FCB-Trio: So steht es um Boateng, Robben und Martínez

Ist das bitter! Bayerns Abwehr-Star Jérôme Boateng fällt offenbar für vier bis sechs Wochen aus, sogar die WM-Teilnahme ist in Gefahr. Auch die Diagnosen für Arjen Robben und Javi Martínez sind mittlerweile offiziell.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Verletzten sich beim Spiel gegen Real Madrid: Jérôme Boateng (l.), Arjen Robben (m.) und Javi Martínez.
sampics/Rauchensteiner/Augenklick/AZ Verletzten sich beim Spiel gegen Real Madrid: Jérôme Boateng (l.), Arjen Robben (m.) und Javi Martínez.

München - Jupp Heynckes musste alle drei Wechsel beim Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid (1:2) wegen Verletzungen vollziehen – sowohl Arjen Robben als auch Jérôme Boateng und Javi Martínez mussten wegen kleinerer oder größerer Beschwerden ausgewechselt werden. Jetzt hat der FC Bayern die Diagnose für das Bayern-Trio bekanntgegeben.

Jérôme Boateng: Die WM-Teilnahme ist in Gefahr

Demnach hat sich Abwehr-Boss Boateng eine "strukturelle Verletzung der Adduktoren-Muskulatur im linken Oberschenkel" zugezogen. Der 29-Jährige musste nach 34 Minuten ausgewechselt werden, für ihn kam Niklas Süle in die Partie. Wie lange Boateng ausfallen wird, hat der FC Bayern jedoch nicht bekanntgegeben. Einem Bericht der Sport Bild zufolge könnte er jedoch für vier bis sechs Wochen fehlen, auch die Teilnahmer bei der Weltmeisterschaft in Russland ist in Gefahr.

Zumindest das Saison-Aus bestätigte der Innenverteidiger nun auch selbst indirekt. Auf Twitter schrieb er: "Für die restlichen Spiele in dieser Saison werde ich meine Mannschaft so gut es geht supporten." Er wird also nicht mehr aktiv ins Spielgeschehen eingreifen können. Boateng gibt sich jedoch kämpferisch, will bis zur WM wieder fit werden: "Das Leben ist voller Rückschläge. Lebe, fühle, liebe, lache, weine, spiele, gewinne, verliere, stolpere, falle, aber stehe immer wieder auf. Jetzt heißt es kämpfen, um in Russland dabei zu sein. Dafür werde ich alles geben."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
"Bei Jérôme ist es etwas Muskuläres, er wird wohl ausfallen", sagte Heynckes schon unmittelbar nach der Partie mit Hinblick auf das Rückspiel am Dienstag. (Hier finden Sie weitere Stimmen zum Spiel) Auf der Tribüne musste auch Bundestrainer Joachim Löw mit ansehen, wie Boateng von Bayerns Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt gestützt vom Spielfeldrand in die Katakomben humpelte. Bereits diese Bilder ließen vermuten, dass die ohne Fremdeinwirkung zugezogene Verletzung wohl eine längere Pause nach sich ziehen würde.

Verletzung gegen Real: Javi Martínez fällt für zwei Tage aus

Auch Arjen Robben, für den das Spiel sogar bereits nach acht Minuten vorbei war, hat eine Muskelverletzung. Wie bei Boateng ist es auch beim 34-Jährigen der linke Oberschenkel. Die Beschwerden wurden den Bayern zufolge durch eine Fehlsteuerung ausgelöst. Eine Ausfallzeit gibt es auch beim Niederländer nicht.

Mittelfeld-Abräumer Javi Martínez kam im Gegensatz zu seinen beiden Mannschaftskollegen noch relativ glimpflich davon. Der Spanier erlitt nach einem Zweikampf eine Schädelprellung und musste in der 75. Minute ausgewechselt werden. Martínez kann die nächsten beiden Tage nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Gut möglich, dass Heynckes ihn auch am Samstag gegen Eintracht Frankfurt schonen wird, damit der 29-Jährige wieder komplett fit ins Rückspiel gegen Real (1. Mai) gehen kann.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Vier Mal die Zwei trotz Pleite: Die Bayern in der Einzelkritik

 

Lesen Sie auch:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren