Karl-Heinz Rummenigge: Flick-Aus beim FC Bayern hat seinen Entschluss bestärkt

Nach Hansi Flick verlässt auch Karl-Heinz Rummenigge den FC Bayern. Der Abschied des Bayern-Coaches spielte auch bei Rummenigges Entscheidung eine Rolle.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Feierten mit dem FC Bayern 2020 das Triple: Hansi Flick und Karl-Heinz Rummenigge.
Feierten mit dem FC Bayern 2020 das Triple: Hansi Flick und Karl-Heinz Rummenigge. © imago images / Poolfoto UCL

München - Der Abschied von Hansi Flick als Trainer des FC Bayern München hat Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in seinem Entschluss zu einem vorgezogenen Rückzug nach eigenen Angaben "bestärkt".

Das sagte der 65-Jährige in einem Interview der "Bild" (Mittwoch). Die Querelen zwischen Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic hätten mit der Entscheidung, die Aufgabe als Vorstandsvorsitzender des deutschen Rekordmeisters schon Ende Juni und damit ein halbes Jahr früher als geplant abzugeben, nichts zu tun gehabt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Rummenigge: "Ein sauberer Schnitt"

Danach gefragt versicherte Rummenigge: "Nein, denn grundsätzlich ist jetzt der richtige Zeitpunkt." Dann fügte er hinzu: "Hansis Wechsel zum DFB hat mich allerdings in meiner Entscheidung bestärkt. Neuer Trainer, neue Saison, neuer Vorstandschef - das ist ein sauberer Schnitt."

Rummenigge hört zum 30. Juni 2021 als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern auf. Den Posten des 65-Jährigen übernimmt Oliver Kahn, der eigentlich erst zum 1. Januar 2022 an die Klub-Spitze rücken sollte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren