Thon: Kein Spieler bei Bayern hat Fähigkeiten wie Thiago

Olaf Thon spricht in der AZ über einen möglichen Wechsel des Spaniers und das Ziel Triple.
| Interview: Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Olaf Thon war von 1988 bis 1994 für den FC Bayern München aktiv.
imago images / Kicker/Liedel Olaf Thon war von 1988 bis 1994 für den FC Bayern München aktiv.

Der 54-Jährige spielte von 1988 bis ‘94 beim FC Bayern und wurde dreimal Meister.

AZ: Herr Thon, wie würden Sie als ehemaliger Mittelfeld-Dirigent des FC Bayern einen möglichen Abschied von Spielgestalter Thiago bewerten?
OLAF THON: Mit Joshua Kimmich und Leon Goretzka hat Thiago zwei Konkurrenten, die in den vergangenen Jahren und speziell in dieser Saison unter Hansi Flick immer besser geworden sind. Thiago selbst kämpft häufig mit Verletzungen und kann sein Potenzial deshalb nicht immer auf den Platz bringen. Klar ist aber auch, dass kein Spieler bei Bayern solche Fähigkeiten hat wie Thiago, etwa im Passspiel oder bei seinen eleganten Bewegungen und Drehungen. Man braucht verschiedene Spielertypen in einer Mannschaft und eben auch Künstler wie Thiago.

Olaf Thon war von 1988 bis 1994 für den FC Bayern München aktiv.
Olaf Thon war von 1988 bis 1994 für den FC Bayern München aktiv. © imago images / Kicker/Liedel

Also wäre sein möglicher Wechsel für die Münchner kaum zu kompensieren?
Bayern wäre auf jeden Fall gut beraten, Thiago zu halten. Als ganz lebensnotwendig würde ich seinen Verbleib allerdings nicht bezeichnen, weil sich inzwischen eine sehr stabile Achse gebildet hat: Manuel Neuer im Tor, davor David Alaba und Jérôme Boateng, im Mittelfeld Kimmich, Goretzka und Thomas Müller, im Sturm Robert Lewandowski. Diese Mannschaft funktioniert.

Thon: "Verlust von Alaba wäre schlimmer als der von Thiago"

Wie wichtig wäre es, dass Abwehrchef Alaba bei Bayern bleibt und seinen 2021 auslaufenden Vertrag verlängert?
Der Verlust von Alaba wäre noch schlimmer für Bayern als der von Thiago. Alaba macht es neben Boateng in der Innenverteidigung herausragend. Man sieht bei den beiden, dass die Verbindung aus einem erfahrenen Spieler wie Boateng und dem jüngeren, schnelleren Alaba perfekt passt. Alabas Tempo erinnert mich an Stefan Reuter, der Ende der 80er-Jahre vom 1. FC Nürnberg in unsere Mannschaft beim FC Bayern kam. Da hatten wir immer einen Spieler hinten drin, der mit seiner Schnelligkeit den Stürmern den Ball abjagen konnte.

Was trauen Sie Bayern in dieser Saison noch zu?
Ich traue dieser Bayern-Mannschaft alles zu, auch das Triple. Unter Flick spielt das Team wie aus einem Guss. Ich sehe aktuell keine bessere Mannschaft als den FC Bayern.

Und dann kommt als Krönung Leroy Sané nach München.
Es geht ja wohl nur noch um die Ablöse. Einen Spieler wie Sané hat Bayern nicht im Team. Es wäre sehr schön, wenn er nach Deutschland zurückkommen würde.

Lesen Sie auch: James über Abschied vom FC Bayern - "Ich war nicht glücklich"

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren