Hansi Flick: Sonderlob für Douglas Costa - gegen Atlético winkt ein Startelf-Einsatz

Mit seiner Liege-Einlage beim Bayern-Auftritt in Bielefeld (4:1) sorgte Douglas Costa zuletzt für Lacher, bei Trainer Hansi Flick hat er auf andere Art Eindruck gemacht. Gegen Atlético Madrid steht der Flügelflitzer wohl in der Startelf.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
Trägt zum zweiten Mal das Trikot des FC Bayern: Douglas Costa, Leihgabe von Juventus Turin.
Trägt zum zweiten Mal das Trikot des FC Bayern: Douglas Costa, Leihgabe von Juventus Turin. © imago images/Eibner

München - Gerade einmal 59 Tage nach dem Final-Triumph in der Champions League startet der FC Bayern am Mittwoch (21 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) mit dem Kracher gegen Atlético Madrid seinen nächsten Angriff auf den Henkelpott. "Wir haben uns vorgenommen, das Triple zu verteidigen. Das hat noch keiner geschafft", sagte Klubpräsident Herbert Hainer – und legt damit die Latte für die Münchner ganz weit nach oben.

Kimmich-Einsatz gegen Atlético fraglich

Für Trainer Hansi Flick stellt sich unter anderem die Frage, wen er aus dem Kreis der Last-Minute-Neuzugänge gegen Atlético Madrid bringt. Zumal hinter Mittelfeldchef Joshua Kimmich noch ein kleines Fragezeichen steht, weil dessen Freundin Lisa Meyer das zweite Kind erwartet. "Wir hoffen, dass er dabei ist. Aber wir müssen abwarten", sagte Flick am Dienstag.

Madrids Costa fehlt – spielt Münchens Costa?

Mit Topstürmer Luis Suárez hat sich Atlético prominent verstärkt. Diego Costa, sein kongenialer Partner im Angriff, fehlt in München wegen einer Oberschenkelverletzung. Dessen Namensvetter Douglas Costa kann sich beim FC Bayern berechtigte Hoffnungen auf einen Einsatz in der Startelf machen. Nachdem Teamkollege Serge Gnabry aufgrund eines positiven Corona-Tests gegen die Spanier ausfallen wird, dürfte Costa die Option Nummer eins auf dem rechten Flügel sein.

Flick über Costa: "Seine Standards sind klasse"

Flick hatte für den Rückkehrer - er trug von 2015 bis 2018 schon einmal das Trikot des FC Bayern - am Dienstag bereits einige Komplimente parat: "Er hat in den ersten Tagen schon gezeigt, was er für eine Qualität hat. Mit Ball ist es herausragend, wie er die Dinge löst. Seine Standards, seine Schüsse sind klasse", sagte der Bayern-Trainer bei der Pressekonferenz.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Der 30-jährige Costa kam als Leihspieler von Juventus Turin und fehlte im vergangenen Jahr immer wieder wegen Muskelverletzungen.  "Unser Ziel ist es, ihn auf 100 Prozent zu bekommen, dann ist er eine große Unterstützung für uns. Er macht gut mit, daher bin ich sehr zufrieden, dass wir ihn in unseren Reihen haben", betonte Flick.

Mit Atlético Madrid stellt sich den Bayern gleich ein Hochkaräter in den Weg. Im Achtelfinale der vergangenen Saison schaltete das Team Titelverteidiger FC Liverpool aus, dann aber war gegen Außenseiter RB Leipzig (1:2) Schluss. "Sie werden uns vor einige Probleme stellen", sagte Weltmeister Lucas Hernández über seinen Ex-Klub. Aber, betonte Champions-League-Torschützenkönig Robert Lewandowski: "Wir sind bereit!"

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren