Unangekündigt? So lief der Löw-Besuch beim FC Bayern ab

Unangekündigt oder doch geplant? Am Donnerstag hat Bayern-Trainer Niko Kovac erklärt, wie der Besuch von Bundestrainer Joachim Löw an der Säbener Straße wirklich abgelaufen ist.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Trafen sich am Dienstag - recht ungeplant - an der Säbener Straße: Bayern-Coach Niko Kovac (l.) und Bundestrainer Joachim Löw.
Federico Gambarini/dpa, sampics/Augenklick, AZ-Montage Trafen sich am Dienstag - recht ungeplant - an der Säbener Straße: Bayern-Coach Niko Kovac (l.) und Bundestrainer Joachim Löw.

München - "Zudem hat uns überrascht, dass dies gestern im Rahmen eines unangekündigten Besuches von Joachim Löw und Oliver Bierhoff beim FC Bayern an der Säbener Straße erfolgte." So beschrieben (und kritisierten) Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge und Sportdirektor Hasan Salihamidzic das Vorgehen des Bundestrainers bei der Demission der drei Weltmeister Mats Hummels, Thomas Müller und Jérôme Boateng.

Doch tauchte Löw wirklich unangekündigt auf dem Vereinsgelände auf? Bei der Spieltags-Pressekonferenz am Donnerstag hat Trainer Niko Kovac nun erklärt, wie der Besuch des Bundestrainers wirklich abgelaufen ist.

"Als ich zurückrief, saß er schon im Flugzeug"

"Ich wurde am Dienstag zweimal von Jogi Löw gegen 9 Uhr angerufen", erzählte Kovac. "Nur saßen wir da in einer Besprechung. Ich habe deswegen nicht gewusst, worum es genau geht. Er bat mich, ihn dann zurückzurufen." Doch der Kroate war zu spät dran: "Als ich zurückrief, saß er dann schon im Flugzeug, sodass ich letzten Endes hier mit ihm, kurz bevor die Spieler informiert wurden, gesprochen habe. Das heißt, die Kommunikation war schon da, aber jetzt nicht über mehrere Tage." (Lesen Sie auch: Kovac erwartet Trotzreaktion von Müller, Boateng und Hummels)

Löw teilte den Münchner in diesem Gespräch mit, nicht weiter mit dem bayerischen Weltmeister-Trio in der deutschen Nationalmannschaft zu planen. Viele Fans und Experten kritisierten Löw anschließend für die Art und Weise des DFB-Rauswurfs - der FC Bayern hielt die "Umstände und den Zeitpunkt dieser Entscheidung für fragwürdig".

AZ-Kommentar: Boss-Kritik an Bundestrainer Löw - Bravo, Bayern!

Lesen Sie auch: Rummenigge - DFB-Ausbootung bringt Unruhe zum FC Bayern

Lesen Sie hier: Nach Ausbootung - Müller mit scharfer Kritik an Löw

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren